UPDATE 12. Januar 2012

 

wir wünschen Ihnen beiden erstmal nachträglich ein frohes und gutes neues Jahr. hier ein neuer Bericht von unserer Hündin Mimi :

Im Sommer 2011 haben wir alle unseren Urlaub auf Ameland verbracht, Mimi war natürlich auch dabei.

Das hieß: Kinder, Mimi und Koffer ins Auto und ab in den den Urlaub!

Ich glaube das Mimi das total super fand. Denn Sie saß als erstes bei uns im Auto!

Dann gings los mit allen Mann in Richtung holländische Küste..................

Endlich, nach 6 Stunden Fahrt ( mit Pause ) waren wir an der Autofähre in Holwerd. Unsere Kinder und Mimi fanden das alles sehr toll, hier laufen, da gucken, und etwas neues entdecken!

Wow, endlich Urlaub!!!

Nachdem wir mit der Fähre auf Ameland angekommen waren, sind wir in unser Ferienhaus gefahren.

Auch hier wurde direkt von Mimi alles begutachtet und für gut befunden. Besonders mochte Sie die wilden Kaninchen in den Dünen!!!

Den Strand von Hollum ( ist der Name des Ortes ) hat Mimi echt geliebt! Sie ist da gelaufen,gerannt,geflitzt gedüst, hat Möwen gejagt, gespielt und bei uns in der Strandmuschel gekuschelt...............

 Fanden wir alle ( meine Schwiegereltern Geli und Peter waren auch mit ) sehr schön!!

War ein ganz toller erster Urlaub mit unserer Hündin! Dieses Jahr gehts nach Nord-Italien ( Lana )

Freuen uns schon sehr.

Viele liebe Grüße,

Jana, Julia, Christina und Ingo Niklas

 

 

UPDATE 18. APRIL 2011

Wir haben Post :-)))

Hallo Fr. Riemer, hallo Fr. Düser,
 
hier neues von Mimi :
 
Mimi hat sich bei uns gut eingelebt und fühlt sich sehr wohl. Sie möchte immer mit dabei sein, egal ob Draußen oder Drinnen. Da wir es am Anfang etwas sehr gut mit dem Futter gemeint haben, hat unsere Maus innerhalb einer Woche 1,2 kg zugenommen. Also lassen wir es jetzt etwas ruhiger angehen und trainieren es wieder ab. Mimi hat sehr schnell ein Zuständigkeitsgefühl für ihr Zuhause entwickelt. Vor zwei Wochen hat sie mitten in der Nacht gebellt wie eine Irre, also ist Ingo runter und hat jemanden an unserer Garage gesehen. Er ist dann raus und konnte noch ein Auto wegfahren sehen. Dank unserer Hündin ist unser Garageninhalt noch der Gleiche wie zuvor! Wir fühlen uns also sehr beschützt und waren sehr stolz auf unseren Hund!!! Allerdings ist der Beschützerinstinkt auch gegenüber Opa und Oma gerichtet. Die kommen (kamen) manchmal unangemeldet durch die Balkontür und wenn wir gerade in der oberen Etage sind, werden auch die angeknurrt und angebellt. Wir müssen noch daran arbeiten, dass Mimi sie als Familienmitglieder annimmt und an Oma und Opa arbeiten wir auch, dass sie bitte an der Haustür schellen! :) Bis jetzt ist noch keiner gefressen worden!! :)))
Mit den Katzen versteht sich Mimi leider (noch) gar nicht. Aber da Mimi nur das Erdgeschoß bewohnt, haben die Katzen noch den Keller und einen Teil vom Obergeschoß. Es wäre schön, wenn sie sich irgendwann mal verstehen würden. Sie müssen sich ja nicht lieben, nur leben und leben lassen!
Leider geht es Mimi im Moment nicht so gut. Seit ein paar Tagen humpelt Sie vorne links. Sie bekommt schmerzlindernde und entzündungshemmende Tabletten vom Tierarzt. Da sie sich immer so freut, wenn wir vom Spazieren gehen wieder hier sind (dann gibt es nämlich einen Pansen), rennt sie hier ganz wild rum. Dabei ist sie einmal ausgerutscht und gegen einen Stein geschlagen und einmal ist sie drinnen auf den Fliesen ausgerutscht und gegen den Sessel gerutscht. Wir schonen sie im Moment und hoffen sehr, dass es nur eine Entzündung ist. Am Montag wird sie nochmal von der Tierärztin untersucht. Wir können Ihnen gerne nochmal eine Info zukommen lassen, wie es ihr geht.
 
Ich hoffe die Box ist rechtzeitig wieder bei Ihnen angekommen. Mimi ist ein ganz toller Hund. Sie muss zwar noch viel lernen (wir auch) aber wir arbeiten daran. Zur Zeit kommt eine Hundetrainerin und der Besuch der Hundeschule ist auch noch geplant.
 
Bitte leiten Sie den Bericht an Ihre Mitarbeiterin Maria in Griechenland weiter. Ich hoffe, Sie freut sich.
 
Viele Grüße aus dem Sauerland



 

UPDATE 18. MÄRZ 2011

Wir haben Post :-)))

 


Hallo und schönen guten Abend Fr. Düser,
 
möchte Ihnen heute mal den ersten Bericht von Mimi senden :
 
Tag 1, 09.03.2011
 
Christina und ich sind schon total aufgeregt! Heute Abend kommt Mimi!!!
Fr. Riemer hat uns per e-mail die Ankunft von Mimi in Frankfurt gemailt.
Super, jetzt ist es endlich 17.30 Uhr, wir fahren los nach Frankfurt ( LH 1283 landet um 20.15 Uhr)
 
Von uns bis zum Airport sind es 150 Kilometer.............
 
So, da sind wir im Terminal 1, Halle A. Jetzt warten auf die Landung von LH 1283 ( hoffe ich hab die Nr. noch richtig in Erinnnerung , glaub ich aber schon! )
 
Der Flug aus Griechenland mit den Hunden landet ca. 5 Minuten früher wie angegeben!!!!!!!!!!!!
Jetzt gilt es natürlich Fr. Riemer nicht zu verpassen!
Haben die liebe Fr.Riemer auch dann direkt erkannt ( mußte nur einmal kurz fragen)
 
Fr. Riemer begrüßte dann alle Anwesenden, die so wie ich den Eindruck hatte, ihre Hunde kaum erwarten konnten........... so ging es uns auch.............!!
 
Dann sah ich Mimi in Ihrer Box....
Die kleine Maus war noch schöner als auf den Fotos auf Ihrer Seite!!!!!!!!!!!!!! ( das konnte man
schon ganz genau sehen )
 
Mimi haben wir dann ins Auto eingeladen und sind Richtung nach Hause gestartet.Die Hündin meldete
die ganze Fahrt über nicht einmal.
Zu Hause angekommen hat Sie  erstmal unser Wohnzimmer,Esszimmer und Küche genau untersucht.
Danach hatte Sie total Hunger und Durst.
Habe die erste Nacht bei Mimi bei uns im Wohnzimmer verbracht, wobei ich da schon sehr überrascht war,wie sanft und lieb Mimi sich gibt!
 
Tag 2, 10.03.2011
 
Mimi und ich haben eine lange Nacht hinter uns, da wir beide nur ca. 2 Std. geschlafen haben.Die Hündin
fand alles glaub ich jedenfalls,sehr aufregend, so das Sie so alle 10 Minuten von sich aus zum schmusen
zu mir kam.
Da war mit lange schlafen nix drin...............................................!!!!!!
 
Am Nachmittag sind wir dann zum ersten mal bei uns um den Wald spazieren gegangen.War auch alles toll, bis die Leine gerissen ist! ( nicht weil Mimi gezogen hat,die neue Leine hatte einen Materialfehler )
Ich kurz vor einem Herzinfarkt!! Mimi lief dann auch davon,hab dann einmal gerufen : Mimi sitz! Die Hündin blieb stehen und lief dann so ca. 30-40 Meter vor mir her bis bei uns in den Garten!!
Als ich als " Zweibeiner " dann im Garten ankam,wurde ich von Mimi begrüßt. Und das nach einem Tag...............................................
 
11.03.-17.03.2011
 
Mimi hat es nach 2 Tagen gelernt nicht mehr ins Haus zu machen! Bis her ist Sie Stubenrein!
Zu unseren Kindern ist Sie sehr sanft und Lieb!!
" Sitz " kann Sie auch schon!
An der Leine geht Sie recht gut und ohne zu ziehen!
 
Spaziergänge macht Sie am liebsten durch den Wald, oder über Wiesen.
 
Wir haben Mimi heute acht Tage, Sie fängt jetzt an zu spielen und wir glauben auch das Sie so langsam anfängt Ihr Heim  ( samt Bewohner ) zu bewachen!!
Toll!!!!!!!!!!!!!!!!
 
Fazit : Wir sind sehr sehr froh das wir Mimi bekommen haben, Sie ist eine sehr tolle,liebe und sanfte Hündin die wir alle jetzt schon sehr lieben!!!
Ohne Mimi,neeeee,kann sich hier bei uns keiner mehr vorstellen!!!
 
Vielen Dank für diese super Hündin!
 
MfG.
 
Ingo N.
 
 
PS. Danke auch nochmal an Fr. Riemer die uns Mimi gebracht hat.Hoffentlich holt Sie noch ganz viele Hunde aus Griechenland raus !!!
      Bilder folgen,haben erst ein paar weil Mimi der Kamera noch nicht so richtig traut.
 
 

UPDATE 09. März 2011

Mimi ist heute sicher in Frankfurt gelandet. Ihre Familie hat sie mit großer Freude empfangen.

Endlich - hat sie eine Familie gefunden :-)))) Sie mußte soooo lange warten!

MIMI  Hündin, ca. 45 cm – geb. ca. 2007 – weibl. – kastr.

Wieder ist ein Jahr vorüber und Mimi, diese bezaubernde Hündin - sitzt nun schon 3 Jahre - im Tierheim von Patras.

Sie ist unheimlich traurig und glaubt schon nicht mehr daran, dass sie eine Familie finden wird!!

Wir wollen ihr helfen - dafür brauchen wir Ihre Hilfe!

Gibt es wirklich keine Familie, die sich für Mimi interessiert?

Wir können es nicht glauben!!! Bitte melden Sie sich bei uns....

 

 

 


Mimi ist ungefähr drei Jahre alt und die letzten zwei Jahre ihres Lebens hat sie im Tierheim im griechischen Patras verbracht.

 

Es ist ein kleines Wunder, dass sie noch lebt, denn aus diesem Tierheim erreichten uns in den letzten Wochen und Monaten zahlreiche Todesmeldungen.  Es waren überflüssige Todesmeldungen. Überflüssig, weil sie auf Gleichgültigkeit zurückzuführen sind:

Die Hündin Pat starb in der Nacht nach ihrer Kastration; sie verblutete, weil sich niemand um die Nachsorge ihrer Wunde kümmerte. Grundsätzlich werden Hunde wahllos miteinander in einem Zwinger untergebracht, denn es wird in diesem Tierheim nicht darauf geachtet, ob die Hunde miteinander verträglich sind. Die meisten werden jeweils nach einigen Tagen erneut in andere Zwinger umgesetzt, in einer stets neuen Zusammensetzung. Und so kommt nie Ruhe in das Rudel und Rangkämpfe werden immer wieder auf’s Neue ausgefochten.

Es kommt zu Mobbing, es kommt zu Beißereien und es ist unvermeidlich, dass eines Tages der Schwächste im Zwinger von den anderen totgebissen wird. Kolin, Carrino und Romeo sind auf diese Weise bereits gestorben.  

 

Somit ist jeder Hund, der sich in diesem Tierheim befindet, ein Notfall. Und manchmal fragen wir uns, ob ein Leben auf der Straße für diese Hunde nicht ungefährlicher wäre.

Mimi hat es geschafft, zwei Jahre unter diesen Bedingungen auszuharren. Sie hat Tag für Tag überlebt und Nacht für Nacht überstanden. Doch ein Blick in Mimis Gesicht zeigt die ganze Traurigkeit dieser Hündin und ihre Augen flehen darum, dass man sie dort endlich herausholt!

Für Mimi zählt jeder Tag, und so hoffen wir, dass sich jemand in Mimis unwiderstehlich schöne braune Augen verliebt und sie vom Fleck weg adoptieren möchte.

Mimi wird gechipt, geimpft sowie kastriert mit einem Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr vermittelt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de