Update 04.05.2013 

Heute haben wir die schöne Nachricht erhalten, dass Rosie auf ihrer Pflegestelle bleiben darf. Wir wünschen ihr viel Glück. 

Update 04.03.2013

Rosie kam am 23.02.2013 zu uns nach Schleswig Holstein. Sie ist nun bereits eine Woche hier und wir haben uns alle ein wenig „kennen gelernt“. Rosie ist noch ein sehr schüchterner Hund, der erst Vertrauen aufbauen muss. Hat sie dieses jedoch getan, will sie einen kaum wieder aus den Augen lassen. Aber am besten von vorne: am ersten Tag ließ sie sich kaum von uns anfassen, so eine Angst hatte sie. Allerdings konnte man sie gut mit Leberwurst und Fleischwurst bestechen. Einen Tag später hatte sie schon die Couch in Beschlag genommen und ließ sich den Bauch kraulen, was sie schon sichtlich genossen hat. Das Halsband und die Leine fand sie nicht so toll, denn immer wenn man etwas in der Hand hat oder von oben an sie heran möchte, duckt sie sich weg. Sie hält sich immer eine Hintertür offen. Aber es bessert sich täglich. Merkwürdigerweise hatte sie am Anfang vor den anderen Hunden mehr Angst, als vor den Menschen, was mich sehr wundert, war sie doch in einer Tierpension in Griechenland mit sehr, sehr vielen anderen Hunden zusammen. Ich habe sie jetzt ins „kalte Wasser geschubst“ und sie einfach in mein Rudel hineingesetzt und siehe da, es klappt. Rosie war heute das erste Mal mit uns spazieren und es hat ihr sichtlich gefallen. Sie fängt an zu „lächeln“ und zeigt dabei ihr süüüßes Gesicht. Heute liegt sie bereits zwischen meinen Hunden und schläft zwischen ihnen, verträgt sich mit den Katzen und Kaninchen, ist stubenrein und findet es toll zu schmusen. Allerdings hält sie immer noch einen kleinen Sicherheitsabstand. Aber das ist ja auch in Ordnung und wird sich mit Sicherheit auch bald geben. Rosie ist eine kleine, sehr hübsche Hündin. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 36 cm und wurde noch in Griechenland kastriert. Es wäre toll, wenn Rosie bald ein neues Zuhause finden würde, damit sie nun endlich zur Ruhe kommen kann.

 

 

Update 13.02.2013

Rosie hat das Glück und darf am 23.02 ihre Reise nach Deutschland antreten. Sie kommt auf eine erfahrene Pflegestelle in Schleswig Holstein, wo sie nach Absprache gerne besucht werden kann. Rosie muß endlich Kontakt zu Menschen bekommen. Sie ist noch sehr zurückhaltend, doch wir sind sicher, dass Rosie durch die anderen Hunde auf der Pflegestelle schnell auftauen und sie sich langsam an Menschen gewöhnen wird. Sie ist eine sehr hübsche und freundliche Maus, die es verdient hat, nach solanger Einsamkeit, endlich ihre ganz eigene Familie zu finden....

 

Update 21.01.2013

Wir haben neue Bilder von Rosie bekommen. Zur Zeit lebt sie in Griechenland auf einer Pflegestelle. Zu dem Pflegefrauchen hat Rosie auch schnell Vertrauen gefasst und lässt sich auch anfassen. Bei Fremden Menschen hat Rosie noch gar kein Vertrauen und zieht sich direkt zurück. Sie zeigt dabei aber keine Aggressionen anderen Menschen gegenüber. Ein Ersthund an ihrer Seite würde ihr bestimmt mehr Sicherheit im Alltag geben. Wenn Sie Rosie die Chance auf ein schönes Zuhause geben möchten und ihr die Zeit geben, die sie braucht um Vertrauen zu fassen, dann melden Sie sich bei ihrer Kontaktperson.

 

 

Update 10.10.2012

Rosie, ca. 2 Jahre

Rosie lebte in einem Dorf ca. 200 km entfernt von Athen. Dort wurde sie von einer Frau aus Serbien gefüttert, die eine bettlägerige alte Frau gepflegt hat. Rosie hattendort zumindest regelmäßiges Futter, frisches Wasser und einen Platz im Hinterhof des Hauses, wo sie geschlafen hat. Als die alte Frau gestorben ist, musste die Serbin das Haus verlassen und die Erben haben die Hündin nicht nur nicht geduldet, sondern mehrfach versucht, sie zu verjagen, zu schlagen, zu treten. Rosie verstand die Welt nicht mehr, war dieses Haus doch bis dahin ihre Anlaufstelle und Rückzugsort. Mittlerweile ist Rosie in Sicherheit in einem Kennel in Athen. Menschliche Berührungen waren Rosie lange ein Graus, sie lernt nun Stück für Stück, dass die Gesellschaft von Menschen nicht unbedingt schlecht sein muss. Rosie ist ruhig, vorsichtig, ab und zu immer noch in sich gekehrt, aber auch voller Lebensfreude, die sie sich immer öfter traut, zu zeigen. Rosie braucht ein stabiles Zuhause, jemanden mit ein bisschen Geduld, einem Händchen für Hunde „mit Vergangenheit“. Lia und Rosie mögen sich, sind gerne zusammen, aber sie könnten durchaus auch getrennt vermittelt werden.

 

 

 

Britta Jacobsen

www.patras-hunde.de

tierhilfe@bjmarkisen.de

Tel: 0160-3175091

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de