Update 25.10.2015

Felixos wiegt 20 kg, ist 54 cm groß und sein Fell ist wie Seide. Er ist sehr agil, geht gerne spazieren und liebt es zu apportieren. Felixos mag Menschen und macht keine Probleme mit Joggern, Fahrradfahrern und vorbeifahrenden Autos. Er grabt gerne nach Mäusen und im Wald ist er mit seiner Nase beschäftigt. Felixos ist absolut stubenrein und meldet sich auch wenn er zwischendurch mal raus muss. Er fährt gerne im Auto mit, toleriert unsere 2 Katzen, kann alleine bleiben und macht nichts kaputt. Er bellt fast nie im Haus, im Garten schon wenn andere Hunde vorbei laufen. Felixos geht in die Hundeschule und lernte bereits die gängigen Grundkommandos wie Sitz, Platz, Bleib usw. Felixos ist gegenüber anderen Hunden erst einmal unsicher vor allem an der kurzen Leine pöbelt er dann gerne. An der Schleppleine ist er schon viel entspannter und wenn er merkt es passiert ihm nichts, spielt er sogar mit den anderen Hunde.   

 

Update 22.06.2015

Felix ist erst ein paar Tage auf der Pflegestelle, aber er hat sich schon sehr gut integriert und eingelebt. Der Ersthündin ordnet er sich unter, die Katzen waren ihm zunächst unheimlich, aber auch hier klappt es jetzt bestens, Hunde und Katzen bewegen sich frei in der Wohnung und im Garten, es gibt keine Probleme. Die Spaziergänge findet er klasse, er orientiert sich sehr an der Ersthündin, kennt er das Laufen im Gelände bisher noch gar nicht. Er zeigt sich leinenführig und sehr gelehrig, ist neugierig und erkundet noch zurückhaltend alles Neue. Er schläft nachts durch, war vom ersten Tag an stubenrein. Er hat eine Schulterhöhe von 54 cm und wiegt zur Zeit 18,4 kg. An Gewicht muss er noch zulegen, ist er zur Zeit noch recht dünn. 

 

Update 16.05.2015

Der Tierarzt schätzt Felixos auf 1,5 bis 2 Jahre! Allerdings benimmt er sich, als wäre er 5 Monate alt (verspielt, liebesbedürftig, lernbegierig, neugierig). Er meint, dass Felixos wahrscheinlich in einem sehr begrenzten Raum/Verschlag gehalten wurde, oder an einer sehr kurzer Kette hing. Könnte auch ein Balkon in der Stadt gewesen sein. War auf jeden Fall in einem griechischen Umfeld, da er das typische "hau ab“ versteht. Muskulatur ist schwach und er war sehr mager und ausgehungert, als er bei uns ankam. Mittlerweile fängt das Fell an, ein bisschen Glanz zu bekommen, die Gier lässt nach, Fressen läuft entspannter ab. Der Deutschunterricht macht auch Fortschritte. Felixos wird vor seiner Ausreise noch kastriert, geimpft und gechipt.

 

 

 

 

 

 Renate Düser
www.patras-hunde.de

Tel.:
04624 - 45 15 10
Mail: renate.dueser@t-online.de
 

 

 

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de