Update 02.10.2014

Heute haben wir folgende Nachricht von unserer Vorsitzenden Renate Düser bekommen :-(

heute um 12.oo h musste ich meine geliebten treuen Justice über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Justice kam am 19. 12. 2oo3 aus Athen (von Marina) zu mir - man hatte ihm
alle 4 Beine gebrochen und Rückgratverletzungen zugefügt. Er kam klapperdünn, mit einem schlimmen Buckel und konnte kaum mehr als 5 Minuten laufen.
Mit der Zeit konnte er eine Viertel- eine Halbe- eine ganz Stunde laufen,
und irgendwann lief er Rehen hinterher.
Niemand hätte damals geglaubt, dass er mit seinen schweren Behinderungen 13 Jahre alt werden würde. Er liebte den Winter, vor allem ganz viel Schnee, konnte - im Gegensatz zu mir - gar nicht genug davon bekommen.In der letzten Zeit wurde er immer wackliger, fiel öfter hin, konnte nur noch ein paar Hopser machen, um sein Geschäft zu verrichten, aber er liebte
es immer noch sehr, im Garten an verschiedenen Stellen zu liegen und sein Rudel, die Vögel, die Schildkröten zu beobachten, und es gab nicht einen Tag in seinem Leben, an dem er nicht mit allerbestem Appetit gefressen hat. Ich habe gehofft, wir könnten noch Weihnachten zusammen feiern, aber seit Samstag hat er keinen Happen mehr zu sich genommen und mir auf diese Weise
unmissverständlich gezeigt, dass er gehen möchte.
Mein TA ist zu mir nach Hause gekommen und Justice konnte in seinem Körbchen ganz sanft hinüberschlafen.
Er liegt noch immer da, als ob er schläft - morgen werde ich ihn im Garten beerdigen.

http://youtu.be/reTjDbZGYQc

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de