Update 15.02.2014

Moin Renate,

 
die Zeit vergeht wie im Fluge -- nun ist der süße Revi schon fast 2 Wochen bei uns, und wir genießen jeden einzelnen Tag und erleben immer etwas Neues, lachen sehr sehr viel und freuen uns zu sehen, wie dieser verrückte kleine große Hund seine "neue Welt" entdeckt.
 
Revi hat sich super bei uns eingelebt und eingefügt. (Wie war es ohne ihn?!?)
Am Anfang war ja alles neu -- Susie und ich, ein anderer Hund, feste/andere Essenszeiten, seltsame Geräusche (Fön, Staubsauger, Wecker), Fernseher und Radio, unser Essen auf dem Tisch, fremde Stimmen im Treppenhaus, ....
...aber mittlerweile hat er sich an ganz vieles gewöhnt, ist viel entspannter und viel weniger schreckhaft geworden (das Klicken eines Feuerzeuges hat ihn z.B. immer zusammenzucken lassen) und fühlt sich sichtlich "Zuhause angekommen" und sehr wohl. :)

Der Ankunftstag war lang und stressig für ihn (Flug und lange Autofahrt), und als er es fast geschafft hatte, musste er noch über die glänzenden Bodenfliesen im Hausflur laufen -- da hatte er Angst! Es ging weder vor noch zurück, aber nach 10 Minuten gutem Zureden und Beruhigen hatte er's in die "schützenden vier Wände" geschafft. (Die gleiche Angst gab's am nächsten Tag noch einmal, aber das ist Geschichte -- er ist nun der erste, der freudig wedelnd durch den Flur bis zur Haustür rennt!)

 
Nach der Ankunft ist ihm in der Wohnung ein kleines "Maleur" passiert, aber er hat sich blitzschnell von Sam (dem braunen Labrador) abgeschaut, wie man sich brav an die Terrassentür stellt wenn man raus muss/möchte, und seitdem passierte alles brav im Garten (oder natürlich beim Spaziergehen).
In den ersten paar Nächten haben wir uns alle 2 Stunden den Wecker gestellt um Revi raus zu lassen, aber das war meist völlig unnötig, denn er musste nicht in den Garten und wollte auch gar nicht von seinem gemütlichen Couch-Schlafplatz aufstehen... :)
 
Revi hat am Anfang viel ausgetestet und ausprobiert, und so stand er z.B. 2x mit seinen großen Vorderpfoten auf der Küchenarbeitsfläche und auch auf dem Esstisch und wollte uns u.a. auch die Bratwürstchen von unseren Tellern mopsen und verstand natürlich nicht, dass es "sein Futter" und "unser Essen" (das tabu ist für ihn) gibt...
...aber mit viel, viel Geduld und Konsequenz liegt er nun brav in seinem Körbchen (oder auf der Couch, seinem Lieblingsplatz) während wir essen.

 
Schon am zweiten Tag haben wir einen langen Spaziergang unternommen -- er hatte so viel Spaß und lief problemlos an der Leine, überquerte ruhig die Kreuzung, zog nicht an der Leine und hat alles an neuen Eindrücken "aufgesogen".
Er ist ein ganz schlauer und aufmerksamer Hund, der uns so oft zum Lachen bringt!
Sam und er verstehen sich sehr gut und toben ordentlich auf der Hundewiese rum! Dort läuft Revi auch ohne Leine frei rum, hört schon auf seinen Namen und schaut sich immer ganz aufmerksam um wo Susie, Sam und ich uns befinden (wenn er mal richtig Gas gegeben und losgerannt ist).

Es ist so schön zu sehen, wie der kleine Revi sich jeden Tag mehr und mehr einlebt, sich streicheln und knuddeln lässt und sich auf der Couch an uns kuschelt und sich schon auf den Rücken dreht um sich das Bäuchlein kraulen zu lassen -- sein Gesichtsausdruck ist so niedlich!
Und er freut sich immer so, wenn wir z.B. morgens aufstehen oder ihm das Halsband zeigen um spazieren zu gehen...
 
...uns geht das Herz jeden Tag auf's Neue auf!
Revi hat schon etwas zugenommen, mehr Muskeln bekommen und "püscheliges" weicheres Fell entwickelt. Er ist so ein hübscher, lieber, zutraulicher und wundervoller Kerl!
 
Morgen ist Sonntag -- dann sind es schon 2 Wochen, die Revi bei uns lebt...
Wir sind begeistert (und ehrlich gesagt auch "verwundert") wie schnell er sich "geöffnet" hat und Vertrauen gefunden hat und sind überglücklich!! :)

 

Update 02.02.2014

Revi hat ein schönes Zuhause gefunden und durfte heute nach Deutschland reisen. Wir wünschen ihm viel Glück.

Update 16.10.2013

Revi hat leider immer noch nich seine Familie gefunden. Wir sind alle sehr traurig darüber und können es wirklich nicht verstehen, warum sich niemand für diesen lieben Rüden interessiert.

 

 

 

Update 17.08.2013

hier kommt ein Update von Revi. Ein total lieber, verträglicher, nicht
ängstlicher und dazu noch wunderschöner Kerl, bei dem es wirklich unverständlich ist, dass er schon so lange auf sein Zuhause warten muss!
 

 

 

 

 

 

Update 22.11.2012

 

 

 

 

Update 09.09.2012

Revi, 2-3 Jahre alt

Revi wurde zusammen mit Mourgos ins Tierheim gebracht. Sie lebten zusammen als Streuner auf der Straße. Die Anwohner stören sich an den Hunden und legen regelmäßig Giftköter aus, so dass die Hunde in großer Gefahr waren. Giorgos unser Tierschützer kümmerte sich um die Hunde und brachte sie jetzt auch ins Tierheim. Er wird sie in den nächsten Tagen privat auf einer Pflegestelle unterbringen bis wir ein Zuhause gefunden haben. Revi kennt Menschen und zeigt ihnen Gegenüber auch keine Ängste. Auf der Straße wurde Revi oft von anderen Hunden angegriffen was man an seinen Wunden sehen kann. Auch fehlt ihm der Schwanz. Wer möchte dem lieben Rüden ein Zuhause schenken und ihm zeigen wie schön das Leben in einer Familie sein kann dann melden sie sich bei uns.

 

 

 

 

 

 Renate Düser
www.patras-hunde.de

Tel.:
04624 - 45 15 10
Mail: renate.dueser@t-online.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de