Update 27.05.2012

 

 

 

Wahnsinn, jetzt sind es schon wieder 17 Tage her, dass ich von Griechenland nach Deutschland zu meiner Familie kam.
Ich hatte solche ANGST, die erste Nacht schlief ich im Flur in einer Hundetransportbox, wenn Herrchen oder Frauchen vorbei kamen, lief ich die erten 2 Tage sofort zur Wohnungstür hin, sehr unsicher und schuldbewusst wartete ich darauf, dass die Menschen es endlich Taten - mich hinaus aus dem Haus jagten - ich konnte es nicht so richtig glauben, dass ich Margie nach zwei Jahren auf der Straße und ein 1/2 Jahr bei der Margy in Griechenland in ihrem Garten, das Glück hatte ein warmes - liebevolles Nest zu bekommen und nur zum Gassigehen oder andere Fellnasen zu besuchen aus dem Haus zu müssen.
Dank meiner älteren Schwester "Lilly" (Kessy ehemals Bussi) habe ich die Sprachbarriere auch super überwinden können, ich machte einfach alles nach, was sie tat.
Mein allerstes Gassigehen wird mein Frauchen wahrscheinlich nicht so schnell vergessen. Alle verliesen das Auto um los zulaufen, doch ehrlich, ich wusste das doch nicht, ich hatte ANGST - ausgesetzt zu werden, oder so - also verkroch ich mich unter das Auto, Frauchen so gut sie konnte mit Leckerli hinterher.
Es dauerte eine ganze Weile, dann gab ich Gottseidank auf, schon nach ca. einer 1/2 Std. wedelte ich dann auch schon sehr entspannt mit meinem Schwanz, wow, es machte richtig Spaß, dass machen wir seither täglich 5 mal!
Am 4. Tag besuchten wir die Biene, Cindy ist mit mir in München angekommen und wahr dort auf PS, (Frauchen hat mir erzählt, das sie jetzt auch eine eigene Famillie hat, ist das nicht super schön!) und viele andere Hunde, die mich zunächst leicht überforderten, zudem hat Biene einen super tollen "Kessy-Zaun", wo man ohne Leine so richtig toll toben kann und da brachte ich mein Frauchen zum weinen, weil ich mich so richtig toll freute und mit meiner Schwester "Lilly" und "Cindy" schon zum spielen anfing.
Seitdem werde ich TAG für TAG frecher, das behauptet auf jeden Fall mein Frauchen. Ich bin da ganz anderer Meinung, denn ich helfe doch nur im Haushalt mit, indem ich die Wäsche aus dem Wäschekorb verschleppe, damit mein Frauchen schneller fertig ist und wir wieder miteinander spielen und kuscheln können. Wenn sie in der Küche steht und kocht und nach einer ganzen weile immer noch nichts herunter viel, muss ich doch bellen, damit sie endlich merkt, das ich "jetzt" was haben will, sonst kapiert sie das doch nie. Wo ich mit meiner Körpergröße nicht hinreiche, behelf ich mir indem ich dann einfach hochspringe, bekomme dafür aber immer einen brüller der Menschen zu hören, aber vielleicht ist da oben ja was fressbares zu finden, der Mülleimer und das Katzenfutter wird mir auch täglich untersagt, echt doof.

Also ich muß schon im allgemeinen sagen, so übel ist es hier echt nicht, ich glaube da bleib ich!

ICH BIN ZU HAUSE ANGEKOMMEN!

DANKE Margy, das Du mich in Griechenland gefunden und so viel Geduld mit mir hattest.
DANKE Maria, das Du mich auf diese Seite gesetzt hast, wo Frauchen sich in mich verliebte.
DANKE Sandy, das Du mich in Griechenland abgeholt hast und mich meiner Familie übergabst.
DANKE Biene, das Du mir die Möglichkeit gibst in Deinem Garten zu sein und soziale Kontakte mit Deinen Fellnasen zu haben.

Danke, Eure Margie mit Familie

 

UPDATE 28. November 2011

Margie ist in Deutschland angkommen und wurde liebevoll von ihrer Familie empfangen.

Alles Gute Margie, wir wünschen Dir und deiner Familie eine wunderschöne Zeit.

 

MARGIE   Hündin, ca. 2 Jahre alt, ca. 45 cm hoch, kastriert

 

Margie lebte auf einem Parkplatz der Firma "Lidl"!
Es waren mehrere freundliche Hunde mit denen Margie zusammenlebte - doch die Menschen, die dort einkauften, störten sich an der kleinen Hundeschar.

Alle Hunde - außer Margie - starben an Vergiftungen.



Margie konnte rechtzeitig weggebracht werden - sie hat eine Pflegemama gefunden, die Margie als sehr lieb, verschmust und freundlich beschreibt.

Wir wurden gebeten, Margie dabei zu helfen, eine richtige Familie zu finden. Es ist Margies größter Traum :-)))



 

Margie ist jetzt genau ein 1/2 Jahr bei uns, sie hat sich sehr gut eingelebt, genießt jetz beim Gassi gehen oft die Freiheit ohne Leine, was bei Bussi-Kessy-Lilly (maus)  absolut nicht funktioniert. Die zwei vertragen sich spitze!!
 
Margie hat noch leichte probleme wenn fremde auf sie zugehen, mit Rüden geht es auch noch nicht so gut.
 
Und HEIKEL ist sie, man oh man, bevor sie das frießt, hungert sie lieber zu freude unserer Lilly, die es dann schnell verputzt.
 

 
Bei Margie wurde eine leichte Leismanhiose festgestell, die wir jetzt mit hilfe einer Tierheilpratikerin behandeln.
 

 
Sie ist ein sehr guter Wachhund, ihr entgeht absolut nichts, erst geht sie schauen und wenns nicht ok ist,  knurrt sie und wenn das nicht hilft, Bellt sie los und fletscht dabei ihre Zähne! Wir müssen immer so lachen, da Lilly das absolute gegenteil ist, sie bleibt erst einmal liegen, wenn die Person dann da ist kommt sie zum kuscheln und beschlangtnahmt diese freundlich und aufdringleich für sich.
 
Margie steht sich selber noch sehr oft dabei im Weg, sie würde so gerne, traut sich aber noch nicht!
 

 
Wir sind so happy, das wir sie haben und sie ein Teil unserer Familie geworden ist!
 
Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de