Update 14.02.2012

Flora lebt jetzt seit einem Jahr auf ihrer Pflegestelle in Norddeutschland. Zeigte sie sich zu Beginn ein wenig scheu und zurückhaltend, ist sie nun vollends aufgetaut. Sie spielt sehr gern, es scheint, als würde sie alles nachholen, was sie in ihrem ersten Lebensjahr versäumt hat. Katzen mag Flora nicht so, diese sollten in ihrem neuen Zuhause nicht vorhanden sein. Bei Hunden entscheidet die Sympathie, hat sie erst einen Hund in ihr Herz geschlossen, gibt es hier überhaupt keine Probleme. Bei Flora wurde in Griechenland Leishmaniose festgestellt, aber inzwischen benötigt sie keine Medikamente mehr und ist vollkommen fit. Flora ist eine ganz liebe Maus, die es so sehr verdient hat, ihre eigene Familie zu finden. Sie hat auf der Pflegestelle schon viel gelernt, kann aber noch nicht frei laufen, denn sie ist ein Wildfang und möchte gerne viel erleben.
Auf dem Hof, auf dem Flora jetzt lebt, verträgt sie sich mit Ziegen und Pferden, aber Kleintiere sollten nicht in ihrem neuen Zuhause sein.
Flora kann gut ein paar Stunden alleine bleiben, sie macht nichts kaputt,
bellt nicht - trotzdem ist sie kein "Nebenbei-Hund" - sie möchte sich viel
bewegen und auch Kopfarbeit machen. Mit Flora kann man sich sehr sicher fühlen, denn sie beschützt ihre Familie in brenzligen Situationen bedingungslos.

 

 

 

UPDATE 21. MÄRZ 2011

Flora ist am 19.03.11 sicher in Hamburg gelandet. Mit großer Freude wurde sie in Hamburg erwartet und von Renate zu ihrer Pflegestelle gebracht. Wir werden berichten, wie es Flora geht.

FLORA   Hündin, ca. 1 Jahr alt


Flora war am Ende - als sie von deutschen Urlaubern, in den Bergen von Pirgos, gefunden wurde.
Blutüberströmt, abgemagert - Flora war sehr krank!
Die Urlauber hatten Mitleid mit dieser armen Hündin, irgenwie bekamen sie Kontakt zur Tierschützerin Maria.
Maria  riet den Urlaubern, Flora sofort zur Tierärztin Eleni nach Patras zu bringen.


Am nächsten Tag war Flora bei Eleni.
Eleni untersuchte die kranke Flore - der Befund war Leishmaniose.
Eleni wußte nicht, ob sie Flora retten konnte - Flora war zu erschöpft, weil sie viele Tage nichts gefressen hatte. Abgemagert und bereits vom Tod gezeichnet.
Mit Infusionen behandelte Eleni die kranke Flora.
Einen Monat dauerte die Behandlung und tatsächlich - Flora kämpfte - und schaffte es. Gegen die Leishmaniose erhält sie täglich 1 Tablette Zilapur!


Heute lebt Flora 35 km entfernt von Patras, allein auf einem Grundstück!!! In Patras war keine Pflegestelle zu finden. Aber sie ist erstmal in Sicherheit.

Wir würden gerne dabei helfen, ein Zuhause für die Kämpferin Flora zu finden. Schaun Sie in ihre Augen....


Wenn sie diese Hündin berührt melden Sie sich bitte bei

RENATE DÜSER
www.patras-hunde.de

Tel:           04624  - 45 15 10
E-Mail:    renate.dueser@t-online.de

Flora wird gegen einen Schutzvertrag und Schutzgebühren vermittelt!

 

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de