UPDATE 25. MÄRZ 2011

 

Wir haben Post :-)))

Wir freuen uns so sehr für Ricco

 

UPDATE 24. FEBRUAR 2011

Wir haben Post :-)))

Moin,

Καλημερα (sprich kalimera),

oder für die Nicht-Norddeutschen & Nicht-Griechen unter euch: Guten Tag!

geboren wurde ich in Griechenland -in Patras- und habe dort als Begleiter eines Jägers gearbeitet. Meine Arbeit habe ich wohl nicht sooo gut gemacht, denn der alte Chef hat mich vor die Tür gesetzt!  Eine ganze Zeit war ich dann obdachlos und wusste nicht, wie ich an Nahrung kommen könnte. Nur mit Glück habe ich diese grausame und gefährliche Zeit überlebt: man hat mich nicht umgebracht, ich wurde nicht überfahren und bin auch nicht verhungert. 

Letztes Jahr hat mich dann Ada gefunden und in eine Pension gebracht. Dort war ich zwar in Sicherheit, hatte etwas zu essen und trinken, aber mein Leben war trotzdem nicht schön: meine Unterkunft war klein, ganz klein. Vor die Tür konnte ich nicht...wie all die anderen Kumpelinen und Kumpels von mir auch nicht.

Das war so schrecklich, ihr könnt es euch nicht vorstellen...und ich habe gelitten und wurde immer dünner und dünner.

Im Mai kam dann Renate aus Deutschland und hat Maria besucht. Sie kamen dann auch in die Pension...Renate hat mir gesagt, sie nimmt mich mit nach Deutschland, dort wären liebe und nette Menschen, dort würde ich ein neues Zuhause bekommen. 

Tja, was soll ich sagen, im Juni flog ich dann nach Hamburg und von dort ging es weiter mit dem Auto zu meiner Pflegefamilie - Vanessa und Tim- nach Schleswig-Holstein. Das war dort sehr schön. Ich lebte auf einem Bauernhof und alle waren sehr lieb zu mir. Ich hatte ein gemütliches Schlaflager und habe regelmäßig zu etwas zu essen und trinken bekommen. Man drückte mit mir sogar die Schulbank und erkundete die Gegend mit mir.

Aber es war von Anfang an klar, dass diese Bleibe nur eine Übergangslösung sein sollte. Renate wollte eine richtige Familie, ein richtiges -endgültiges- Zuhause für mich finden.

Aber keiner wollte mich...warum eigentlich nicht?

Ich habe wirklich gute Manieren, bin total nett & freundlich und sehe auch noch gut aus. Mittlerweile habe ich nämlich durch die Fürsorge von Vanessa und Tim wieder ein paar Kilo zugelegt. 

So verging ein Monat nach dem anderen...erst kam der Herbst, dann der Winter mit all dem Schnee...und keiner interessierte sich für mich.

Tja, bis zum 19. Februar 2011 - 5 Tage nach dem Valentinstag-, da stand plötzlich eine Frau bei "uns" auf dem Hof und wollte mich, mich besuchen! Was habe ich mich gefreut! Das war vielleicht toll!!!

Sie war total nett zu mir und wir haben sogar einen schönen Spaziergang zusammen gemacht. Die Frau hat viel mit mir gesprochen und auch erzählt, dass eigentlich ein Mann sie begleiten wollte. Aber das hat irgendwie terminlich nicht geklappt. 

Diese Frau hat dann zu mir gesagt, ich könnte mit ihr mitfahren - wenn ich wollte. Sie würde mich sehr nett und schön finden. Renate meinte dann zu mir, es wäre meine Entscheidung. Wenn ich diese Frau auch mag und mitfahren möchte, könnte ich das gerne machen. Bei ihr bzw. bei ihnen hätte ich es gut, sie würden mir ein gutes Zuhause bieten können.

Aber Vanessa und Tim fanden das mit dem Spontanauszug nicht so toll. Sie wollten mich lieber am Sonntag dort hinfahren und schauen, wie es bei den Leuten da so ist.

Hmmm, was also machen??? Sie schien ganz ok zu sein und mich mochte sie anscheinend auch – denn sie ist ja auch nur meinetwegen hierhergekommen. Da mein Zuhause in Schleswig-Holstein doch nur vorübergehend war, habe ich nicht lange überlegen müssen. So willigte ich ein, mir am Sonntag mit Vanessa und Tim, mein -eventuelles- neues Zuhause anzusehen.

Dann kam der Sonntag, wir machten einen langen Ausflug mit dem Auto nach Niedersachsen und kamen gegen Mittag bei der Frau an. Sie hat sich riesig gefreut mich wiederzusehen.

Tja und dann haben wir uns alle erst einmal die Gegend und die Bleibe angeschaut. War alles ganz ok und so habe ich entschieden, dort bei den Leuten zu bleiben. Vanessa war natürlich super traurig, aber bei ihr konnte ich eben nicht auf die Dauer länger wohnen.

Ach so, ich muss euch jetzt natürlich noch sagen, wer diese Frau und dieser Mann sind, bei denen ich jetzt wohnen werde. Das habe ich vor lauter Aufregung ganz vergessen.

Diese Leute bei denen ich jetzt wohne heißen übrigens

Roswitha & Markus

…und ich, wer bin ich wohl???

UPDATE 20. FEBRUAR 2011

 

Wir haben gute Nachrichten - Ricco ist heute in sein Zuhause gezogen. Wir freuen uns sehr und wünschen ihm und seinem neuen Frauchen viel Glück!

Wir werden weiter berichten :-))))

Ricco

der Setterjunge, ca 3 Jahre alt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bin ich nicht schöööönnnn???? :-))))

So war ich nicht immer....

Mein alter Chef wollte mich nicht mehr...ich war nämlich kein sooo

guter Jagdhund, wißt ihr...naja und da hat er mich weggeschickt.....

Ich lebte auf der Straße und Essen fand ich nicht...wusst ja auch gar

nicht wo es steht....

Dann kam Maria und die...nahm mich mit....Maria sagt, sie schaut

nach einem neuen Zuhause für mich :-) DAS IST SCHÖN!

Findest du mich auch schön??? ja???

dann läßt du mich holen??? Hach, wie gern würde ich zu dir kommen

Guck ich zeig dir nochmal wie toll ich bin...... :-)

wenn ich dann erst mal bei dir bin, zeig ich dir wie flink ich rennen kann... :-)

Hach ich freu mich so.....ich bin immer freundlich, höflich und nett...

Maria sagt, es gibt auch Menschen da ist das Hundeleben lustig! Eccchhht???

Dann ruf schnell die Renate an...damit wir schnell lustig sein können...

Ich bin gerne lustig!!!

PS: ich lebe zur Zeit auf einer Pflegestelle in Schleswig Holstein,

komm mich doch besuchen

 

 

 

 

 

 

 

 

lliebe frau düser,
vor lauter herumtollen im wald und auf der wiese, kommen wir gar nicht dazu, ihnen mal zu schreiben und bilder zu schicken. wir haben die ersten tage prima zusammen verbracht und kommen ganz toll klar miteinander. ricco ist ein absoluter traumhund...so wie ich ihn mir gewünscht, bzw. vorgestellt habe (gut, an dem jagdtrieb müssen wir noch recht ausgiebig arbeiten ;o)  ). er findet es hier in kirchlinteln total spannend und tobt durch den wald, als wenn es sein eigener wäre.
 
gestern haben wir eine autotour nach hamburg zu meinen eltern gemacht, was ganz prima geklappt hat. er ist überhaupt nicht fremd und geht auf die menschen freundlich zu. streicheleinheiten müssen reichlich erbracht werden - aber wir wollten es ja so *fg* anschliessend durfte er sich im futterhaus noch einige dinge aussuchen ;o)
 
anbei ein paar fotos, die wir heute gemacht haben - nach dem motto:
 
mein wald, meine wiese und mein neues kissen.
 
weitere berichte und bilder folgen natürlich.
 
ganz liebe grüsse
roswitha und ricco vom töwerland

 

hallo renate,
mal wieder ein paar zeilen von uns bzw über unseren "kampfschmuser" ;o). jetzt ist unsere kleine fellnase genau 4 wochen hier und es kommt uns vor, als wenn es schon viel länger ist.
es ist einfach nur immer wieder erstaunlich, was ricco für eine ausdauer hat, wenn es ums schmusen geht. er sucht sehr viel den körperkontakt zu uns, drückt sich an die beine, kommt mit den pfoten an, oder legt einfach nur seinen kopf auf die oberschenkel. manchmal hilft er dann mit der schnauze etwas nach, damit die hand wieder auf seinem kopf "landet". im haus ist er total ruhig und ausgeglichen, aber wenn wir am waldrand sind wird "gas gegeben". unser neuester spass ist hinter einem baum verstecken zu spielen. wenn er merkt, seine leute sind nicht da, fängt er an zu suchen (mit leine natürlich).  im garten ist er ebenfalls total ruhig und rast nicht herum, was mich doch sehr erstaunt. ich kann ihn mit der schleppleine auf dem rasen lassen, ohne das er anstalten macht, über die mauer zu huschen (meine beiden augen haben ihn aber immer gut im blick ;o))
 
viele liebe grüsse aus dem sonnigen niedersachsen
ricco und roswitha

 

 

 
Das Wichtigste im Leben finden wir nicht durch intensive Suche,
sondern so, wie man etwa eine Muschel am Strand findet.
 

Im Grunde findet es uns.

hallo brigitte,
wir haben uns sehr gefreut, dass ricco´s neue bilder wieder auf der patrasseite verewigt wurden. so haben auch freunde und familie immer mal die möglichkeit zu schauen.
 
eine große bitte habe ich noch an dich. wir haben einen spruch, der uns seit vielen jahren durch unser leben begleitet. ich finde, dass auch ricco davon ganz stark "betroffen" ist. es wäre schön, wenn du diesen spruch oben auf ricco´s seite, auch als seinen leitspruch aufnehmen könntest. wir alle - renate, vanessa, meine familie und ich - können es bis heute immer noch nicht fassen, dass niemand sich für ricco interessiert hat.
vielleicht sollte es aber so sein.... unser spruch passt da irgendwie prima zu, oder?
 
ganz viele liebe grüsse
von unserer fellnase und mir
roswitha
 
P.S. Sehr gerne habe ich den Leitspruch von Riccos Familie auf unsere Seite gestellt - wie wahr ist dieser Leitsatz......
 
Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de