Update 18.05.2012

letzte Woche war ich mit Lilli im Bayrischen Wald. Wir haben meine Tante und Maxi (Tango) besucht. Zwischen den Beiden war es Liebe auf den ersten Blick. Aber von Anfang an. Lilli ist ein toller "Reisehund". Sie macht es sich auf der Rückbank richtig gemütlich, legt Vorderpfoten und Kopf auf die vordere Mittelarmlehne und läßt sich stundenlag durch die Gegend fahren. Toll, ganz ohne Probleme. Nach knapp fünfstündiger Fahrt mit längerer Pause in Fürth, sind wir gut in Tresdorf gelandet. Lilli hat kurz die neue Gegend erschnüffelt und dann ging es weiter zu Maxi. Nachdem sie im klar gemacht hat, dass er zwar der "Hausherr", sie aber die Ältere ist und somit alles auf ihr Kommando hört, wurde erstmal ausgiebig getobt. Es war die reine Freude den beiden zuzuschauen. Da das Zusammentreffen so positiv verlaufen war, stand unserer Wanderung zu den Rieslochfällen unterhalb des gr. Arbers am nächsten Tag nichts mehr im Weg. Wir waren dann auch 4,5 Std. mit den Hunden unterwegs und Lilli hat trotz ihres Handicaps alles mitgemacht. Ich war danach total fertig, sie nicht... Am nächsten Tag ging es dann nach Zwiesel mit kleiner Wanderung (mehr hat MEIN Muskelkater nicht zugelassen) ins Schwellhäuserl. Lilli + Maxi natürlich fit und mit vielen Flausen im Kopf, immer zu einem Späßchen aufgelegt. Ja, und dann ist meine Wasserscheue Lilli freiwillig in den Bach gegangen (Beweisfoto anbei). Leider war der Kurzurlaub viel zuuu kurz. Aber im August fahren wir wieder für ein paar Tagen zu meiner Tante und Maxi und dann wird weitergewandert! Zur Zeit gehe ich mit Lilli zur Physiotherapie, da sie leichte Probleme im Rücken hatte. Es tut ihr sehr gut. Sie bekommt Massagen und sie trainiert auf dem Unterwasserlaufbahn, jetzt läuft sie wieder richtig entspannt und steckt eben die 4,5 Std. Wanderung locker weg.

 

 

Update 06.04.2012

Unser Sonnenschein wird immer schöner und selbstbewußter. Die Goldimplantate haben Ihr sehr gut getan, nur leider überschätzt sie sich jetzt manchmal. Vor ein paar Wochen ist sie über einen riesigen Graben gesprungen. Mit dem Ergebnis, dass sie jetzt ein wenig Schmerzen in der Hüfte hat, die ihr damals so kaputtgebissen wurde. Meine Hundetrainerin hat mir eine Tierärztin/Tierheilpraktikerin empfohlen, die sich auf Tiere mit Knochenschädigungen spezialisiert hat. Mit der werde ich einen Termin vereinbaren, vielleicht kann sie mir auch eine paar Massagegriffe zeigen, die Lilli guttun. Sonst ist sie ein ausgelassener, kleiner Frechdachs, der auch schon mal die Ohren anlegt und seinen Namen nicht mehr kennt.

 

 

 

Update 23.02.2012

 

Update 19.12.2011 

 

 

 

UPDATE 25. Oktober 2011 

 

 

 

 

Hallo Ihr Lieben,

hier mal wieder ein Bericht von Lilli.

Wir machen jetzt immer längere Spaziergänge, weil sie so gerne draußen ist. Sonntag vor zwei Wochen waren wir am Twistesee und haben ihn umrundet. Dabei ist mein armer, wasserscheuer Engel in den See gefallen... Sie hat es aber sehr gut verkraftet ;-)

Seit letzten Sonntag darf sie sogar frei Laufen, ich habe meine Angst endlich überwunden. Sie hat eine neue Freundin gefunden und wollte mit dieser spielen, mit Leine ist das aber doof. Also, habe ich die Leine abgemacht und siehe da, mein Hund läßt sich ganz einfach abrufen. Vor allem wenn ich ein Leckerchen in der Hand habe :-)! Es war so schön, ihr zuzuschauen, wie sie mit voller Lebensfreude rumgetollt hat. Zwar hat sie etwas zu dolle getobt und wieder stärker gehumpelt, aber ich habe ihr Pferdesalbe drauf getan und am nächsten Tag war alles wieder gut.

Ja und überall wo viel los ist, nehm ich Lilli mit. Sie soll soviel "Trubel", wie möglich mitbekommen. Sie macht das auch ganz toll mit, nur mit großen Hunden hat sie ein Problem. Die dürfen ihr nicht zu nahe kommen, da wird sie ziemlich laut. Aber ich denke mit der Hundeschule kriegen wir das auch in den Griff.

So, das wars in groben Zügen. Ich könnte ein ganzes Buch schreiben ;-)... Anbei, wie immer, ein paar Fotos!

Viele liebe Grüße

Angelika und die Fellnasen aus Besse

 

Hallo Ihr Lieben,

Lilli hat sich schon sehr gut eingelebt. Sie verteidigt sogar schon unseren Garten.

Gestern waren wir wieder beim TA, das Pfötchen neu verbinden. Es sieht alles sehr gut aus, der Verband kann jetzt zwei Tage dran bleiben. Wenn alles weiter so gut verheilt, dann bekommt sie ab nächster Woche nur noch ein großes Pflaster drauf! Sie ist so lieb und geduldig, sie versucht nicht denn Verband abzureißen als wüßte sie genau, dass das nicht gut ist. Da sie ständig mit dem Kopf geschlackert hat und sich in den Ohren kratzte, hab ich das auch gleich untersuchen lassen. Sie hat aber nur eine leichte Ohrenentzündung. Leider ist Lilli ja sehr dünn, bei ca. 56 cm Größe wiegt sie nur 13,5 kg. Doch wir arbeiten daran, sie frißt sehr gut ihre "Obst-Gemüse-Fleisch-Pampe". Ich finde ihr Fell glänzt auch schon etwas mehr und der etwas "strenge" Duft läßt auch schon nach, obwohl richtig "gestunken" hat sie eh nicht.

Ja, und mit den Katzen das geht auch langsam vorwärts. Der nächste, der sich an sie "rangetraut" hatte, war Tizian. Sie versuchte ihn mit einem lauten Wuff zum Spielen aufzufordern, was er aber dann mit Flucht quittierte. Dafür geht sie aber mit Chiara sehr sanft um. Chiara darf ihr zwischen den Beinen rumlaufen und mit dem gesunden Pfötchen spielen. Es ist schon niedlich, wenn sich die kleine Chiara auf die große Lilli "stürzt"...

So, nun ein paar Fotos.

Liebe Grüße

Angelika und die Rasselbande aus Besse

 

UPDATE 17. August 2011

 

Guten Morgen, eher schon guten Tag Ihr Lieben,

ich kann nur sagen, ich habe meinen Traumhund gefunden, und das "im wahrsten Sinne des Wortes". Ich hatte vor nicht allzulanger Zeit geträumt, dass Lilli sich in allem wovor sie noch angst hat, bzw. unsicher ist, sie sich an mir orientiert. Und genau so ist es! Vor unseren  Treppen hatte sie gestern noch angst, tragen war angesagt. Heute Morgen musste sie um drei Uhr mal raus, da ist sie sie schon selber runter u. wieder hoch gelaufen. Sie macht immer schön das, was ich ihr vormache. Die restlich Zeit war sie sehr ruhig, sie versteht sogar schon ein bißchen deutsch/bayrisch. Und kann schon Platz...

Bei meinem TA waren wir heute morgen auch schon, da ich mich nicht traue den Verband allein zu wechseln. Er sagt auch, dass Eleni eine gute Arbeit geleistet hat und die Narben und noch vorhanden Wunden gut aussehen und alles sicherlich schnell verheilen wird.

Bis bald und liebe Grüße

Angelika

UPDATE 01. JULI 2011

uns erreichte gerade ein Anruf von Rudi, der zur Zeit in Patras ist. Rudi fand Matina in ihrem Zwinger im Tierheim von Patras. Die Arme ist völlig zerbissen, offene Wunden an Bauch, die Pfoten sind zerfleischt...... selbst der Tierarzt ist total entsetzt. Matina ist entsetztlich abgemagert.  Zur Zeit wird ihr geholfen. Wir möchten sie aber unter allen Umständen aus dieser Hölle herausholen und suchen nun dringend eine Möglichkeit Matina nach Deutschland zu holen. Sie könnte am 15. Juli fliegen.... Matina musste bis jetzt so viel Leid ertragen......... Bitte melden Sie sich, wenn Sie die Möglichkeit haben Matina bei sich aufzunehmen.

 

 

 

MATINA   Hündin, ca. 1 Jahr alt, 50 cm hoch

Matina hat bisher nicht einen schönen Tag in ihrem Leben.
Schwer misshandelt wurde sie aufgefunden.

 

Abgemagert bis auf die Knochen, irrte sie durch Patras - wie sie sich auf den Beinchen halten konnte, ist uns unbegreiflich.

Sie will leben - vielleicht spürt sie, dass etwas Besseres folgen könnte.

Wir würden Matina so gerne helfen - doch dafür benötigen wir ihre Hilfe.

Wenn Sie das Schicksal von Matina berührt, dann melden Sie sich bitte bei

SANDY FISCHER
www.patras-hunde.de

Tel.:   
08247 34065
Mail:  Fischer-Hundehilfe@web.de

 

 

 

 

Hallo Ihr Lieben,

wir wünschen dem gesamten Patras Team ein friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2012.

Lilli geht es sehr gut. Ich muß jetzt sogar ein bißchen auf Ihre Figur aufpassen, Papa verwöhnt die kleine Maus ganz schön ...

Der Bluttest auf Leischmaniose war natürlich NEGATIV!!!

Bis bald.

Angelika, Lilli und die Fellnasen

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de