Update 27.11.2017

Milan hat ein schönes Zuhause gefunden und durfte heute nach Deutschland reisen. Wir wünschen ihm viel Glück.

Update 15.08.2017

Milan hatte ja ursprünglich bei diesem Mann ewig lange an der Kette gelebt. Die Tierschützer hatten ihn nun besucht und festgestellt, dass die Kette um seinen Hals schon in die Haut eingewachsen war :-( Sie haben ihn zum Tierarzt gebracht und es wurde etwas gesäubert und behandelt, zum Glück hatten sie es rechtzeitig gesehen und es war noch nicht so tief in der Haut.

Sie konnten ihn nicht mehr dort zurück bringen und haben nun zum Glück eine andere Lösung gefunden, in einem Hof eines Hauses. Auf jeden Fall sehr viel besser, als diese furchtbare Kette, nur hat er dort auch kaum menschlichen Kontakt, den Milan so sehr benötigt.

Ich schrieb in der ersten Beschreibung er sei eher etwas lebhafter, das stimmt eigentlich nicht mehr, seitdem er von der Kette ist, ist er eigentlich ein ganz entspannter Hund geworden. Klar er freut sich wenn man kommt und springt an einem hoch, um ein paar Streicheleinheiten zu bekommen :-) Er bellt dort sehr wenig auch als wir ankamen oder wieder wegfuhren hat er überhaupt kein Alarm gemacht. Beim Tierarzt hat er sich vorbildlich benommen, hat alles so über sich ergehen lassen, selbst das Säubern der Wunde mit der Haarschneidemaschine war kein Problem für ihn. Er zeigt so keinerlei Ängste und wiegt ca. 20 kg. 

Milan ist so speziell mit seiner langen Nase und den Megaschlappohren, er sollte doch mit diesem Update endlich sein Zuhause finden!

 

Hier kommt ein Video:

 
 

 

 

Update 14.03.2017

Milan, ca. 2 Jahre alt, ca. 50-55 cm groß

Die Tierschützer wurden im Frühjahr 2014 wegen eines verwahrlosten und kranken Welpen kontaktiert, der sich völlig verängstigt hinter den Reifen eines LKW versteckte. 
Milan war extrem abgemagert und er hatte starke Sarcoptes Räude.
Er fand zunächst eine Pflegestelle, wo er richtig aufblühte, gesundheitlich und auch mental. Er konnte seine Ängste ablegen und er wandelte sich zu einem unbeschwerten, fröhlichen Welpen.
Es schien erst so als ob Milan Glück haben sollte, er hatte ein Zuhause gefunden.... leider währte sein Glück nicht lang, sie wollten ihn wieder los werden, nachdem er angeblich die Hühner gejagt hat  :-(
Er war in verschiedenen Pflegestellen und war noch einmal vermittelt.... an einen Jäger! Einige Tage nach dieser Adoption wurde er wieder auf der Straße herumstreunend gefunden.
Letztendlich landete er in dieser schrecklichen Pflegestelle, seit 1.5 Jahren angekettet :-( Die Leute sagen sie könnten ihn nicht frei lassen, er jagt die Hühner.
 
Milan ist eher ein lebhafter, noch verspielter Rüde, der seine Artgenossen sehr mag und noch mehr liebt er Menschen und er bettelt förmlich um Zuneigung und Liebe. Er ist im Moment sehr dünn.
Auf dem Video sieht man die Zustände ganz gut und man muss dazu sagen, die Leute haben nur diese Holzbox dahin gestellt.... die Tierschützer haben daraufhin das vernünftige Häuschen für ihn dort hin gebracht.
 
Hier kommt ein Video:
 
 

 

 
 

Renate Düser

Tel: 04624-451510

Email: renate.dueser@t-online.de   

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de