Update 23.10.2012

Hallo aus Schweden,

Ich wollte mich endlich mal wieder melden. Unser Rexi heißt jetzt Max. Er hört bereits sehr gut auf seinen Namen. Er hat sich ganz gut eingewöhnt. Leider klappt es mit ihm und unserem alten Kater nicht so gut. Jetzt sitzt der Kater hinter Gitter. Wir haben uns nämlich ein Kindergitter gekauft und die Küche damit abgesperrt. Lancelot bewegt sich sowieso kaum noch und so ist sein Reich die Küche. Er und Max können sich auf diese Weise kennen lernen ohne dass ich Angst um ihre Gesundheit haben muss.

Max ist auch nicht mehr ganz so gierig auf Futter. Er frisst seinen Napf nicht mehr ratz fatz leer und wartet sehr geduldig wenn ich sein Essen zubereite.

Beim Spazierengehen trägt er jetzt ein Geschirr. Er ist am dritten Tag so erschrocken, als plötzlich jemand hier im Ort seine Hunde in den Garten schickte, dass er sich aus seinem Halsband heraus gewunden hat und auf und davon lief. Zum Glück reagierte er auf mein Schreien und blieb stehen. Ich war fix und alle als er endlich wieder an der Leine war. So trägt er jetzt das Geschirr und alles klappt hervorragend. Habe ihm ein K9 bestellt, dass soll ja das beste sein.

Ansonsten benimmt er sich teilweise wie ein Welpe. Er kneift mich in die Beine, zieht an meinem Hemd (eins ist schon beim Toben zerrissen), klaut die Schuhe von meinem Mann und hat öfter seine verrückten Minuten.

Wir sind auf jeden Fall froh mit ihm und haben viel Spaß.

 

 

Update 03.10.2012

Rexi hat ein tolles Zuhause gefunden wir wünschen ihm viel Glück.

 

Update 29.03.2012

Rexi, Rüde, ca. 2 Jahre

Rexi (mein Spitzname für Rex) ist so eine nette und liebevolle Kreatur. Er ist sehr verspielt und ein guter Beschützer, da er sein Gelände sehr gut bewacht. Als er in unser Unternehmen in Aspropyrgos kam, haben wir alle beschlossen, ihn zu behalten. Er war das Maskottchen des UnternehmensEr spielte in den umliegenden Feldern, wo er sich leider schwer verletzte. Wahrscheinlich schob er sich durch eine enge Öffnung, wobei er sich eine grosse Flaeche Haut auf dem Ruecken  aufschnitt. Er wurde schnell zum Tierarzt gebracht , wo er fast einen Monat bis zur vollständigen Genesung blieb. Blutuntersuchungen zeigten, dass er an Erlichiosis gelitten hatte. Er wurde sofort behandelt und ist jetzt bei meiner Freundin im Zwinger untergebracht.

(Dagmar)

 

 

 

Renate Düser

www. patras-hunde.de

Tel. 04624-451510  

E-mail: renate.dueser@t-online.de

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de