Update 12.11.2013

Wir haben neue Fotos von Mailow und seinen Hundekumpels Minas und Maya bekommen :-)

 

Update 30.04.2013

Mailow ist jetzt 21 Monate alt, 24 kg schwer und fast schon 14 Monate bei uns. Einfach ein toller und ein super Kerl. Und manchmal - eigentlich regelmäßig - immer noch albern. Wir haben mit ihm im Herbst 2012 zwei Agility-Kurse absolviert, das hat Maylow so richtig Spass gemacht. Auch haben wir mit ihm und Minas eine Hundezugschule besucht und festgestellt, dass das genau das richtige für Maylow und auch Minas ist. Da können sie sich so richtig auspowern. Also brauchen wir unbedingt einen Dog-Scooter... Leider haben wir es bei Maylow noch nicht geschafft, ihm seinen Jagdtrieb abzugewöhnen oder zumindest einzudämmen. Der klappt dann einfach seine Ohren zu ;-)). Vor etwa 2 Wochen beim täglichen Spaziergang sprangen etwa 30 Meter vor uns plötzlich drei Rehe aus dem Wald und etwa 20 m dahinter - Maylow nach dem Motto: Ich krieg' euch noch... Wir waren uns nicht sicher, ob wir schmunzeln sollten oder eher 'böse'... Also heißt das erstmal wieder dass wir mit der Schleppleine arbeiten müssen. Ansonsten sind wir rundum glücklich mit ihm und er scheinbar auch mit uns.

 

 

Update 18.02.2013

 

Update 15.03.2012

Mailow hat sich super bei uns eingelebt. Diese Woche haben wir die 2.
Hundeschulestunde. Er ist ja so schlau und lernt ganz schnell. Er ist aber
auch super aufgeregt beim spazieren gehen. Er kann sich gar nicht auf
unsere Komandos konzentrieren wenn andere Hunde in der Nähe sind.
Außerdem nimmt er während dem spazieren gehen keine Leckerchen. Nur die Fleischwurst interessiert ihn ab und an. Mit dem hören ist das also noch so eine Sache. Aber das kommt auch noch. Er ist ja noch jung und wild und will nur mit den anderen Hunden spielen. Außerdem hat unser Hundetrainer doch festgestellt, dass er einen Jagdtrieb hat. Mal schauen ob wir ihm das durch unser Training abgewöhnen können. Zu Hause klappt das mit den Kommandos prima, da ist er total konzentriert und arbeitet gut mit. Er macht so große Fortschritte und ist total lieb. Mittlerweile sucht er sich seinen nächtlichen Schlafplatz selber aus. Mal schläft er bei uns im Schlafzimmer, mal auf seinem dicken Kissen im Flur vor den Kinderzimmern. Man merkt so langsam, dass er nicht mehr ständig nachts die Nähe von uns braucht. Er fühlt sich schon so richtig zu Hause. Jeden begrüßt er mit einem Schwanzwackeln. Mittlerweile kennt er auch schon die ganze Familie. Sogar unsere kleine Nichte Nyah (5 Monate) hat er schon kennengelernt. Er schnüffelt zwar an der Kleinen ist aber total vorsichtig und lieb. Auch hier hat er wieder einmal bewiesen, dass er ein richtig toller Hund ist.
Im Garten müssen wir ein bißchen auf ihn aufpassen. Er buddelt halt recht gerne und muss daher noch beobachtet werden. Hinter unserem Haus ist direkt das Naturschutzgebiet wo wie spazieren gehen und den Weg können wir im Moment (da noch keine Blätter an den Bäumen sind) recht gut einsehen. Er steht dann natürlich am Zaun und beobachtet die anderen Hunde. Ich hab schon ein bißchen Angst, dass er ohne Aufsicht ein Loch buddelt und unter dem Zaun durch geht. Aber wie gesagt, es ist immer jemand mit draußen und paßt auf ihn auf. Ich denke mal, dass das auch mit der Zeit nicht mehr nötig sein wird.

 

 

Update 28.02.2012

Mailow wie jetzt Maxi heißt, hat sich gut bei uns eingelebt. Es ist eben
unser Goldstück. Er war vom ersten Tag direkt ein Mitglied unserer
Familie. Er hat sich recht schnell an alles gewöhnt. Er schläft aber bis
jetzt weiterhin bei uns im Schlafzimmer. Aber wir haben jetzt die Tür
offen, so dass er zu den beiden Jungs in die Kinderzimmer gehen kann wenn
es ihm danach ist. Yannick hatte ihn von Freitag auf Samstag ganz in seinem Zimmer schlafen lassen. Auch dies hat ohne Probleme geklappt. Wir sind ganz stolz auf unseren 3. Jungen. Bis jetzt hat er kein einziges Mal eingenässt. Klasse nicht! Es ist wirklich ein gutes Zeichen. Er geht zur Terrassentür und meldet sich ganz brav wie dies auch so richtig ist. Wir sind alle total begeistert von dem "kleinen" Mann. Ich könnte ihn immerzu knuddeln. Wir haben ihm noch ein zweites Hundebett gekauft, so dass er im Wohnzimmer seinen Ruheplatz hat und sich aber auch ins Schlafzimmer zurückziehen kann. Dies hat er die ersten Tage schon etwas öfter gemacht.
Wir haben immer Spass gemacht und gemeint Mailow hat die Nase voll von uns und muss sich relaxen. Jetzt geht er eher selten ins Schlafzimmer zum relaxen. Viel lieber geht er in die Kinderzimmer und schaut nach den Jungs. Wenn ich z.B. ins Badezimmer gehe sage ich ihm, dass es Platz machen soll. Dies tut er dann auch und er bleibt so lange vor der Tür liegen bis ich wieder komme. Ob es 10 Min. dauert oder 20 Min. Ich denke, dass dies ein guter Anfang ist, so dass man ihn später auch mal alleine lassen kann. Am Freitag schauen wir uns hier in der Nähe eine Hundeschule an. Ich denke es ist  besser, wenn wir uns erst einmal ein Bild über die Hundeschule und auch über den Trainer machen. Wir dürfen bei einem Gruppentraining zuschauen. Mal sehen, ist für mich auch das 1. Mal. Es hört sich ganz gut an. Mailow würde dann erst einmal Einzelunterricht bekommen. Beim spazieren gehen ist er total freundlich zu allen anderen Hunden, auch wenn manche ihn anknurren. Macht ihm gar nichts, Mailow möchte nur spielen. Bis
jetzt läuft er ganz gut an der Schleppleine. Ab und zu nehme ich auch mal die kurze Leine damit er lernt bei Fuss zu laufen. Dies funktioniert auch schon recht gut. Naja, bis auf ein paar Ausnahmen wenn vor ihm ein Hund geht. Dann kann es nicht schnell genug gehen.
Wie Sie merken sind wir ganz begeistert von ihm. Gestern war sein erster "Bürotag". Erst einmal für 2 Stunden zum eingewöhnen. Aber auch hier haben wir keinerlei Schwierigkeiten. Er begrüßt jeden als wäre er immer schon da gewesen. Jetzt liegt er hier im Büro und ist ruhig am schlafen. Ab und an begrüßt er unsere Kunden und geht dann wieder auf seinen Platz in mein Büro und legt sich brav wieder hin. Auch hier bleibt er schön auf seinem Platz liegen wenn ich in ein anderes Büro gehe. Ich denke er hat also auch hier keine Verlustängste.
Das Hören funktioniert zu Hause sehr gut. Draußen im Gelände haben wir da noch zu kämpfen. Aber dafür ist ja auch die Hundeschule da.
Das Zurücksenden des Geschirrs habe ich nicht vergessen. Ich habe es noch einmal gewaschen und verschicke es am Ende der Woche. Ich hoffe, dass es wohlbehalten bei Ihnen ankommt.
Ein paar Fotos sende ich später. Wir haben zwar schon eine Menge gemacht aber die sind nicht so schön geworden.
Ach noch eine Frage!  Mailow frist nicht jeden Tag seinen Topf leer. Hat
er bei Ihnen auch so wenig gefressen, muss ich mir Sorgen machen?
Leckerchen nimmt er immer gerne und freut sich auch darüber. Äpfel
frisst er mittlerweile auch. Aber das Trockenfutter mag er nicht immer. Die Trinkmenge ist normal. Auch die Verdauung und die Ausscheidungen sind vollkommen normal. Vielleicht muss ich mich erst daran gewöhnen, dass er sich seine Mahlzeiten selbst einteilt! Würde mich diesbezüglich über eine Info freuen.
So genug geschrieben.
Nochmals vielen vielen Dank, dass wir so einen tollen Kerl mit nach Hause nehmen duften. Ich meine, dass Mailow sich so richtig wohl fühlt, dass merkt man ihm auch an, er ist rundum zufrieden. Und so sollte es ja auch sein....

12.02.2012

Frouts (Maxi) hat ein tolles Zuhause gefunden! Allles Gute "kleiner" Mann!!

Update 03.02.2012, neue Bilder

 

 

Frouts, Rüde ca. 8 Monate alt, 50 cm groß

 

 

Update, 13. Januar 2012

 

Maxi ist jetzt 2 Wochen bei uns und er entwickelt sich prima. Er ist ein absolut freundlicher Hund, manchmal unbedarft, absolut verspielt, liebt es, mit den anderen Hunden zu toben, mit ihnen zu kuscheln, alles wird gemeinsam gemacht. Er ist sehr gern draußen, ob im Garten oder im Feld. Maxi orientiert sich an den beiden älteren Hündinnen, so dass ich ihn im Feld an der langen Schleppleine mitlaufen lassen kann, wenn ich rufe, kommt auch er.

Maxi hat eine Größe von ca. 50 cm und ein Gewicht von 24 kg. Er wird auch noch ein Stückchen wachsen, ist er jetzt 8 Monate alt.

Viel wurde leider bisher mit ihm nicht gemacht, so dass Maxi noch eine Menge lernen muss. Dies wird mit den richtigen Menschen für ihn kein Problem sein, will er immer gefallen. Er geht offen auf alles zu, ist in keinster Weise ängstlich.

 

 

 

 

Update 06. Januar 2012

Maxi ist jetzt seit einer Woche bei uns und hat sich super eingelebt, so, als wäre er schon immer hier. Er genießt es, mit den beiden Hündinnen zu balgen, sich an ihnen zu orientieren, seine Kräfte spielerisch zu erproben. Er lernt sehr schnell, Sitz, Platz, Pfötchen geben, Halt, auf Zuruf im Feld kommen. Er weiß sogar, dass man sich als ordentlicher Hund die Pfoten trocknen lassen muss, bevor man ins Haus läuft. Er bleibt artig stehen, bis er an der Reihe ist und lässt sich trocken rubbeln. Im Haus ist er wirklich artig, er stellt nichts an.
Ein ordentlicher Hund ist natürlich auch stubenrein! Er ist ein freundlicher
junger Rüde, verspielt, manchmal richtig albern. Er unterwirft sich allen
Hunden, egal, ob groß, ob klein, ob jung, ob alt - er liebt sie alle! Dass er
ein besonders schöner Rüde ist, brauche ich wohl nicht extra zu erwähnen.

Update 30. Dezember 2011

Wir haben den ersten Bericht von Frouts Pflegefamilie, der nun Maxi gerufen wird:

Maxi ist seit heute bei mir auf Pflegestelle. Er ist ein sehr hübscher junger Rüde, ca. 50 cm Schulterhöhe, ca. 15 kg schwer, kennt schon die Grundkommandos, ist sehr anhänglich und einfach nur lieb. Kinder findet er toll. Meine beiden Hündinnen findet er klasse, tobte gleich mit ihnen durch den Garten. Wir hatten auch schon gleich Hundebesuch, mit dem er auch super zurecht kam, er zeigt sich freundlich, unterwirft sich den älteren Hunden. Keinerlei Probleme.

Maxi kann in eine Familie mit Kindern vermittelt werden, schön wäre ein Ersthund, aber ich denke, er kommt auch gut so klar. Er ist einfach nur lieb, er liegt hier gerade auf dem Teppich und ruht sich aus vom vielen Toben im Garten. Mein Eindruck: ein wirklich toller Hund!

 

 

 Gabi Bergel

 Tel: 05623/930300, Handy 0176-44591258

gabi.bergel@gmx.de

 

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de