Update 28.10.2018

Für Sam hat sich das lange warten gelohnt, er hat ein tolles Zuhause gefunden und sein Pflegefrauchen hat ihn heute zu seiner neuen Familie gebracht. Wir wünschen ihm viel Glück.

Update 12.06.2018

Sam war mit seinem Pflegefrauchen bei unserem Sommerfest, er hat sich ganz tapfer geschlagen zwischen den für ihn fremden Menschen und Hunden und es wäre schön wenn sich jemand in den sensiblen SAM verlieben würde.

 

 

Update 15.05.2018

Sam macht gute Fortschritte. Mit anderen Hunden hat er von Anfang an keinen Stress gehabt. Momentan leben hier 6 Hunde. Eine ehemaliger Pflegehund ist für 2 Wochen zu Besuch. Kein Problem für Sam.
Die große Angst vor Menschen ist auch schon besser geworden. Letzten Donnerstag hatten wir Besuch,  Sam war mittendrin und hat sich von für ihn fremden Menschen streicheln lassen. Ich war ganz aus dem Häuschen. Ich nehme ihn auch oft mit zu meiner Mutter. Dort bewegt er sich frei im Haus. Auch von meiner Mutter lässt er sich streicheln und nimmt Leckerchen aus ihrer Hand. Beim Spazierengehen kann Sam mittlerweile viel besser an fremden Menschen vorbei gehen. Autos und Fahrräder sind kein Problem. Sam ist ein so lieber und verschmuster Hund. Er hätte eine eigene Familie wirklich verdient. Er läuft gut an der Leine und lässt sich an der langen Schleppleine gut zurück rufen. Er ist eh immer bemüht den Kontakt zu halten. Auf Spaziergängen kommt er in regelmäßigen Abständen und stupst mit seiner Schnauze an meine Hand. Und dann ist Schnüffeln wieder interessanter. Sitz und Platz kann er auch. Er hört super auf seinen Namen.
 
 

 

Update 07.03.2018

 

Sam ist tatsächlich noch etwas gewachsen. Hätte ich gar nicht gedacht. Zugenommen hat er jetzt auch. Er sieht nicht mehr so mager aus. Er hat aber auch einen gesunden Appetit. Er läuft mittlerweile gut an der Leine, hier hält er immer Augenkontakt. Autos etc. machen ihm auch keine Angst. Er hat ja immer seinen Beschützer, entweder Tyko oder Souzy, dabei.
 
Nur mit den Menschen ist das so ein Problem. Die machen ihm noch ganz fürchterliche Angst. Wir arbeiten dran. Eine verständnisvolle Familie mit einem Hund wäre für ihn ideal.
 
Er bleibt schon mit den anderen Fellnasen stundenweise alleine. Er sammelt dann aus allen Körbchen die Decken zusammen. :) Kaputt macht er aber gar nix. Und er liebt Schmusen. Sam liegt gerne mit uns auf dem Sofa. Anfangs hat er hier im Sitzen geschlafen (auf dem Sofa) mit Kopf auf der Rückenlehne. Mittlerweile liegt er aber ganz entspannt und schläft.

 

 

Update 31.01.2018

Sam, geboren 12/2016, ca. 50 cm groß, kastriert

Sam lebt nun seit einer Woche bei uns als Pflegehund. Er hat hier mit seiner sanften Art schon alle um den Finger gewickelt.
 
Er lebt bei uns in einem gemischten Rudel und hat sich von Anfang an gut eingefügt. Sam hat weder mit Hündinnen noch mit Rüden ein Problem.
Anfangs war ihm im Haus alles sehr unheimlich, mittlerweile bewegt er sich aber frei. Selbst die offene Treppe ist für ihn kein Problem.
Am liebsten tobt er aber mit meinen Hunden im Garten rum.
 
Vor fremden Menschen hat er nach wie vor Angst. Aber er ist ja auch erst eine Woche hier. Bei uns hat er seine Angst schon abgelegt.
Er hört mittlerweile schon ganz gut auf seinen Namen. Und wenn er gerufen wird kommt er schnell angeflitzt. Dann fliegen seine Ohren. Er hat ganz sanftmütige tolle Augen. Die haben bislang schon jeden verzaubert.
 
Stubenrein ist Sam zu 80 %. Ab und an passiert noch ein kleines Malheur.
 
An der Leinenführigkeit müssen wir noch arbeiten, aber ich wollte ihn nicht direkt überfordern. Damit beginnen wir jetzt die nächsten Tage auch außerhalb des Gartens.
Sam ist ein kleiner Langschläfer. Er schläft auch gerne mal bis 9 oder halb 10.
 
Ich würde mir für Sam eine sportliche Familie wünschen, gerne auch mit einem Hundekumpel an dem er sich orientieren kann.
 
 

 

   Renate Düser
www.patras-hunde.de

Tel.:
04624 - 45 15 10
Mail: renate.dueser@t-online.de

 

 
 

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de