Update 20.07.2013

 ich bin super glücklich, dass alles so gut geklappt hat, dank Ihrer und Renates Mithilfe und Organisation. Das Kennenlernen mit Kimba auf neutralem Boden ging gut. Im Auto hatte auch jeder seinen eigenen Platz. Dann haben wir in Berlin einen Kurzbesuch beim Bruder meines Mannes abgestattet, weil seine Mutter im Sterben liegt. Dort war zufällig auch sein Vater mit Pudelhündin anwesend. Alle drei Hunde waren in einem Raum. Es gab überhaupt kein Problem. Auch ein Hund, der ohne Leine auf der Straße mit seinem Frauchen kam, war kein Problem. Die Heimfahrt verging ebenfalls problemlos. Beide Hunde haben überwiegend geschlafen. In der Wohnung sind wir sehr vorsichtig vorgegangen, denn wir wissen, dass Kimba Besitzansprüche hat. Aber es hat alles sehr gut geklappt. Mario heißt jetzt Dino. Dino macht selbständig "sitz" und ich sage ihm im gleichen Moment das Wort "sitz", so dass er weiss, was er da macht. Heute
Morgen hat das schon so prima geklappt, dass beide 20 cm nebeneinander
gesessen haben, und abweseln mit Ansage des Namens, je ein Stück Futter genommen haben. Alles super! Dino gibt auch freiwillig Pfötchen. Im Moment schlafen beide neben mir in einem Zimmer, während ich Ihnen schreibe. Die Nacht verlief sehr gut. Kimba ging in ihr Bettchen und Dino schlief im Korridor. Ich habe das Licht im Bad angelassen, damit ich im Notfall hätte handeln können. Aber die haben beide so tief geschlafen. Heute früh 5.00 Uhr wurden wir geweckt. Wir sind einzeln gassi gegangen. Dino läuft super an der Leine. Ich weiß
nicht, woher er "bei Fuß" kennt? Er tut es und wenn ich leicht an der
Leine stoppe und "Fuß" sage, wird er sofort langsamer im Schritt. Aber nicht, dass Sie denken, er zieht, nein, er läuft super an der Leine. Ich fange nur schon an, zu üben. Immer mal ein kleines Stückchen zwischendurch, dann ist wieder schnuppern angesagt. Gestern abend bei der letzten Runde, haben wir einen langsam laufenden Mops überholt. Ich konnte ganz einfach in geringem Abstand mit Dino vorbei laufen. Ich bin begeistert! Das konnte ich mit meinem Odin nie machen. Er war an der Leine "aggressiv" (wenn man das so nennen kann, was aber eigentlich nur Unsicherheit und Beschützen war!). Aber das habe ich
nicht aus ihm herausbekommen, so viel ich mich auch bemüht habe. Ich
war 4 x für jeweils 10 Tage in der Hundeschule und habe auch 3
Hundeführerscheine bestanden. Das Wissen kann ich jetzt bei Dino gut
anwenden. Bei der letzten Abendrunde lief uns auch noch eine furchtlose Katze über den Weg. In 2 m Abstand passiert gar nichts - kein Interesse an Katzen. Weiter habe ich diese furchtlose Katze aber nicht herangelassen! Dann haben wir noch einen 11-jährigen eigenwilligen Dackelmix getroffen. Nach kurzem, eher uninteressierten Beschnüffeln konnte ich mich mit dem Herrchen unterhalten und Dino hat geduldig daneben gestanden/gesessen. Also, ich bin begeistert.
Hoffentlich bleibt das auch so! Da fällt mir noch etwas ein. Beide
haben zusammen aus einem Wassernapf getrunken und auch schon einmal
kurz versucht, gemeinsam an einem Plüschtier zu zerren. Dieses Spiel
hat Kimba immer mit Odin gespielt. Im Plüschtierwegnehmen ist sie
Meisterin. Diesmal hat sich Dino das Plüschtier überlassen. Aber das
wird sich noch ändern, wenn beide wieder "munter" sind. Im Moment ist
es in unserer Dachwohnung auch ziemlich war und die beiden sind noch
vom gestrigen Tag geschafft. Heute Abend fahren wir aufs Grundstück, da ist es nicht so heiß und wir können mit der Schleppleine auf  gehen. Das größte Problem wird sein, wenn Dino mit in den Wohnwagen kommen muss. Diesen verteidigt Kimba sehr heftig. Das war auch schon mit Odin so. Aber ICH habe das Sagen!!! Am Wochenende probieren wir das Zusammentreffen mit den 3 Spaniern meiner Freundin, denn diese werden in Zukunft unsere ständigen Begleiter sein. Wir fahren auch zusammen nach Kroatien und bauen eine Wagenburg, in der sich alle 5 Hunde frei (ohne Leine) bewegen können.
So, dass war's erst einmal.
Liebe Grüße aus Dresden und nochmals vielen herzlichen Dank
 

 

 

Update 09.07.2013

Mario hat ein schönes Zuhause gefunden und durfte heute nach Deutschland fliegen. Wir wünschen ihm viel Glück.

Update 25.05.2013

Mario, ca. 1,5 Jahre alt, ca. 55 cm groß

Mario irrte länger Zeit durch die Stadt von Patras auf der Suche nach Futter und Wasser. Keiner der Menschen dort kümmerten sich um den schönen Rüden. Erst als er völlig erschöpft war und nicht mehr laufen konnte wurden unsere Tierschützer verständigt. Sie fuhren direkt los und brachten Mario gleich zu unserer Tierärztin in Griechenland. Er wurde auch gleich auf Mittelmeerkrankheiten getestet und es war alles negativ. Mario ist der ideale Familienhund, freundlich zu Menschen, verträgt sich mit anderen Hunden und auch Katzen kennt und akzeptiert er. Wenn Sie Mario ein schönes Zuhause schenken möchten, dann nehmen Sie Kontakt mit seiner Vermittlerin auf.

 

 

 

Sandra Dindaß

Tel: 08176/99 83 980

Handy: 0160/7228576

Email: sandra.dindass@web.de

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de