Update 08.03.2016

Ich bin nach wie vor sehr glücklich über meine Entscheidung diese tolle Hündin adoptiert zu haben 

und sie zeigt mir ihre Dankbarkeit dafür jeden Tag. 
Heute weicht sie nicht mehr von meiner Seite, wir sind ein tolles Team und können einander voll vertrauen,

 

 

Update 16.08.2014

Rika und ich schreiben Dir gerade…  ;-)  bzw. sie schaut mir zu… siehe Foto

(etwas dunkel, aber ich wollte sie nicht mit Blitz vergraulen)
 
Wir sind erst den dritten Tag zusammen, aber es kommt mir schon viel länger vor. Was habe ich nur vorher ohne sie gemacht?
 
Ich genieße die Runden mit ihr sehr, die tun uns beiden sehr gut …
sie ist (noch) nicht sehr ausdauernd, gut so; ich nämlich auch nicht ;-)  wir arbeiten also beide daran!
Nach einer guten Stunde, max. 1 1/2 Stunden sind wir beide kaputt.
Da wird dann Zuhause erst mal ordentlich geschlafen. Sie schläft überhaupt sehr viel.
 
Wunderbar ist einfach ihre Gelassenheit und Verträglichkeit wenn wir anderen Artgenossen begegnen,
egal welcher Größe, oder wie viele auf einmal… entweder schnüffelt sie freundlich und lässt schnüffeln.
Oder sie ignoriert einfach gewisse Größenordnungen die sie nicht einschätzen kann; wie gestern Abend z.B. einen Dobermann,
obwohl der von der anderen Straßenseite ordentlich Rabatz gemacht hat.
Interessant das sie gar nicht laut wird, oder?
 
Gestern und heute habe ich mit ihr diverse Besorgungen erledigt. Mal habe ich sie mit in den Laden genommen
(Fressnapf) um ein anderes Spielzeug zu kaufen (Gummi mag sie nämlich nicht, aber Stofftiere ;-) 
 
Ansonsten habe ich sie auch mal im Auto warten lassen.  Sie hat geschaut wo ich hin gehe, keinen Ton von sich gegeben und sich,
nachdem ich außer Sichtweite war auf den Fahrersitz gelegt und geschlafen. So fest, das sie gar nicht bemerkte das ich wieder da war.
 
Heute waren wir bei IKEA um einen großen Teppich zu kaufen und somit noch mehr Fläche zu haben auf der sie sicher laufen kann.
Auch da hat sie brav im Auto gewartet, fast eine halbe Stunde. Ich kann das allerdings nicht gut ab, bin sehr unruhig dann.
Aber das musste heute sein. Auf dem blöden Laminat rutscht sie ziemlich und geht deshalb immer sehr vorsichtig.
 
Als heute früh ein Fenster durch Zugluft knallte, hat sie sich dermaßen erschrocken,
das sie davon rennen wollte aber kaum von der Stelle kam. Das tat mir "tierisch" leid.
Jetzt hat sie mehr "Inseln" auf denen sie sich sicher bewegen kann.

 
Meine größte Freude ist es Rika zu massieren. Du glaubst gar nicht wie sehr sie das genießt.
Sie schläft sogar darüber ein und schnarcht leise. Es ist wunderbar zu sehen wie sie dann nur ein Auge öffnet wenn ich kurz aufhöre…
natürlich mache ich dann weiter ;-)  ich glaube das tut ihr auch körperlich wirklich gut.

 
Ich habe den falschen Beruf; würde viel lieber den ganzen Tag kleine geschundene Seelen und Körper streicheln und massieren.

 
Fazit; ich habe eine Seele von Hund, es ist unbezahlbar was sie mir gibt…ich möchte sie nie mehr missen!!!!

 
Morgen werden wir mal zum Strand fahren… bin sehr gespannt wie sie das findet.

 

 

Update 14.08.2014

Rika hat ein schönes Zuhause gefunden und durfte heute nach Deutschland fliegen. Wir wünschen ihr viel Glück.

Update 22.07.2014

Rika wird als Traumhündin beschrieben aus Griechenland. Sie ist sehr menschenbezogen, versteht sich mit anderen Hunden und man kann sie überall mit hinnehmen. Sie ist dabei nicht ängstlich auch bei der Fahrt mit der Fähre blieb Rika wie erwartet gelassen. Wir hoffen wirklich, dass Rika bald ein schönes Zuhause findet.

 

 

 

 

 

Update 01.12.2013

Wir haben neue Fotos von Rika bekommen

 

 

 

Update 23.03.2013

Rika wartet schon seit fast zwei Jahren auf ihr Glück in Griechenland. Mittlerweile ist sie ca. 4 Jahre alt und hat sehr zugenommen was am Futter (das Pflegefrauchen meint es viel zu gut damit) und der mangelenden Bewegung liegt. Sie lebt auf der Insel Ithaka draußen auf einem großen Gründstück mit mehreren Hunden zusammen. Wenn Sie Rika nach so langer Zeit ein schönes Zuhause schenken möchten, dann nehmen Sie Kontakt mit ihrer Vermittlerin auf.

 

 

 

 

 

Update 27.05.2011

RIKA  Hündin, ca. 2 Jahre alt, ca. 50 cm hoch, kastriert

Rika ist die Mama von Luna und Dalia, die ihr Zuhause in Dänemark gefunden haben. Einst lebten sie zusammen auf der Insel Ithaka. Es war ein trauriges Dasein.

 

Auch für Rika sollte ein Zuhause gesucht werden, als sie plötzlich verschwand!

Eleni - eine Tierschützerin auf Ithaka - blieb aber dran, sie suchte unermüdlich nach Rika. Zunächst erfolglos - bis zu dem Tag, als den Hinweis bekam, dass ein Schäfer, eine Hündin sehr schlecht behandele.

Eleni ging diesem Hinweis nach, schon von weitem hörte sie einen Hund jammern. Als sie näher kam, erkannte sie Rika - festgebunden an einer Kette!

 

Sie war in einem schlechten Zustand - sicherlich hatte sie lange kein Fressen bekommen und nur selten etwas zu Trinken!!!!

Eleni nahm sie mit und versorgte sie mit Wasser und Futter. Anschließend brachte sie Rika zur Tierärztin, die sie untersuchte. Zum Glück ist sie ok!

Jetzt suchen wir ein Zuhause für Rika - welche Familie ist berührt von Rikas Schicksal? Welche Familie hilft Rika dabei, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen?

Sind Sie es? Dann melden Sie sich bitte

Renate Düser
www.patras-hunde.de

Tel.:   
04624 - 45 15 10
Mail:  renate.dueser@t-online.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

sogar unangeleint im Wald ( ...haben wir aber auch viel für geübt). 
 Wald und Wiese hat sie wieder erwarten viel lieber als Strand und Meer. Hat eine Weile gedauert bis ich verstanden habe das ich ihr keinen Gefallen damit tue dauernd an den Strand zu fahren.
Ansonsten hat sich gezeigt das sie kleine Hunde lieber mag als große, ältere lieber als Welpen und lieber kleine Gruppen (max. 3-4Hunde) als zu große Rudel.
Zuhause braucht sie neben mir  definitiv keine anderen Hunde. Pfotenbesuch wird geduldet, muß aber eher nicht sein. Dafür liebt sie alle Menschen und alle Menschen lieben sie. Treffen wir Hunde und Halter im Wald rennt sie wild wedelnt auf die Besitzer zu und holt sich Streicheleinheiten und Leckerli ab; der Hundefreund steht erst an zweiter Stelle.
Nach wie vor ein Problem sind LKW's, Trecker, Postautos, Motorräder und Mofas. 
Sie kläfft wie verrückt und reißt an der Leine in Richtung des Fahrzeugs, das man alle Kraft braucht um sie zurück zu halten.
Ich erspare ihr solche Begegnungen soweit ich kann, aber das geht natürlich nicht immer.
Dafür läuft sie gerne in der City, geht gerne in Geschäfte (besonders Buchläden und Douglas warum auch immer)
und benimmt sich toll in Cafes oder Restaurants. 
Ist natürlich nichts was wir oft machen, aber es ist schön zu wissen das es geht wenn es sein muß.
Spielzeug egal welcher Art kann sie nichts abgewinnen. Einen Ball den man mit Leckerli füllen kann oder Zewarollen mit Leckerli findet sie aber toll.
insbesondere wenn es regnet und stürmt... da will sie nicht vor die Tür und geht auch schon mal rückwärts wieder ins Haus.
Sie weiß nach anfänglicher Skepsis ihren Regenmantel zu schätzen. Bei MInusgraden trägt sie dann die wärmende Variante.
Hätte ich mir nie vorstellen können einem Hund etwas anzuziehen, aber sie braucht das tatsächlich. Am Anfang dachte ich noch das wäre viel zu wenig, aber sie zeigt es gut an wenn sie nicht mehr kann oder will.
Letzten Sommer zeigte sie starke Ermüdungserscheinungen. Zuerst dachte ich die Hitze macht ihr zu schaffen, aber nachdem das auch im Herbst nicht besser wurde (sie legte sich während des Spaziergangs plötzlich einfach hin und war nicht dazu zu bewegen weiter zu gehen) habe ich ein komplettes Blutbild machen lassen und es wurde eine beginnende Herzinsufizienz, sowie eine leichte Unterfunktion der Schilddrüse festgestellt. Inzwischen ist sie wieder richtig gut drauf und hat auch wieder spaß am laufen. Am 1. Januar 2016 waren wir mit einem kleinen Hundekumpel gassi... der ist unter einem Stacheldrahtzaun durch und Rika hinterher...
das hat natürlich nicht geklappt und sie hat sich das Ohr perforiert und eingerissen.
Es hat mächtig geblutet und sah im ersten Moment furchtbar aus. Zusammengefasst kann man sagen; wir haben in kurzer Zeit gemeinsam richtig viel erlebt und uns perfekt aufeinander eingestellt
...und wir sagen noch mal ganz doll DANKE  dafür das Du uns zusammen gebracht hast.
 
Offensichtlich hatten ja auch noch ganz, ganz viele andere Fellnasen das Glück durch Patras Hunde ein neues Zuhause zu finden.
Ich freue mich immer wenn ich auf Eurer Internetseite die ganzen Vermittlungen sehe. 
Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de