Update 15.10.2013

Als wir sie zu uns holten war sie Anfangs sehr verschüchtert, ängstlich und verschreckt. Ich bin dann mit ihr zur Hundeschule gegangen wo auf Martin Rütters Art trainiert wurde. Ds hat super geklappt. Sie hat auch sehr schnell gelernt. Mittlerweile brauchen wir keine Leine mehr, denn sie lässt mich nicht aus den Augen. Wenn ich stehen bleibe setzt sie sich sofort neben mich und wartet auf mein Kommando! Wir hatten auch mit Agility angefangen, was ihr rießen Spass machte. Wir hörten aber aus Zeitgründen damit auf. Meine Tochter geht Reiten und Minou läuft am Pferd als ob sie noch nie was anderes getan hätte! Zur Kopfarbeit gehen wir noch Fährten, was Minou auch mit Begeisterung macht!

Also alles in einem ist Minou die absolute Traumhündin die sich auch mit jedem Hund versteht und auch überall mit hin genommen werden kann! Abends darf sie mit ins Bett und genießt es bekuschelt zu werden:-)

 

 

UPDATE 14. August 2011 

Minou durfte heute bei ihrer Familie einziehen.

Unser Dank geht an der Stelle auch an die Pflegefamilie, die Minou liebevoll auf ihr Leben in Deutschland vorbereitet hat.

 

UPDATE 11. MÄRZ 2011

Wir haben neue Fotos :-)))

Nessi, unsere wunderschöne Hündin, diese Bilder werden ihr leider nicht gerecht, sucht immer noch ihre Familie!

Vielleicht gelingt es uns, jemanden zu finden, der schöne Bilder von Nessi machen kann. Liebe Tina nicht böse sein.....

 Nessi - sie wird liebevoll Minou genannt - hat sich gut eingelebt :-)))

Nessi von der Pflegestelle Minou genannt, zusammen mit ihrem Rudel

UPDATE 01. FEBRUAR 2011

Wir haben Post :-)))

Guten Morgen Frau Riemer,

heute melde ich mich wieder einmal bei Ihnen zu Nessi (die wir seit ihrer Ankunft Minou nennen, da Nessi uns so an das Ungeheuer von Loch Ness erinnerte) und kann Ihnen eigentlich nur Positives, über diese äußerst süße Maus, berichten!

Nach wie vor fährt sie jeden Morgen mit mir und ihrer Pinscherfreundin Ronja ins Büro, wo síe schon sehnsüchtig vom Labrador meines Chefs erwartet werden. Obwohl sie da bereits ihre Hunderunde hinter sich haben, toben die 3 jedesmal nochmal kräftig im Garten umher, um dann müde und glücklich im Körbchen neben dem Schreibtisch zu schlafen. Dies geht dann noch ein paar Mal so weiter, bis wir nach Hause fahren und dort von unserem Bernhardiner begrüßt werden und die nächste große Hunderunde ansteht. Das Einzige, was ihr nicht so gut gefällt an der ganzen Sache ist das Autofahren. Wahrscheinlich auf Grund der gemachten Erfahrung, so lange in der Flugbox unterwegs zu sein, wird ihr bei jeder Fahrt so schlecht, dass ihr lange Sabberfäden aus der Schnauze hängen, sie sich schon öfter übergeben hat und auch niemals allein ins Auto steigt... Zum Glück ist der Arbeitsweg nicht so lang (10-12 Minuten), sodass ich es ihr trotz allem täglich zumute - im Büro hat sie ja dann ihre Freude! An 2 Vormittagen habe ich sie mit dem Bernhardiner auch schon zu Hause gelassen; da konnte sie auf`s Grundstück aufpassen und sich mit Benny zum schlafen in die gemütliche Hütte verkrümmeln. Doch dazu muss zur Kälte auch die Sonne scheinen und das hatten wir ja leider nicht so häufig.

Minou guckt sich viel von den anderen Hunden ab und ist dadurch sehr pflegeleicht. Die anderen Hunde machen es, also macht sie es auch - wiederkehrende regelmäßige Abläufe tun ihr Übriges:
Vor der Gartentür wird selbstverständlich die Leine angelegt und brav zum Feld gelaufen. Hier darf sie mit den anderen frei laufen, springen, baden, spielen etc. und alle kommen freudig an, wenn sie gerufen werden. Wir sind Minou´s Rudel, zu dem sie Vertrauen hat, mit dem sie Spaß hat - da kommt man gern. Sitz auf Handzeichen und bei Kommando auf den Platz gehen macht sie ganz easy. Unserer Katze gegenüber ist sie ganz ruhig. Sie stellt ihr weder nach, noch verbellt sie sie, obwohl sie anfangs mal eine gewischt bekommen hat. Die Katze ist einfach da und wird in Ruhe gelassen, so wie es die anderen Hunde eben auch tun.

Minou ist also ein ganz toller Hund, der bei ausreichender Beschäftigung sehr pflegeleicht ist. Hierzu gehört in jedem Fall, dass sie sich mehrmals am Tag ausreichend austoben kann, am besten mit anderen Hunden. Es ist ein Wahnsinn, welchen Bewegungsdrang dieses Tier hat, ein "normaler Spaziergang" nur mit Menschen wäre für sie wahrscheinlich zu langweilig. Von uns Menschen lässt sie sich auch selten zum Spiel animieren, da lässt sie sich nur gern durchkraulen - ihren Spieltrieb lebt sie mit den Artgenossen aus oder knabbert an ihren Spielsachen, spielt also für sich. Bei Ziehspielen mit den Menschen lässt sie los und sagt sich wohl "gut, du bist der Chef, ich werde einen Teufel tun und es dem Rudelführer streitig machen..." Um etwas Aufregendes mit Menschen machen zu können, wollen wir nun bald Fährtenarbeit mit ihr ausprobieren.

Wir hoffen so sehr, dass sie einen Platz findet, bei dem sie kein Einzelhund werden wird. Ihr Leben lang hat sie nun immer mit mehreren Hunden den Tag verbracht und würde sich sicher sehr einsam fühlen. Über die Fährtenarbeit soll sie wie gesagt einen Ausgleich finden, sollte sie doch als Einzelhund vermittelt werden. Evtl. wäre ja auch jemand bereit mit ihr Rettungshundearbeit zu machen - hoffen wir das Beste für sie.

Zum Schluss muss ich noch einen Hinweis geben: Leider hat sie sich irgendwie auf das Nachbargrundstück von unserem Büro durchgewurschtelt und dort ein Huhn gekillt. Als ich sie reinrufen wollte lag sie dort und hatte es schon halb aufgefressen. Zu einem Geflügelhalter, mit frei laufendem Federvieh, sollte sie dann wohl eher nicht...

Ganz liebe Grüße

Tina R.

UPDATE 17. DEZEMBER 2010

Wir haben Post und aktuelle Fotos :-)))

Hallo Frau Riemer,

leider sind unsere Bilder vom Handy immer so dunkel, werden eine Lösung finden!

Dennoch kann man erkennen, dass sich die kleine Maus sehr wohl im Schnee fühlt und so gerne draußen spielt :-))

Liebe Grüße

Tina R.

Nessi mit ihren neuen vierbeinigen Begleitern 

....endlich ohne Kette!

 

Nessi genießt den Spaziergang so richtig

 

 

...was für eine wunderschöne Hündin

...ihr Schnäuzchen sieht aus wie gepudert :-))) 

Minou und Nessi - wie schön, dass sie sich so wohl fühlt!!

UPDATE 16. DEZEMBER 2010

Wir haben Post :-)))) - leider noch keine Fotos

Liebe Frau Riemer, liebe Frau Düser, liebe Frau Fischer,

nun ist Nessi schon einige Tage bei uns und sicher sind Sie schon sehr gespannt darauf, wie es der kleinen Maus bei uns geht. 

Nachdem sie ihr Leben in Patras bisher an der Kette verbracht hat und danach die langen Stunden des Transportes aushalten musste, war sie anfangs wie paralysiert - einfach erschöpft und teilnahmslos. Weder Mensch noch Tier (wir hatten 2 eigene Hunde dabei) wurden wahrgenommen oder begrüßt, die mitgebrachten Leckerlies nicht mal beschnuppert. Ein trauriger Anblick, der einem die Tränen in die Augen trieb... An dieser Stelle einen lieben Dank an alle Beteiligten, die mit unermüdlichen Kräften daran arbeiten, die Schicksale der Tiere ins Positive zu wenden!

Nessi ließ sich durch die Menschenmengen des Flughafens (inkl. Aufzugfahren) bis zu unserem Auto tragen. Sie nahm einfach alles hin. Nach ca. 30 Minuten Autofahrt - sie lag zwischen mir und meiner Tochter auf der Rücksitzbank ganz klein eingerollt - interessierte sie sich dann doch sehr für unseren knisternden Proviantbeutel :-)  Mit kleinen Stücken Waffeln und Chips im Bauch als Appetitanreger (wir waren ja froh, dass sie überhaupt auftaute) war sie dann auch große Abnehmerin von Hunde-Leckerlies :-))

Beim Halt auf dem nächsten Rastplatz wollte sie partout nicht von allein aussteigen. So trug ich sie zur Wiese und zurück. (Auch heute noch steigt sie nicht gern allein ein oder aus. Das Autofahren selbst nimmt sie - wie alles eigentlich - sehr gelassen, liegt da und schläft.)

Zu Hause ging sie wie selbstverständlich die 5 Stufen mit uns ins Haus. Nachdem sie sich kurz umgesehen und es sich mit unserer kleinen Pinscherhündin Ronja auf dem Sofa gemütlich gemacht hatte, holten wir unseren Bernhardiner Benny herein, der es wegen unserer etwas ängstlichen Katze Mini gewohnt ist, erstmal auf der Schwelle zum Wohnzimmer zu liegen und abzuwarten, wann er rein darf. So konnten sich beide in Ruhe angucken und Nessi wurde nicht gleich "im Sturm" erobert. Später durfte Benny auch zum Sofa und wurde nicht gerade nett von Nessi empfangen; Benny war ihr am Anfang wohl doch zu groß. So trollte er sich in den Flur und schlief, wobei Nessi ihn zwischendurch aus der Ferne beobachtete. Als die Hunde dann in den Garten gelassen wurden gingen alle 3 wunderbar miteinander um, schnupperten, spielten und Nessi benahm sich, als wenn sie hier schon oft gewesen wäre, blieb dann auch 15 Minuten allein mit den Hunden draußen - ob wir Menschen dabei waren war uninteressant.

Die erste Nacht schliefen wir mit ihr unten im Wohnzimmer. Nessi liegt jedoch lieber allein und fand es wohl auch zu warm mit auf der Matratze oder zu zweit auf dem Sofa zu liegen... Nach der zweiten Nacht sind wir nach oben umgezogen, ins normale Bett - auch dies  ist für sie uninteressant, obwohl Ronja jede Nacht dort mitschläft. Nessi liegt lieber mit Benny unten im Flur oder Wohnzimmer, nachdem sie kurz zum Kuscheln im Bett dabei war.

Die Treppe in unserem Haus hat sie sich anfangs nicht hochgetraut, diese ist auch zugegeben eine "rutschige" Holztreppe (ohne Teppichfliesen). Das war zunächst auch gut so, denn somit hatte die Katze Zeit, sie von oben aus zu begutachten. Doch die Neugier hat gesiegt und mutig geht sie sie nun auf und ab. Als Mini das erste Mal entdeckt wurde, wurde sie von Nessi heftig angebellt. Ein kurzes "Nein" genügte, und sie ließ von ihr ab. Bis heute hat sie sich dann auch nicht weiter für sie interessiert. Egal, ob ich die Katze auf dem Arm habe oder diese irgendwo rumliegt. Selbst als sie gestern von der unter dem Bett liegenden Katze einen gewischt gekriegt hat, zeigt sie danach keine Angst vor ihr, sie wird auch nicht verbellt.

Sie ist eine sehr selbstbewusste, sehr intelligente Hündin, von Unsicherheit in keiner Situation irgendeine Spur. Sie geht gelassen - wie selbstverständlich - mit neuen Situationen um. Neue Hunde und Menschen werden freundlich begrüßt (obwohl sie dabei gar nicht immer aufsteht, wenn jemand den Raum betritt, sie entscheidet je nach Lust und Laune). Für einen jungen Hund, der auch noch in eine neue Umgebung einzieht, ist es schon sehr erstaunlich, wie relaxt sie sich verhält. Sie macht auch keinen Unterschied zwischen Männern, Frauen und Kindern, sodass man bei der Vermittlung hierbei kein besonderes Augenmerk haben muss.

Nessi lernt sehr schnell. So z.B. dass man kein Leckerli bekommt, wenn man den Menschen anspringt oder in ihn hineinkriecht. Jetzt kann sie schon "Sitz" auf Handzeichen :-)

Stubenrein ist sie auch. Zumindest hat sie am Wochenende 8-9 Stunden bis zum Morgen geschlafen, ohne hinzumachen. Tagsüber ist sie bisher nicht so lange allein gewesen, dass man dazu mehr sagen kann. Aber die 2 Stunden, in denen ich zum Einkaufen gefahren bin und sie mit den anderen im Haus gewartet hat, ist nichts "passiert".

Nachdem mein Chef sie kennengelernt hat, darf sie nun auch zusammen mit Ronja ins Büro fahren. Die Fotos zeigen, wie entspannt sie auch hier ist - eben Nessi! Dennoch werde ich sie ab Freitag jeweils Freitags und Montags Vormittags mit den anderen beiden zu Hause lassen, damit sie auch dies kennenlernt.

Zum Schluss noch etwas zu ihrem Namen: "Nessi erinnerte uns immer an das Ungeheuer von Loch Ness. Also hat sich meine Tochter den schönen Namen "Minou" für sie ausgedacht, auf den sie auch schon prima hört. Ich denke dass dies in Ordnung ist, da der Hund an den vorherigen Namen eh nicht gewöhnt war.

Liebe Grüße und bis bald

Tina R.

UPDATE 13. DEZEMBER 2010

NESSI - die 2. Calypsoteenagerin - ist am 09.12.2010 mit sehr großer Verspätung in Frankfurt angekommen.

Sie ist eine kleine, süße Maus - ja Sie lesen richtig!!!

Auf den Fotos sehen die Calypsowelpen viel größer aus, als sie tatsächlich sind.

NESSI ist eine wunderschöne Hündin und wir freuen uns, dass sie eine Pflegefamilie gefunden hat.

Also nicht abschrecken lassen, so groß sind sie nicht, wie sie auf den Fotos wirken - 3 Teenager und ihre Mama warten noch auf ihre Familien.

Wir werden berichten :-)))

UPDATE 31. OKTOBER 2010

NESSI IST 45 cm HOCH, ca. 6 MONATE ALT UND REISEFERTIG.

ALS MARIA HEUTE ZU BESUCH WAR, HAT SIE SICH RIESIG GEFREUT- MARIA SAGT: "NESSI IST SO EIN WUNDERVOLLES MÄDCHEN, VERSCHMUST, LIEB - DANKBAR LECKTE SIE IHR DIE HÄNDE, MIT STREICHELEINHEITEN IST SIE OFFENSICHTLICH NICHT VERWÖHNT."

AUCH NESSI SEHNT SICH SO SEHR NACH EINER FAMILIE - SPIELEN, RENNEN, SCMUSEN - DAS WÄRE WUNDERVOLL.....UNMÖGLICH  IM MOMENT - DIE KETTE HINDERT SIE DARAN!

....die Kette verhindert, was junge Hunde gerne machen! 

....mit den Geschwistern spielen, rennen - geht gar nicht!!!

SANDY FISCHER
www.patras-hunde.de

Tel.:   
08247 34065
Mail: 
Fischer-Hundehilfe@web.de

UPDATE 18. SEPTEMBER 2010

FÜR NESSI  UND DIE ANDEREN CALYPSO WELPRN ( FIWOS, ELFIE UND ORESTIS - HOLLY HAT EINE FAMILIE IN DEUTSCHLAND GEFUNDEN ) könnte es bald nicht mehr so angenehm sein!!!!!! DER HERBST UND WINTER, BRINGT IN PATRAS VIEL REGEN UND AUCH KÄLTE MIT SICH UND DIE FELLNASEN LEBEN IM FREIEN!!!

ES WÄRE GAAAANZ WICHTIG FÜR DIE TIERE - FAMILIEN IN DEUTSCHLAND ZU FINDEN! BITTE HELFEN SIE MIT!

 

NESSI - Hündin, 4 Monate jung

....ich wünsche mir soooo sehr eine Familie!
 
 

Argira - ein kleines Dorf in den Bergen von Patras - hier gehen die Menschen besonders grausam mit streunenden Hunden um.

Die Fellnasen haben keine Chance ein hohes Alter zu erreichen, sie werden entweder vergiftet oder erschossen!

Unsere Tierschützerin Maria, machte sich bei 42° auf, um in diese Region zu gelangen, sie hatte gehört, dass eine Hündin mit 5 Welpen in großer Gefahr schwebe!

Gott sei Dank, hat sie die Hundefamilie gefunden, ein alter Mann füttert die reizende Hundefamilie ab und zu, und versorgt sie - bei dieser extremen Hitze - mit Wasser!

Noch ist die Hundefamilie in Gefahr, aber Maria wird in Sicherheit bringen, sobald sie eine Pflegestelle in Patras gefunden hat.

 

…dieser Mann hat ein Herz für Calypso und ihre Kinder

 

Die kleinen Welpen, werden als erwachsene Hunde, ca. 50cm - 55 cm hoch werden, soweit man das bis jetzt beurteilen kann!

 

NESSI - ist die kleine Tochter von Calypso, sie ist eine zarte, kleine Maus. Ihr Gesichtsausdruck ist neugierig!

 

 

 

Aber auch sie spürt die Gefahr! Sie fühlt, dass - sie und ihre Familie - nicht willkommen sind in Argira.

 

 

Calypso, ist eine sehr gute Mutter ist, sie liebt ihre Kinder und beschützt sie, so gut es geht. Was aber kann sie gegen Gift und Schüsse aus dem Hinterhalt ausrichten???

Wenn Ihnen Nessi gefällt, zögern sie nicht und kontaktieren bitte

 

                                                 

...sie wartet auf Sie!!!

 


 

RENATE DÜSER

 

www.patras-hunde.de

Tel. Nr.: 04624 - 4515 10

E-Mail: renate.dueser@t-online.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de