Update 20.02.2012

Sehr geehrte Frau Düser,

ich war länger nicht auf der Patras Seite und habe heute zufällig gesehen, dass dort noch auf ein Foto gewartet wird. Habe eins vom Sommer und eins von jetzt ausgewählt.

Sie fühlt sich sehr wohl bei uns ist auch komplett stubenrein, ein paar Kommandos kann sie schon wie Sitz und Platz nur Komm müssen wir noch etwas üben, weil sie draußen oft sehr abgelenkt ist und ein wenig in ihrer Welt lebt. Am  Strand haben wir sie aber auch schon mal von der Leine lassen und das hat gut geklappt. Mit den meisten anderen Hunden versteht sie sich nur manchmal ist sie bei angleinten Hündinnen etw. zickig aber insgesamt doch sehr lieb und nicht aggressiv.  Ein toller verschmuster Hund !

 

 

UPDATE 03. JUNI 2011

Jette ist heute sicher in Düsseldorf gelandet, sie wurde sehnsüchtig von ihrem Frauchen erwartet.

Wir freuen uns schon jetzt auf neue Fotos :-)))

UPDATE 16. APRIL 2011

Wir haben neue Fotos von der 1-jährigen, kleinen Jette

 

 

 

JETTE    Hündin, knapp 1 Jahr jung, ca. 40 cm hoch

......Zigeunerkinder quälten JETTE mit einer Mistgabel.
Sie versuchten sie mit dieser Gabel hochzuziehen - sie schrie laut vor Schmerz! Diesen Schrei hörte die Tierheimleiterin, die sich gerade in der Nähe des Zigeunerlagers befand! (Sie fährt täglich an diesem berüchtigten Zigeunerlager vorbei, um zu verhindern, dass die armen Fellnasen dort, gequält und umgebracht werden.)
Sie stieg sofort aus dem Auto aus und befreite JETTE aus den Händen dieser brutalen Kinder.

Als sie sich JETTE aus der Nähe anschaute, konnte sie sehen, dass JETTES Zitzen voller Milch sind - sie muß gerade geboren haben, wo sind ihre Babies! Die Zigeunerkinder gaben keine Antwort. Sicher wissen sie, was mit den Welpen geschehen ist.......

In der Nähe des Zigeunerlagers fließt ein Bach - haben sie die Babies ins Wasser geschmissen?
Haben sie die Babies in einer Mülltonne entsorgt?
Fragen auf die sie keine Antwort bekam!
Nachdem die Suche nach den Babies erfolglos war, brachte sie die traurige und vor Angst zitternde JETTE ins Tierheim.
Eine Tierärztin wurde gerufen und sie behandelt JETTE.



JETTE leidet sehr unter dem Verlust ihrer Welpen.
Die Situation im Tierheim - mit den vielen Hunden - lassen die arme Hündin nicht zur Ruhe kommen. Ruhe, die sie dringend nötig hat.

Unsere Tierschützer besuchen JETTE so oft es geht - liebevolle Behandlung, das ist es was JETTE braucht.

Wir hoffen, dass wir schnell eine Familie finden! Eine Familie, die JETTE dabei hilft, das Vergangene zu vergessen.

Sind sie berührt von JETTES Schicksal. Wollen Sie JETTE helfen?


Dann kontaktieren Sie bitte

MARTINA & RUDI FORTWÄNGLER
www.patras-hunde.de

Tel.: 02694/911559

Mail: ahrtal-paint-horses@web.de

 

 

 

 

 


 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de