Update 04.12.2013

 

Das Leben der …. Skila (früher Parma) Wenn ich die Körpersprache von Skila deute, will sie sagen „ mir geht es rundherum richtig gut ! „ Skila ist nun 1,5 Jahre bei uns und hat im Siebengebirge mit all den Hundekumpeln draußen eine neue Heimat gefunden. Aufgrund des fast 5 monatigen Tierheimaufenthaltes in Patras hatte Skila etwas Übergewicht und hat nun erfolgreich 3 kg abgenommen. Recht bald nach ihrem Einzug stellten wir fest, dass Skila in entspanntem Zustand abends manchmal undicht ist, Incurin alle 2 Tage ist das Mittel der Wahl, damit haben wir alles im Griff. Der Leishmaniose-Test nach einem Jahr fiel zum Glück negativ aus. Mehrere Kurse in der Hundeschule wurden besucht und mit viel Spaß absolviert. Auf den Spaziergängen läuft Skila zu 90 % an der langen Schleppleine, da der Jagdtrieb bei Gerüchen und Geräuschen immer sofort erwacht, dann ist ein Abrufen nicht mehr möglich. Viele Suchspiele und Geschicklichkeitsübungen halten uns alle auf Trab. Ist das Gelände übersichtlich und keine Personen und Hunde in der Nähe flitzt Skila mehrere Runden ohne Leine, fängt aber sehr schnell an alle Mäuse der Wiese auszugraben.

Zuhause ist Skila ein ruhiger und gemütlicher Hund. Jeden Abend machen wir unsere Geschicklichkeitsübungen und wehe wir vergessen dies mal, dann werden wir solange angestarrt, bis es uns wieder einfällt. Alle Besucher werden freundlich begrüßt und nie verbellt. Skila blieb von Anfang an stundenweise alleine ohne Probleme zu machen, sie liegt dann halt hinter der Türe und wartet. Das tollste Ereignis des Tages sind die 2 Mahlzeiten morgens und nachmittags. Neben Joghurt, körnigem Frischkäse, Quark, hartgekochten Eiern, Honig, gekochtem Gemüse ist ihr Platinum-Futter das Beste.

Zur Zeit üben wir das abendliche Spazierengehen an einer befahrenen Straße. Skila ist dies alles unheimlich und so muss sie ab und zu die stinkenden oder arg lauten Autos sehr verbellen. Auch das Vorübergehen an einem Metzger oder Döner-Laden versetzt sie in Panik. Wer weiß, was für Erfahrungen sie früher da gemacht hat. Den Schritt Skila zu adoptieren haben wir noch n i e bereut, weil wir uns im Vorfeld auch bewusst waren, dass da Arbeit und Zeit notwendig sind, damit diese Tierschutzhunde eine neue Heimat finden können.

Vorweihnachtliche Grüße

  

Update 09.09.2012

 

Skila auf Rügen gesichtet !

 

Nein, Skila ist uns nicht weggelaufen….. sie verbringt Ihren ersten Urlaub auf einer Ostseeinsel.

Nach einer langen Autofahrt ( 7,5 Std.) mit mehreren Pippipausen sind wir 3 im Ferienhaus auf Rügen angekommen. Neugierig hat sie alles erschnuppert, die offene und glatte Wendelholztreppe wurde vorsichtig empor- und herabgestiegen. Ein Liegeplätzchen mit Ihrer Decke wurde gefunden und Skila freut sich über die neue Umgebung. An der langen Schleppleine darf sie in den Garten, da Enten und Hühner nebenan wohnen. Sie genießt den Sand, das Salzwasser und tobt darin für Ihr Leben gern.

Skila ist nun seit etwas mehr als 4 Monate bei uns. Die ersten 10 Stunden Hundeschule hat sie mit Bravour gemeistert, Leinenführigkeit und Bei-Fuß-gehen klappen, andere Hunde sind überhaupt kein Problem, nur….. im Wald spazieren gehen immer nur mit langer Leine, da alle Mäuse und Eichhörnchen aufgestöbert werden müssen. Da ist die , ansonsten wie eine Klette an mir klebende Skila, nicht abrufbar, auch nicht mit Leckerlis – ein echten Jäger. Daran arbeiten wir im nächsten Hundeschulkurs im Aussentraining. Agility habe ich mit Skila ausprobiert, sie ist mit Spaß dabei, geht problemlos durch einen langen Tunnel, springt über Hürden und zur Zeit üben wir den Slalom. Echt, ein Hund der gerne etwas Neues lernen will!

Grüße und Bilder von Skila

 

 

Update 07.06.2012

 

Nach nun  4 Wochen ist Skila im Siebengebirge und auch bei uns richtig angekommen.

Es gibt viel von ihr zu berichten:

Skila besucht einmal wöchentlich eine Spielgruppe für erwachsene Hunde. Beim ersten Mal wollten 15 Hunde Skila kennen lernen. Puhhh, da klemmt man schon mal die Rute ein. Aber von Minute zu Minute taute sie auf und spielt und tobt jetzt  mittlerweile richtig mit. . Die drei Hunde meiner Schwester hat sie auch schon bei diversen Spaziergängen kennen gelernt .Alle 4 lagen dann völlig entspannt neben uns beim Grillen. Die Kommandos „Sitz und Platz“ klappen gut, ihr Name und „Hier“ hat sie verinnerlicht. Zur Zeit wird Skila nur aus der Hand gefüttert um auch draußen bei den Spaziergängen die Aufmerksamkeit auf uns zu lenken. Das Mäusejagen ist schon eine große Leidenschaft! Das Angst besetzte Einsteigen ins Auto hat sich gegeben. Durch Füttern im Auto, Leckerli suchen am und in dem Auto hat es nun geklappt – Skila springt in den Kofferraum, man kann, ohne Stess auszulösen, die Klappe schließen und Strecken bis zu einer Stunde fahren. Ab nächster Woche geht es in die Hundeschule mit 6 anderen , in etwas gleich alten, Hunden.  Skila ist eine echte Bereicherung für uns geworden und die täglichen Spaziergänge eine Wohltat auch für uns.

Update 13.05.2012 

Was waren mein Mann und ich im Vorfeld aufgeregt ! Über das Zergportal sind wir auf Parma/Skila aufmerksam geworden. Wer konnte diesem treuen Augenaufschlag schon widerstehen. Ab März wussten wir Beide nun, die soll es sein.... aber. berufliche Verpflichtungen und ein bereits geplanter Kuraufenthalt machten eine Übernahme des Hundes erst im Mai möglich. Langes Warten war angesagt und die Hoffnung, dass Parma/Skila bis dahin den Tierheimaufenthalt in Patras gut übersteht. Am 01.05., früher als ursprünglich geplant, kam Skila in Frankfurt an und wurde von Frau Werst in Empfang genommen und  war für 4 Tage die beste Pflegestelle der Welt. Sie wurde dort hervorragend gepflegt, gebadet und versorgt. Am 05.05. haben wir uns auf fast halber Strecke zwischen Siebengebirge und Kaiserslautern getroffen und endlich konnten wir „unseren“ Hund life sehen und heimfahren. Die Fahrt selber nach Hause war kein Problem, ins Auto hinein muss sie gehoben werden und hatte arge Angst. Bei Ankunft wurde alles genauestens erschnüffelt, die offene Treppe am Eingang war kein Problem. Schnelle und von oben kommende Bewegungen ließen sie zurückschrecken und manchmal sogar unter sich pieseln. Der erste volle Napf dagegen wurde herzlich begrüßt. Nun ist eine Woche  vorüber und Skila wird von Tag zu Tag aufmerksamer, lebendiger und ist draußen „an der blöden Leine“ mit gespitzen Ohren und wachem Blick unterwegs. Autos machen ihr nach wie vor, auch beim Vorbeifahren, Angst, ungewohnte Geräusche lassen sie unerwartet zur Seite hopsen. Skila war von Anfang an stubenrein und hat ihr Geschäft im Garten oder bei Gelegenheit im Wald verrichtet. Sie läst sich supergerne bürsten, befolgt im Haus schon kleine Kommandos (Sitz, Platz), natürlich nur mit Leckerligabe. Leckerlis suchen findet sie Klasse! Andere Hunde begrüßt sie und würde gerne spielen, aber die Leine stört halt. Bald zeigt uns eine Hundetrainerin das Spazierengehen mit Schleppleine. Bis demnächst mehr von unserem Sonnenhund Skila !

 

 

Update 01.05.2012

Parma durfte heute nach Deutschland reisen und hat eine tolle Familie gefunden. 

 

Update 30.01.2012

Parma ist ca. 2 Jahre alt, 50-55 cm
sie ist seit zwei Monaten im Tierheim und eine ganz liebe Maus.
Parma kommt aus einen Rudel von ausgesetzten Hunden am Uni Gelände
 

 

 

 

MARTINA & RUDI FORTWÄNGLER
www.patras-hunde.de

Tel.: 02694/911559

Mail: ahrtal-paint-horses@web.de

 

 

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de