Update 09.02.2016

leider haben wir die traurige Nachricht bekommen, dass Micky im letzten Jahr aufgrund einer Krankheit verstorben ist.

UPDATE 09. APRIL 2011

Wir haben Post :-)))

 

Hallo Renate, hallo Brigitte,
ich habe Euch ein paar Fotos von Micky in und von seinem neuen Zuhause mitgeschickt. Auf dem letzten Bild könnt Ihr sehen, wie schön er jetzt wohnt - große Wiesen und Wald.
Er hat sich sehr gut eingelebt und spielt oft ausgelassen mit dem kleinen Hund der Familie. Sie haben es auch mit viel Geduld hinbekommen, das er Treppen rauf und runter läuft und demnächst wird er auch die Hundeschule besuchen. Allerdings sagt Frau L., dass sie ihn dort auf keinen Fall unter Druck setzten will. Sie wollen nur so viel machen, wie er kann. Sie hat mir gesagt, das sie es noch keinen Tag bereut hat, Micky adoptiert zu haben. Er ist der liebste, anhänglichste Hund, den man sich vorstellen kann. Hört sich gut an - oder?
LG
Steffi

 

UPDATE 21. MÄRZ 2011

Hallo Renate,
Hallo Brigitte,
 
Micky ist am 19.03.2011 in sein neues Zuhause gezogen. Die Leute wohnen am Dorfrand, direkt am Haus sind große Wiesen und dahinter kommt der Wald. Die Garage ist umgebaut zu einem großen Gehege für Hasen und Kaninchen und mitten unter den Langohren wohnt ein Minischwein, das Frau L. aus schlechter Haltung befreit hat. Neben dem Hasengehege wohnt ein Minikänguruh das Frau L. von einem Tierpark zur Behandlung bekommen hat, was sie aber nicht wieder dorthin zurückgeben wird, da es dort schlecht gehalten wurde. Frau L. hat auch eine 4 jährige total süße Tochter, der es gar nichts ausgemacht hat, das Micky sie beim Toben über die Wiese umgerannt hat. Frau L. hat sich schon bei einem Hundetrainer erkundigt, wie sie am besten mit Micky umgehen soll, da er doch anfangs sehr verunsichert und mißtrauisch ist. Sie ist sehr gut zu den Tieren, ruhig aber bestimmt. Micky versteht sich gut mit dem kleinen Hund der Familie, allerdings hat dieser erstmal aus Protest in die Wohnung gemacht.
 
Hätte er gekonnt, wäre Micky wohl hinter unserem Auto hergelaufen, als wir gefahren sind. Die ersten Tage werden bestimmt hart für ihn. Ich werde wohl lange noch den Blick im Kopf haben, wie er mir hinterher geschaut hat. Ich habe erstmal geheult.
 
Frau L. hat uns eingeladen, sie und Micky bald wieder zu besuchen. Ich kann dann auch die Kinder mitbringen. Die werden sich dort mit Sicherheit wohl fühlen. Ich werde aber erst einmal zwei, drei Wochen vergehen lassen, bis Micky sich eingelebt hat.
 
Liebe Grüße Steffi

UPDATE 11. MÄRZ 2011

Unser Micky hat endlich seine Familie gefunden - wir sind überglücklich.

Wir möchten uns bei Pflegefrauchen Steffi und ihrer Familie bedanken. Sie haben Micky (mit viel Liebe) überzeugen können, dass es noch Menschen gibt, denen man als Fellnase vertrauen kann.

UPDATE 06. FEBRUAR 2011

Wir haben Post :-)))

Hallo Brigitte,

Micky ist mir treu ergeben. Er hört gut und ich kann ihn überall ohne Leine laufen lassen- am Stall, auf Spaziergängen ect. Während der Reitstunde meiner Tochter sitzt er immer neben mir und schaut mich ununterbrochen an. Die meisten finden das rührend andere komisch oder befremdlich. Im Haus ist er ruhig und stellt überhaupt keine Ansprüche, nur wenn es an der Türe schellt, wird gebellt. Er liebt es wenn man sich Zeit für ihn nimmt und ihn streichelt, dann ist er richtig glücklich. Andere Hunde ignoriert er, mit unserem Hund oder dem Hund meiner Freundin wird aber auch gespielt. Er mag es gar nicht, wenn ich ohne ihn das Haus verlasse, dann wird gebellt (nur kurz), hin und her gelaufen (auch das legt sich nach einer Weile) und wenn gar keiner zu Hause ist, werden aus Frust die Mülleimer geleert, es sei denn ich habe vorher daran gedacht, sie anders herum an die Wand zu stellen, dann bekommt er sie nicht auf :). Er versteht sich gut mit unseren Katzen und hat auch keinen Jagdtrieb. Eigentlich ist er ein sehr liebenswerte Kerl, der uns manchmal richtig leid tut, denn er hat einige "Macken", bei denen man sich fragt, was er wohl in seinem Leben schon alles erlebt hat. Wir glauben, das in ihm eine richtig tief verletzte Seele steckt.



Wir wissen nicht, ob Micky meinen Mann nicht leiden kann oder Angst vor ihm hat, denn er knurrt ihn oft an und geht ihm aus dem Weg. Draußen verhält er sich dann völlig anders und springt um meinen Mann herum und geht auch gerne mit ihm spazieren. Sascha hat schon viel Wurst und Käse an Micky verfüttert, aber an seinem Verhalten ihm gegenüber ändert sich leider nichts. Nur wenn mein Mann mal ein paar Tage hintereinander zu Hause ist, hört Micky auf, ihn ständig anzuknurren. Das gleiche spielt sich bei meiner Mutter ab. So das ich Micky nicht mehr zu Hause lassen kann, wenn meine Mutter mal auf die Kinder aufpasst und Sascha und ich nicht da sind.



Micky ist auch generell sehr schnell dabei, sich zu schützen. Das zeigt sich darin, dass schon mal zuschnappt, wenn eine ihm nicht vertraute Person ihn am Halsband packt und zieht (an der Leine reagiert er nicht so) oder wenn ich ihn bürste. Er haart zur Zeit sehr und so kommen wir nicht um das Bürsten herum, aber es scheint ihm gerade im hinteren Bereich unangenehm zu sein oder sogar weh zu tun, denn hin und wieder wird dann nach hinten geschnappt und entweder landet  meine Hand oder die Bürste in seinem Maul, was Micky dann furchtbar peinlich ist. Er will dieses Verhalten selber nicht, aber es kommt immer mal wieder über ihn.

Deshalb braucht Micky einen Platz bei hundeerfahrenen Menschen, gerne auch mit Kindern, denn zu denen ist er lieb.

Wir würden es ihm auf jeden Fall von ganzem Herzen eine liebevolle Familie gönnen!!!!!
Liebe Grüße
Steffi



UPDATE 27. NOVEMBER 2010

Micky ist vor einigen Wochen zu Steffi und ihrer Familie gezogen - er macht tolle Fortschritte! Wie schön wäre es, wenn er seine Familie finden würde!

 

Nachfolgend der Bericht von Steffi:
 
"Wer Micky ein Zuhause schenkt, dem schenkt er sein Herz und sein Vertrauen! 
Micky ist ein ruhiger, lieber und sehr anhänglicher Hund.
Mittlerweile ist er stubenrein und kann 2 bis 3 Stunden alleine bleiben.
Er ist lieb zu allen Menschen und möchte am liebsten von ihnen gekrault und beschmust werden. Dabei kriecht er so nah es geht an einen heran. 

Druck kann er nicht gut vertragen, hat man aber sein Vertrauen gewonnen, lässt er alles mit sich machen und man kann dann durchaus auch Neues von ihm verlangen.
Micky versteht sich mit allen Hunden, sofern die ihn nicht zu sehr bedrängen und kommt auch super mit Katzen und Kleintieren aus.

Er geht gut an der Leine, so das selbst unsere 9-jährige Tochter problemlos mit ihm spazierengehen kann.
Bei Micky ist eine Zahnsanierung durchgeführt worden, bei der ihm 11 Zähne wegen Zahnhalskaries gezogen werden mußten. Er hat aber mittlerweile alles gut überstanden.
Wir wünschen uns für Micky ein Zuhause, bei Menschen, die ein wenig Hundeerfahrung haben.

Es kann eine Familien mit Kindern sein (unsere Kinder sind zwischen 4 und 9 Jahre alt) oder auch ein älters Paar oder ein Singel - egal, Hauptsache seine neuen Menschen wollen keinen perfekten Hund, geben Micky ein wenig Zeit zur Eingewöhnung und mögen es, von einem Hund bewundert zu werden. Denn er bewundert einen wirklich, sitzt einfach neben einem und sieht einen aus seinen großen Augen an und an und an, als ob er einem bis in die Seele schauen möchte."
 
Liebe Grüße
Steffi

 

 

 

 

 


mein Name ist Micky.


wie alt ich bin weiß ich nicht genau...ca 6 sagt Anke...

ich komm aus dem Tierheim in Patras...Knast sag ich euch!

Warum ich da war??

keine Ahnung......auf einmal war das Tor zu...

Bild

 


Tja und dannnnnn kam Maria...sie versprach mich "raus zu holen" aber das dauerte..

damals war ich noch jung...ja jaaaa...
Im Tierheim habe ich viel erlebt...

wisst ihr, das ist da in Griechenland nicht wie hier in Deutschland :nein NNNÄÄÄ...

das ist viel schlimmer...die Kollegen da sind sooooo unterschiedlich :öhm

die einen haben Angst und die anderen sind Raufbolde die über die anderen herfallen :angst

man muss echt auf der Hut sein...und die Menschen :| naja...ihr seit auch unterschiedlich...

und da im Tierheim... :? naja...auch da muss man auf der Hut sein! :stop


 


 

 

 

Bilder und Texte aus der Vergangenheit

 Micky

er ist in Deutschland :-) !!!!

nun sucht er ein neues Zuhause!!!!!

 

ca. 55 cm – ca. 2007 – männl. – kastr.

Seine Ohren beweisen es ganz eindeutig: Dieser Hund ist der Urgroßcousin von Micky Maus. Und auch der pfiffige Gesichtsausdruck lässt auf eine Verwandtschaft mit der kleinen Maus schließen.

Doch hier hören die Parallelen leider schon auf. Unser Micky aus Patras führt ein trostloses Leben hinter Gittern.

 

Im Sommer 2008 wurde er nachts im Garten unserer griechischen Teamkollegin Maria angekettet. Sie brachte ihn ins Tierheim und dort wartet Micky nun seitdem darauf, ein Zuhause zu bekommen. Es ist ein aussichtsloses Warten, denn nur äußerst selten kommen Menschen in das Tierheim, um Ausschau nach einem neuen Familienmitglied zu halten. Doch Micky gibt die Hoffnung nicht auf und freut sich jedes Mal wie ein kleiner Schneekönig, wenn er Besuch von Maria bekommt; Mickys Gesicht strahlt in diesen Momenten, seine Augen sprühen für kurze Zeit vor Glück.

Doch jedes Mal kommt der Augenblick, in dem Maria ihm den Rücken zuwenden und wieder gehen muss - Micky bleibt allein zurück, der Glanz verschwindet aus seinen Augen. Für Micky beginnt wieder die Zeit des Wartens. Er wartet tagelang voller Geduld auf den Augenblick, in dem sich wieder die Tür zu seinem Zwinger öffnet und er Marias Stimme hört.

Micky ist voller Sehnsucht nach Aufmerksamkeit und menschlicher Liebe. Wenn Sie diesem lieben Micky Mäuschen, der sich übrigens mit Katzen gut verträgt, ein Zuhause in Geborgenheit schenken möchten, dann melden Sie sich bitte bei uns. Micky wird gechipt, geimpft sowie kastriert mit einem Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr vermittelt.*M*

 

Renate Düser

04624-451510   renate.dueser@t-online.de 

Fotos vom 22.06.2009:

 

 

 

 

 

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de