Update 12.01.2016

Kirki hat ein neues Zuhause gefunden und durfte heute umziehen, wir wünschen ihr viel Glück.

Update 06.01.2016

Kirki kann leider nicht bei ihrer Familie bleiben da sie sich mit dem bereits vorhandenen Hund nicht mehr versteht.

Menschen gegenüber ist sie eine unglaublich liebevolle Hündin, sehr verspielt und sie steht absolut total auf Bälle. Mit Kindern geht sie sehr vorsichtig um. Sie hat eine unglaublich süße trottelige Art an sich. Sie ist anhänglich und wie ein kleiner Schatten möchte bei allem was man macht dabei sein und will nicht wirklich ganz alleine bleiben (das kann aber auch daran liegen das wir Chokolino haben und wenn er mitgenommen werden muss und sie alleine bleiben soll )
Sie hat wahnsinnig viel Kraft auch wenn sie immer noch so dünn ist. Wie sie mit anderen Hunden umgeht können wir nicht wirklich sagen, da sie wenn unser Rüde Chokolino dabei ist immer schlecht reagiert. Wenn Sandra alleine mit ihr gassi geht, ist es vom anderen Hund und ihrer Stimmung abhängig. Sie läuft auch gut an der Leine, es sei denn Chokolino ist dabei  dann zieht sie und will immer ganz weit vorne sein.
Den Wachhund merkt man ihr an, draußen reagiert sie auf jedes Geräusch mit wachsamen Blick und ist in Alarmbereitschaft, in der Wohnung ist es nicht so. Da will sie entspannen, schläft gerne auf ihrer Orthopädischen Formflex Matratze, läßt sich gerne den Bauch kraulen und genießt.

Bei Nike wurde Pankreasinsuffizienz festgestellt. Das heißt sie braucht ein Pulver ( Petzym )über das Futter, welches es im Napf vorverdaut, da es sonst in gleicher Menge hinten wieder rauskommt. Wir füttern sie 2 x täglich und wegen ihrer HD bekommt sie zur Unterstützung 2 Tabletten Zeel je Fütterung, die Allopurinol wegen der Leishmaniose bekommt sie auch 2 x täglich ins Futter. 

Nike ist eine Traumhündin mit kleinen Macken und wir würden sie niemals hergeben wenn wir Chokolino nicht hätten bzw. sie sich vertragen würden. Wir haben sie alle sehr ins Herz geschlossen mit ihrer süßen Art.
Sie hat was ganz besonderes an sich, mit dem sie sich binnen Sekunden ins Herz schießt. Es ist vielleicht albern, aber es fällt uns schrecklich schwer sie gehen zu lassen, weil wir uns Sorgen machen ob sie wo anders auch so geliebt und verwöhnt wird wie bei uns. Und so sehr wir sie verwöhnen und ihr nur gutes tun geht es ihr und Chokolino nicht gut mit der jetzigen Situation. Aber lieben heißt ja auch loslassen wenn es nicht geht und wir wissen auch das Ihr einen guten Platz für sie findet. 
 

 

 

Update 03.09.2015

Kirki hat ein schönes Zuhause gefunden und durfte heute nach Deutschland reisen. Wir wünschen ihr viel Glück.

Update 07.05.2015

Kirki, ca. 5 Jahre alt, ca. 58 cm groß

Kirki war auf einem eingezäunten Grundstück einer Firma, mit einem weiteren Hund, einem Jack Russel untergebracht. Ihr Kumpel hat zwar das Glück, in einem viel besseren gesundheitlichen Zustand zu sein, allerdings lebt er an einer Kette :-(

Ich hatte die Beiden am Sonntag entdeckt, das Wassernapf umgedreht und die Boxerhündin in diesem desolaten Zustand.
Am Montag morgen war immer noch niemand da gewesen, um die Hunde zu versorgen. Abends bin ich nochmal hin, und habe endlich 2 Männer bei der Firmenhalle angetroffen, Wasser war allerdings immer noch nicht nachgefüllt. Ich machte die Männer darauf aufmerksam, dass die Hunde schon eine Ewigkeit ohne Wasser sind. Der Besitzer meinte, er hätte es schon nachgefüllt aber die Hunde hätten es schon wieder umgekippt... ja klar!
Ich fragte ihn wieso das Mädchen so schlimm aussieht, ob sie gesundheitliche Probleme hat.
Er meinte, er hätte schon einen Leishmaniosetest gemacht, welcher negativ ausfiel. Daraufhin sagte man ihm, sie habe wohl psychische Probleme... Auf jeden Fall wolle er sie sowieso schon seit längerem loswerden. Er hat keine Zeit und besonders kein Geld mehr für die Versorgung... letzteres kam nicht sehr überzeugend, wenn man mit einem Porsche vorfährt!!!
Ich habe nun einen kompletten Bluttest machen lassen und siehe da, sie leidet unter Leishmaniose mit einem sehr hohen Titer! Sie bekommt nun Milteforanbehandlung und Allopurinol. Außerdem hat sie Babesiose und hat heute ihre erste Spritze bekommen, eine weitere Injektion folgt in 15 Tagen.
Der Besitzer hat vielleicht wirklich einen Leishmaniosetest gemacht, der mit Sicherheit positiv ausgefallen ist... deshalb wollte er sie auch so dringend loswerden! :-((
 
Kirki wurde von ihm in einem dieser tollen Pet Shops in Athen gekauft. Sie hatte es, laut Besitzer, wohl die ersten Jahre ganz gut gehabt. Sie lebte im Haus und wurde angeblich sehr gut sozialisiert. Sie ist noch nicht kastriert und hatte einmal 4 reinrassige Babies. Sie mag andere Hunde und ganz besonders Menschen und auch Kinder. Sie ist boxertypisch extrem freundlich und wedelt die ganze Zeit mit ihrem Schwänzchen :-)) Autofahren bereitet ihr keine Probleme, bei mir ist sie fast von allein in den Kofferraum gesprungen.
Sie geht bis jetzt ganz toll an der Leine, sie kommt immer zwischendurch an meine Seite um etwas Aufmerksamkeit zu bekommen. Den weglaufenden Katzen möchte sie hinterher, die mutigen werden neugierig beschnuppert.
Sie wird sicher nach der Behandlung eine bildschöne, stattliche Boxerhündin mit sicherlich 30kg werden. Sie hat eine ganz besondere Zeichnung, nicht nur die typische schwarze Maske sondern das Schwarz geht bis an die Öhrchen :-)
Sie hat ein extremes Überbiss, der Unterkiefer steht sicher über einen cm vor, zum Glück sieht man es nur wenn man ihr Gebiss anschaut, deshalb frisst sie auch etwas komisch finde ich. Leider wurde ihre Rute kupiert, sie wurde so sicher im Petshop verkauft :-(
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de