Update 01.02.2012

Hallo Frau Düser

Hoffe ,es geht Ihnen gut und das neue Jahr hat gut angefangen. Sende
Ihnen wieder einmal ein paar Fotos von Theo. Er ist eintoller, intelligenter und liebenswürdiger Hund. Was man ja auf den Bildern sehen kann!!!!!!! Leider ist er in letzter Zeit ein bisschen zu kurz gekommen, da ich den Fuss im Gips hatte und jetzt noch eine Operation vor mir habe.
Gerne habe ich Ihnen 100.-E  geschickt.Wie schon gesagt: Wenn es uns gut
geht, soll es den Hunden auch etwas besser gehn.
So liebe Frau Düser, ich wünsche Ihnen alles Gute , viel Kraft und vielen Dank für alles,  was Sie für die armen Tiere tun.

Viele liebe Grüsse
 

 

UPDATE 29.08.2010

Wir haben Post!

 

THEO IST ANGEKOMMEN - ER HAT IN DER SCHWEIZ SEIN ZUHAUSE GEFUNDEN!

Theos Frauchen schreibt:

Liebe Frau Düser,

ich glaube die Schweizer Luft tut Theo richtig gut.

Er ist ein aufgeweckter Hund und sogar schon ein wenig frech geworden.

Mein Bett hat er schon in Besitz genommen. Es ist ja auch so schön gross!!

In seinem Bett finde ich alles was nicht angebunden ist. Meine
Sofakissen, Tagesdecke, Teddybär, Hausschuhe, die Spielsachen für die
Hunde.

Wenn ich einen Mittagsschlaf machen möchte, zieht Theo mir die
Decke ganz langsam und vorsichtig weg, damit ich ihn streicheln kann.
Wenn ich arbeiten gehe, ist er ganz ruhig . Wenn ich nach Hause komme,
muss er zuerst eine lange Zei nur gestreichelt werden.

Er geniesst das sehr!!! Sogar stubenrein ist er schon!
Theo ist ein richtiger Schatz von einem Hund.

Ich bin froh, dass Sie mir diesen Hund empfohlen haben.

Nochmals vielen Dank für alles !!

Viele liebe Grüsse

Monika W.

 

Theos erstes, eigenes Körbchen!

 

Theo erzählt....auf diesem Bett schafe ich besonders gern :-)

 

....das sind meinen neuen Kumpels! Ich mag sie richtig gern....

 

THEO REIST AM 09.08.2010 NACH FRANKFURT UND WURDE SCHON SEHNSÜCHTIG VON SEINER NEUEN FAMILIE ERWARTET.

THEO WIRD ZUKÜNFTIG IN DER SCHWEIZ LEBEN UND WIR WERDEN IN KÜRZE BERICHTEN; WAS ER ZU ERZÄHLEN HAT!!

************************************************************

SEINE FAMILIE SCHREIBT am 14.08.2010:

Hallo Frau Düser,

hier die ersten Fotos vonTheo in der Schweiz. Wir sind gut gereist (4.5 Stunden Autofahrt). Theo hat tapfer durchgehalten. Dreimal Pause gemacht - zum pieseln.

Theo ist immer wieder in die Hundebox eingestiegen, wie wenn
er das vorher jeden Tag gemacht hätte.

Daheim von zwei neugierigen Hundedamen neugierig begrüsst worden.

Theo hat das über sich ergehen lassen.

Danach die Wohnung inspiziert und natürlich da und dort sofort markiert (für mich weniger gut¨!)

Theo hat die ganze Nacht ruhig geschlafen.
Am Morgen sind wir alle (3 Hunde und ich )spazieren gegangen.
Auch da gabs keine Probleme wegen Autos, Fahrräder oder anderen Hunden.
Zuhause hatte er dann doch etwas Hunger. Sein Futter hat ihm nicht so
gut geschmeckt, mein Frühstück umso besser. Er wollte es sofort vom Tisch
klauen. Hat aber die Rechnung ohne Frau Waldvogel gemacht,ha,ha.!
So - nun wünsche ich Ihnen noch einen schönen Tag und keine Sorgen:

Theo und ich, wir schaffen das zusammen.

Viele liebe Grüsse

Monika Waldvogel

 

THEO am 14.08.10 - erst ist in seiner Familie angekommen :-)

 

...erstmal wird der Garten inspiziert

 

....er freut sich über den großen Garten :-)

 

....viele neue Gerüche gibt es zu erkunden :-)

Wir wünschen ihm viel Glück in seinem neuen Leben!

  Theo

ca. 55 cm - ca. 2005 - männl.

Theo führte eines der Leben, bei dem man sich bisweilen überlegt, ob der Tod nicht besser wäre.
Er ist ca. vier Jahre alt und hat sein gesamtes Leben an der Kette verbracht. Für seinen Halter, einen Jäger, war er kein Lebewesen, sondern nur ein Mittel zum Zweck, ein Instrument. Misshandlungen waren an der Tagesordnung.
Theo hat sich jedoch nicht aufgegeben! Anfang Juli schaffte er es irgendwie, sich von der Kette zu befreien und irrte hilfesuchend durch die Straßen von Patras. Andere Hunde fielen über ihn her und fügten ihm schlimme Bisswunden zu. Theo hatte Glück, dass er schließlich auf die richtigen Menschen traf, die ihn zum Tierarzt brachten.
Inzwischen sind seine Wunden versorgt und nach einem Bad stellte sich heraus, dass Theo ein bildhübscher weißer Hund mit einer originellen dreifarbigen Zeichnung im Gesicht ist!

Er ist lieb und verschmust und die Erleichterung über seine Rettung ist an seiner Körpersprache deutlich erkenn- und spürbar; ein Blick in seine Augen und in sein Gesicht zeigt, dass er noch immer nicht begreifen kann, dass es so etwas wie Liebe und Zuwendung überhaupt gibt. 

Die Fotos zeigen Theo im Wartezimmer der Tierarztpraxis. Maria und Ada, die beiden Tierschützerinnen in Patras, wissen allerdings nicht, wo sie Theo längerfristig unterbringen können. In der Tierpension sind bereits so viele Notfallhunde untergebracht, dass die Kosten gar nicht mehr zu finanzieren sind. Mit anderen Worten: Theo ist ein Notfall: Er sucht ganz, ganz dringend ein Zuhause!
Er ist auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet. Er wird gechipt sowie geimpft mit einem Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr vermittelt. *M*
 
Renate Düser
04624-451510   renate.dueser@t-online.de Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
 
Neue Bilder vom 22.4.:
 
 
 
 
 

 

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de