Update 18.10.2014

Hallo, ich bin's , der Henry!
Früher hieß ich mal " Sotirakis".
Ich bin jetzt bereits seit sieben Monaten bei meiner Adoptivfamilie und die haben immer noch nicht die Nase voll von mir. Dabei gebe ich mir so viel Mühe! Also meine Adoptivmama hat vielleicht verdutzt aus der Wäsche geguckt als ich im Wohnzimmer eine kleine Veränderung der Raumgestaltung vorgenommen habe. Ich habe mir zuerst mal die Zierleisten vorgenommen. Schwupp die Wupp und ab waren sie. Als nächstes war dann das Sitzkissen dran. Zwei Ecken habe ich geschafft! Dann wurde es langweilig. Ach ja, den Hochflor -Teppich habe ich mir auch noch vorgenommen. Das hat mir richtig Spass gemacht. Jede Fluse habe ich mir einzeln vorgenommen. Und zur Belohnung hat "Mama" mir noch mehr Kaustangen und Kauknochen gekauft.
Manchmal habe ich auch ins Wohnzimmer gepinkelt. Wir waren vorher gerade 1 Stunde im Wald spazieren. Im Wald ist es immer so spannend. Ich treffe dort viele Hundekumpel von mir. ( am liebsten mögen mich die Mädels) Aber ich spiele mit allen. Ich bin jetzt vom Thema abgekommen. Also, ich habe oft so lange angehalten, bis wir endlich wieder zu Hause waren. Und dann konnte ich endlich pieschern. Selbstverständlich auf den Teppich unter dem Esstisch. (Der wurde auch schon entsorgt)
Ansonsten waren es nur noch ein paar Kleinigkeiten, die ich hier aber nicht für erwähnenswert halte. Denn das macht ja wohl fast jeder oder? Ich meine; ab und zu mal einen Schuh zerkauen oder mal in die Lehne vom Autositz ein paar Löcher hacken. Und sie lieben mich trotzdem!! Einer von meinem Familienrudel ist immer mit mir am Knuddeln! Nachdem ich gemerkt habe, dass meine neue Familie mich nicht wieder hergibt, habe ich etwas beschlossen. Und zwar: ich mache nichts mehr kaputt! ( denn eigentlich gefällt mir das Haus so wie es ist)
Ich piescher auf gar keinen Fall mehr ins Haus. ( ich verschone sogar den Garten) Und: ich bleibe hier. Die werden mich nicht wieder los!
Ich muss zwar jeden Samstag zur Hundeschule gehen, aber da treffe ich wieder Hundekumpels und dann geht die Post ab.
Ich schlinge mein Futter auch nicht mehr in 90 Sekunden runter, sondern lasse mir genüsslich Zeit. Ich gehorche super und ich liebe den Rest von meinem Familienrudel sehr.
Und weil ich so ein liebenswertes Kerlchen bin, darf ich überall mit hin. Ich habe gerade Urlaub an der Nordsee gemacht! Dort gab es einen tollen Freilauf (Wald und Wiesen) für Hunde. Und einen klasse Hundestrand.
Mein Familienrudel sagt immer, dass ich ein kleines Ü-Ei bin. Weil ich schon so groß bin und immer noch wachse! Ich habe bereits eine Schulterhöhe von ca. 62 cm und wiege 29 kg. Da geht noch was. Ich bin noch nicht fertig mit wachsen. Ich passe fast nicht mehr in "Papas" Auto. Da muss wohl ein neues her. Aber erst mal abwarten, wie groß ich noch werde.
Manchmal werden wir beim Gassi-gehen gefragt, wie ich denn mein Name wäre und von wo ich komme. Meine "Mama" sagt dann manchmal: dass ist "Sir Henry von Patras"! Ich glaube, sie ist ganz schön stolz auf mich.
Na ja, ich bin ja auch ein hübscher!
Ich möchte mich auf diesem Wege noch einmal beim "Patras -Team" bedanken. Danke, dass ihr mein Foto ins Internet gestellt habt. Mein Adoptivrudel hätte mich sonst nie gefunden.
Und ein ganz besonderer Dank geht an Marina, die mich in Patras mit meinen zwei Brüdern bei sich aufgenommen hatte. Toll, dass es solche tierlieben Menschen gibt!
So, wenn ich es hinbekomme, schicke ich noch ein paar Fotos mit.
Einen dicken Hundekuss
Henry (Sotirakis)
Liebe Grüsse auch von meinem Rudel

Update 04.04.2014

Henry entwickelt sich phantastisch. Er hat seinen ersten Tierarzt Rauch mit Bravour gemeistert. Henry hat gut an Gewicht zugenommen. Er wird ein schlanker Hund bleiben, meint der Tierarzt. Henry besucht mit uns bereits die Junghundeschule. Dort hat er schon Spielkameraden gefunden. Er lernt schnell und will immer neue Sachen ausprobieren. Wir gehen jeden Tag in in Freilaufgelände für Hunde. Henry hat jede Menge Spass und versteht sich mit allen Hunden gut. Mit unseren Enkelkindern 5 und 1 Jahre alt ist er sehr anhänglich. Henry ist sowieso kein Hund, sondern ein "Kuschler". Wir wachsen zu einem guten Team heran und können ihn uns gar nicht mehr wegdenken! Marina hat ihn gut gepflegt! Henry war nach kurzer Zeit Stubenrein. Nur seine Milchzähne machen ihm zu schaffen. Wir sehen zu, dass er immer etwas zum Kauen hat.
Zum Sommerfest können wir in diesem Jahr leider nicht kommen, da wir im Urlaub sind. Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr.
Viele liebe Grüsse

 

 

Update 14.03.2014

Sotirakis hat ein schönes Zuhause gefunden und durfte heute nach Deutschland reisen. Wir wünschen ihm viel Glück.

Update 30.01.2014

Sotirakis, ca. 3 Monate alt, Rüde

Sotirakis wurde zusammen mit seinen zwei Brüdern bei unserer Tierschützerin in Athen abgegeben. Für die kleinen war dies ein großes Glück, da sie jetzt in einer liebevolle Pflegestelle untergebracht wurden, wo sie mit anderen Hunden und Katzen aufwachsen. Sonst wären sie vermutlich auf die Straße gesetzt worden oder wären irgendwo an einer Kette gelandet. Sotirakis ist seinem Alter entsprechend verspielt und liebt es zu schmusen. Er wurde bereits geimpft und könnte Ende Februar reisen. Wenn Sie sich in Sotirakis verliebt haben, dann nehmen Sie Kontakt mit seiner Vermittlerin auf.

 

 

 

Gabi Bergel

Tel. 05623/930300

Handy: 0152/29569153

gabi.bergel@gmx.de

(Marina) 

 

 

 

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de