Update 13.08.2013

Wir hatten wieder einen tollen und erlebnisreichen  Skandinavienurlaub .
Dieses Jahr gab es kein zurück, unser Liebling musste schwimmen lernen und nach anfänglichen Schwierigkeiten kommt er mit dem kühlen Nass sehr gut zurecht. Balu hat sich in den anderthalb Jahren wirklich zu einem tollem Hund entwickelt und weiß genau wo seine Familie ist.
Auf seine Hundedamen passt er gut auf und ist inzwischen auch für ein ausgelassenes Spielchen zu haben.
Regelmäßige Besuche der Hundeschule und die vielseitigen Beschäftigungsangebote dort gehören für uns zu einem " Muss".
Es ist für uns immer wieder eine Freude ,seine tolle Entwicklung zu erleben und die Lebensfreude und sein Vertrauen zu spüren.
Er ist für uns ein Herzenshund und wird es immer sein. So wünschen wir es allen Hunden dieser Welt.

 

 

Update 22.12.2012

 

Hallo ,heute wollen wir kurz ein paar liebe Grüsse von Balu und seiner Familie senden. Balu hat sich körperlich prächtig entwickelt und ist inzwischen ein toller Hund geworden. Durch unsere regelmässigen Besuche in der Hundeschule und unsere vielen gemeinsamen Ausflüge ist er inzwischen ein gut erzogener Hund geworden. Jeden Tag können wir erleben wie er sich zu einem lebensfrohen und fröhlichen Hund entwickelt. Es hat doch einige Wochen gedauert bis Balu aus seiner eigenen "Welt" aufgetaucht ist und wir inzwischen eine gute Bindung aufbauen konnten. Im Sommer gab es den ersten großen gemeinsamen Urlaub nach Norwegen und wir hatten viel Zeit und Spaß nicht nur auf unseren vielen tollen Wanderungen. Da Balu immer noch keine anderen Rüden mag und seine Nase im Wald häufig noch auf "Fährte" ist, ist ein Leben ohne Schleppleine für ihn vorerst nicht möglich ( sicher ist sicher) Mit seinen Hundedamen verträgt er sich nach wie vor gut und inzwischen hat er auch seine Spieltrieb entdeckt.
Wir lieben unseren Balu wie er ist und würden alles genau so wieder entscheiden.
Einen lieben Weihnachtsgruss von Balu und seiner Familie 

 


 Update 12.03.2012

 

 

Unserem Familienzuwachs geht es sehr gut, Gianis heißt jetzt Balu und hört auf seinen Namen schon sehr gut. Er ist wirklich wahnsinnig streichelbedürftig und anhänglich, muss aber noch lernen, dass auch seine beiden Hundedamen nicht zu kurz kommen wollen. Das er jetzt ein weiches Schlafkissen hat, musste Balu erst einmal genießen lernen und findet dieses inzwischen toll. Die Stubenreinheit haben wir sehr schnell hinbekommen und auch sonst gibt es keine Klagen über sein Benehmen in unseren vier Wänden. Gesundheitlich geht es ihm gut, den zu erwartenden Durchfall haben wir trotz Diät erst jetzt mit Tierarztuntersuchung im Griff. Seine Ohren war sehr entzündet und leider mussten seine Zähne auch erst von massiven Zahnstein entfernt werden, was die Altersangabe über Balu wahrscheinlich ein wenig nach oben korrigiert. Essen ist seine Welt und dadurch eine hohe Motivation so kleine Kommandos wie "sitz" und "platz" schnell zu erlernen. Draußen machen wir konsequentes Schleppleinentraining und wenn wir alle unterwegs sind klappt der Rückruf schon ganz ordentlich. Die Spielanimation unserer Hundedamen ignoriert Balu konsemquent und auch sonst scheint er mit Spielzeug nicht viel im Sinnen zu haben. Mal abwarten ob er da noch etwas auftaut. Inzwischen waren wir bereit 2 x in unserer Hundeschule und morgen werden wir mal schauen was die Hundegegnung mit fremden Rüden so bringt, da Balu bei unseren Spaziergängen so auf Entfernung besonders interessiert und aufgedreht reagiert. Es macht uns glücklich zu sehen wie Balu sich jeden Tag ein bisschen mehr zu uns hingezogen fühlt und sich doch in dieser kurzen Zeit einen festen Platz in unserem Herzen und in unserer Familie gefunden hat.

 

Update 12.2.2012

Gianis hat es endlich geschafft und eine Familie gefunden. Wir wünschen ihm alles Glück der Welt!!!

 

30. Dezember 2011

GIANIS   Rüde, ca. 15 Monate alt

Gianis wartet nun schon so lange. Er magert immer weiter ab und ist sehr unglücklich im Tierheim. Dabei ist er ein so freundlicher und verspielter Kerl....

Möchten Sie Gianis ein Zuhause schenken? 

Gianis war auch am Unikrankenhaus von Patras ausgesetzt worden,
Nachdem wieder einige Hunde umgebracht worden waren, hatte die Tierheimleiterin ein Herz und brachte Gianis ins Tierheim von Patras.

Fürs Erste ist er in Sicherheit, doch wir wissen mittlerweile, dass das Tierheim von Patras, nur eine "Pseudo-Sicherheit" ist.

Gianis fühlt sich nicht wirklich wohl und wir wollen ihm dabei helfen, seine Familie in Deutschland zu finden.

Wer schenkt diesem lieben, freundlichen Burschen ein Zuhause? Sind Sie es?

 

Wir freuen uns, wenn Sie sich bei uns melden

Renate Düser
www.patras-hunde.de

Tel.:   
04624 - 45 15 10
Mail:  renate.dueser@t-online.de

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de