Update 04.10.2016

Elvira ist eindeutig die Mutigere der beiden Geschwister. Meli verkriecht sich ziemlich schnell irgendwo auf dem großen Grundstück, so dass es fast unmöglich war von ihr Fotos, geschweige denn Videos zu machen :-( Beide Hunde kommen an den Zaun, als wären sie völlig angstfrei, aber wenn man hinein geht, mach sich Meli komplett aus dem Staub. Wie schon berichtet, Meli war zwischenzeitlich auf einer Pflegestelle und hatte ihre Ängste innerhalb kürzester Zeit fast abgelegt, nun ist es ein Rückschlag und wirklich traurig, sie nun wieder so ängstlich zu sehen.
 

 

 

Update 10.11.2015

Melis Blutwerte inzwischen sehr gut, sie hat nur noch einen ganz geringen Leishmaniosetiter, ihre allgemeinen Blutwerte und auch ihre Organwerte sind alle super :-)

Leider ist Meli in dem einen Jahr, in dem sie nun zurück auf dem Feld ist, wieder sehr scheu geworden und wir hatten wirklich Probleme sie einzufangen :-( Als wir sie dann hatten und ich sie gehalten hatte und ihr Schmackos und viel Streicheleinheiten gab, fing sie auch direkt wieder an mit dem Schwanz zu wedeln und hat sich über die Zuwendung gefreut.
Das Problem ist, die Hunde kennen eben seit Jahren nur den Mann der sie füttert und dieser ist auch nicht wirklich sensibel im Umgang mit Hunden... deshalb kann auch er die beiden nicht streicheln :-( Aber das Gute ist, dass wir ja in der Vergangenheit schon sehen konnten, dass Meli in ihrer Pflegestelle, in der sie kurzfristig untergebracht war, sofort Vertrauen zum Menschen aufgebaut hatte. Wir hoffen wirklich das Meli jetzt endlich ein Zuhause findet, sie wartet schon seit 3 Jahren darauf.
 

 

 

Update 03.04.2015

Unsere Andrea war heute Meli besuchen und die Bilder sprechen für sich. Meli hat sich toll entwickelt und erholt. Nun fehlt der hübschen Hündin nur das Glück ein schönes Zuhause zu finden. Sie warten schon seit 2,5 Jahren darauf das eine Familie sich in sie verliebt.

https://www.youtube.com/watch?v=Ur91j3dV62Q&feature=youtu.be

 

Update 23.11.2014

Meli hat wieder ordentlich an Gewicht zugelegt :-)
Sie ist auf einer Pflegestelle mit Golfo. Sie versteht sich mit allen Hunden in der Pflegestelle, allerdings hat sie vor Golfo etwas Angst, weil diese ihr ein wenig zu dominant ist... da zieht sie sich lieber in ihre Hütte zurück.
Sie hat wirklich ansonsten kaum noch Ängste, außer wenn es mal ein lautes Geräusch gibt, erschrickt sie ein wenig.
Meli läuft auch sehr gut ohne Leine und hört schon wenn man sie ruft.
Es ist schön zu sehen, sie ist auch ab und zu ein wenig albern und verspielt :-)
 

 

 

 

Update 26.09.2014

Generell ist Meli natürlich noch viel, viel zu dünn, allerdings ist ihre Haut schon ganz toll geworden und das Fell wächst nun auch so nach und nach wieder.
Es unglaublich diesen nun ganz "normalen" Hund zu sehen, der auf dem Feld so ängstlich war, dass es unmöglich war sie einzufangen! Man sieht, sie ist manchmal noch etwas vorsichtig und zurückhaltend, aber wenn es Schmackos gibt klettert sie dafür sogar an einem hoch ;-)
Die Pflegestelle sagt, sie hat selbst Katzen und noch 3 Hunde verschiedenen Geschlechts und sie hat keine Probleme mit ihnen.
Sie geht super an der Leine und auch an das Autofahren hat sie sich schon etwas gewöhnt. Meli genoss es nun sehr gestreichelt zu werden.

 https://www.youtube.com/watch?v=mE_o0yHe7zs

 

 

Update 06.08.2014

heute bin ich mal dazu gekommen Fotos und ein Video von Meli zu machen, die immer noch bei der Tierärztin ist.
Ihre Leberwerte sind inzwischen in Ordnung, ihre allgemeinen Blutwerte haben sich etwas verbessert und man mag es nicht glauben, wenn man die Bilder sieht, aber sie hat schon 2kg zugenommen (sie wiegt jetzt 16 kg). Leider ist ihr Leishmaniose-Titer sehr hoch und hier bekommt sie jetzt Medikamente. Es gibt auch etwas ganz Tolles über sie zu berichten: Meli, die Ängstlichste auf dem Feld, die man nie fangen konnte um sie z.B. zu Impfen, läuft nun im Patras Zentrum an der Leine umher, als wenn sie nichts anderes kennt :-))) Keinerlei Ängste, weder mit Menschen noch Hunden.... ich habe mich wirklich gefreut, dass zu sehen!
Nun wird Meli hoffentlich schnell gesund und hoffentlich muss sie nicht ins Tierheim in diesem Zustand und es findet sich eine andere Lösung!
 

 

 

Update 14.07.2014

Leider ist Meli an Ehrlichiose und Leishmaniose erkrankt, letzteres mit einem geringen Titer. Man glaubt es kaum, wenn man sich die Fotos von vor zwei Monaten anschaut wo Meli noch eine kräftige Hündin war. Auch ihre allgemeinen Blutwerte und die Leberwerte waren nicht in Ordnung und wir haben sie zur Tierärztin gebracht, bis sie aus dem Gröbsten raus ist. Nun hoffen wir eine Familie für Meli zu finden wo sie geliebt wird und ihr gezeigt wird wie schön ein Hundeleben sein kann.

 

 

 

 

 

 

 

Update 03.02.2013

Meli und ihr Bruder Lemmy haben sich optisch ziemlich verändert, sie sind beide irgendwie erwachsener geworden und sind stolze, kräftige, große Hunde geworden, die sicher inzwischen eine Schulterhöhe von 60cm erreicht haben und geschätzt
sicher so um die 30-35 kg wiegen. Sie sind beide fröhliche Hunde aber immer noch sehr schüchtern, sie kommen also nicht an zum kuscheln. Ich bin sicher wenn sie erst einmal eine eigene Familie haben, würden sie es ganz sicher zu schätzen
wissen beschmust zu werden :-)

 

 

 

 

Update 08.11.2012

Meli, 1-2 Jahre, ca. 55 cm groß

Meli, was soviel heisst wie Honig, lebte bis jetzt auf einem Feld mit 7 anderen Hunden zusammen, ist verträglich und sehr freundlich. Meli ist im Moment noch ein wenig schüchtern aber das wird sich bestimmt schnell legen wenn sie die richtige Familie findet! Sie wurde heute kastriert und nächste Woche bekommt sie ihre Impfung, sie ist also startklar für ein neues Leben :-)
 

 

 

 

 

Sabine Köhler

Tel: 0160-90563340

sabine.koehler4@gmx.net

(Montags bis Freitag ab 12.30 Uhr, Samstags sowie an Sonn- und Feiertagen ganztags)

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de