Update 05.01.2014

Emil hat jetzt einen Garten, in den er ohne Treppen gelangen kann und in dem er frei und gefahrenlos laufen kann. Übrigen kann Emil jetzt auch Treppen laufen. Im neuen Haus er fleißig  geübt. Als wir im OG renoviert haben, war es ihm wohl im EG zu langweilig und er hat sich langsam (1h) auf den Weg gemacht. Oben angekommen hat er sich gefreut und sich alles angesehen und von da an war das Eis zwischen Emil und den Treppen gebrochen. Jetzt geht er jeden Abend mit unserem Sohn nach oben und schläft mit in seinem Zimmer unter dem Schreibtisch. Dort haben wir ihm eine kuschelige Decke hingelegt und dort liegt er Nachts und schläft.

Emil hat jetzt 6 kg abgenommen. Er sieht gut aus, hat glänzendes Fell und ist richtig flott geworden. Er schafft spielend 2x 1h Spaziergänge und zwischendrin noch mal kurz hinter die Hecke. Verfressen wie eh und je hat er uns einen kompletten Weihnachtsteller gefressen und als wir die Sachen in der Couchtischschublade in Sicherheit gebracht hatten, hat er uns gezeigt, wie geschickt er ist und hat die Schublade geöffnet und weitergefressen. Jetzt sind die Kekse und die Schokolade im Schrank und die Tür ist zugeschlossen. Man lernt eben nie aus J

Hungern musste Emil allerdings nie. Er hat immer seine Ration bekommen, jedoch hochwertig und gesund und er hat sich immer mehr bewegt und das mit sichtlicher Freude.

Emil ist ein Schatz und wir jeden Tag froh, dass er bei uns ist.

 

Update 20.07.2013

Wir wollten uns mal wieder melden und die neuesten Neuigkeiten von Emil erzählen. Die ersten Abspeckversuche sind komplett fehlgeschlagen. Emil hat das Trockenfutter von VetConcept nicht vertragen. Er hat es nicht gerne gefressen und sich immer wieder gerne, in unbeobachteten Augenblicken, über das Katzenfutter hergemacht. Dann er Durchfall bekommen, der allerheftigsten Art. Wir hatten ein paar Tage eine „schwere Zeit“ durchgemacht. Wir waren beim Tierarzt, er hat Medikamente bekommen und hat tatsächlich noch zugenommen und 14 tagen. Danach gab es nur noch Nassfutter, auch VetConcept, mit wenig Fett und zwischendurch ein super lecker Knochen oder ein Schweineohr zum Kauen.

Jetzt ist alles wieder gut.

Die anfänglichen Schwierigkeiten beim Zurückgehen sind auch fast behoben. Er geht brav an der Leine neben mir her wieder zurück. Das neue Schmerzmittel wirkt gut und ist für Emil auch gut verträglich. Er geht jetzt morgens und abends ca.1h Gassi und mittags, bei der Hitze hier, nur kurz „Pipi machen“. Morgens gehen wir schon früh, wenn es noch nicht so warm ist und auch abends erst dann, wenn die Sonne weg ist. Er liebt die Lahn und kühlt sich gerne darin ab. Wenn wir einen Hund treffen, der ihn zum Spielen auffordert, springt und hüpft er mit ihm über die Wiese, das mir immer ganz warm ums Herz wird und ich mich freue, dass er so viel Spaß hat. Mein Schwager hat in  Lahnstein (5km von Zuhause) ein eingezäuntes Wiesengrundstück mit Häuschen u.s.w. da kann er auch ohne Leine laufen. Wir haben ihm einen Knochen mitgenommen, den hat er mit einer Inbrunst und Hingabe immer wieder neu verbuddelt und ausgegraben und wieder neu versteckt, es war so schön zu sehen…………. :-) Wir kennen jetzt ganz viele Leute, alle mit Hund und Emil hat noch mit keinem anderen Hund ein Problem gehabt. Er freut sich über jeden der kommt und alle werden fröhlich begrüßt. Wir sind sehr froh, dass er jetzt bei uns ist. Auch die Katzen haben sich an ihn gewöhnt und man kann sogar schon nebeneinander liegen oder auch jetzt langsam an ihm vorbei gehen. Wenn Emil in seinem Körbchen liegt, wir auch schon mal neugierig und todesmutig an seinem Schwanz oder seinen Pfoten geschnuppert.

 

 

Update 10.06.2013

 

Hallo Frau Düser

Hier ein kurzer Bericht.

Er ist ein Schatz, mit einem enormen Dickschädel. Wenn er nicht will, will er nicht, Punkt. Trotzdem haben wir eine Menge Freude mit ihm.

Gestern haben wir den Geburtstag meiner Schwester, in deren Garten gefeiert. Ein großes Wiesengrundstück, eingezäunt, mit kleinem Teich. Ich glaube, Emil dachte, er hätte Feiertag. Er ist wie von der Tarantel gestochen durch den Garten geschossen, hat hier und da geschnuppert, konnte laufen wohin er wollte, wurde geknuddelt und gestreichelt und hat den Teich leer gesoffen. Wir hatten 1-3 Tränchen im Auge, weil er so viel Spaß hatte und es ihm sichtlich so gut ging. Er ist agiler als wir vermutet haben und ich hoffen, wenn die neue Therapie anschlägt, dass er dann noch etwas mobiler wird.

 

Update 30.05.2013

Emil hat ein schönes Zuhause gefunden und er durfte heute umziehen. Wir wünschen ihm viel Glück. 

Update 13.07.2012

Für Emil wünschen wir uns sehr, dass er endlich ein schönes Zuhause findet. Wer möchte unserem Opi einen Altersruheplatz geben? Er ist ein sehr lieber, verschmuster Hund und hat es endlich verdient seine Menschen zu finden.

 

Update 25.04.2012

Emil ist nach wie vor ein liebenswerter, gutmütiger und freundlicher Kerl. Er mag einfach jeden. Kinder, Erwachsene, Hunde, Katzen, Pferde (obwohl er vor denen auch großen Respekt hat). Ich habe ihn in dem gut halben Jahr, seid er bei uns ist noch nicht einmal knurren gehört. Auch bellen tut er so gut wie gar nicht. Er liebt es, mit unserem Kater zusammen in seinem Körbchen zu kuscheln, er mag es, wenn man ihn knuddelt, dann hält er ganz still und rückt so nah es geht an einen heran und er mag seine Mahlzeiten. Spazieren gehen gehört nicht mehr so ganz zu seinen Leidenschaften, wie es noch vor ein paar Monaten war. Leider quält ihn die Arthrose an manchen Tagen doch sehr, so das wir immer öfter nur 2 kleine Runden gehen können (2x 20 Min.). Sieht er aber Enten, Hühner oder Vögel irgendwo laufen, sind die Schmerzen vergessen und Emil wird nochmal richtig flott. Ende April ist Emil vom Tierarzt durchgecheckt worden. Seine Blutwerte sind erstaunlich gut! So das wir ihm weiterhin nur etwas gegen seine Arthrose geben müssen. Obwohl Emil sehr anhänglich ist, kann man ihn nicht ohne Leine laufen lassen. Wir haben es ein paar mal versucht. Wenn seine Nase keine heiße Spur hat, läuft er super mit einem mit. Wenn er aber etwas in der Nase hat (vor allem das liebe Federvieh), ist er weg. Und da er leider nichts hört, mussten wir schon ganz schöne Strecken hinter ihm her laufen, bis wir ihn dann wieder hatten.
Ein paar Versuche waren es wert, aber es hat einfach keinen Zweck.
 
Wir würden uns so freuen, wenn Emil endlich sein richtiges eigenes Zuhause bekäme. Er kann wirklich überall hin (in eine Familie mit Kindern, zu älteren Menschen - egal) nur kann er weder am Fahrrad mitlaufen, noch mit Joggen oder wilde Spiele spielen. Manchmal spielt er zwar noch ganz gerne mit unserm Hund oder den Kindern, aber immer nur dann, wenn es ihm auch gut geht.

 

 

UPDATE 19. Oktober 2011

 

Hallo Renate,
wie schnell doch die Zeit vergeht ... Jetzt ist Emil schon einen Monat bei uns und wir haben ihn schon alle ins Herz geschlossen. Nun wird es aber Zeit für einen Vermittlungstext Smiley Emoticon.
Emil hat 3 Leidenschaften: Spazierengehen, Fressen, Schmusen!
Er freut sich riesig, wenn wir die Leine aus der Schublade holen und raus gehen. Auf dem Spaziergang bestimmt seine Nase die Richtung, aber er lässt sich trotzdem recht gut führen. Unsere Kinder (10 und 9 Jahre) können problemlos mit ihm laufen. Er mag alle Hunde die wir unterwegs treffen und manchmal würde er am liebsten mit ihnen über die Wiese rennen, aber Emil von der Leine machen geht leider nicht, denn er hört nicht mehr sehr gut und wenn er einer Spur nachgeht, hätte man keine Chance, ihn wieder auf sich aufmerksam zu machen. Ihm reichen 2-3 kurze (1/2 Stunde) Spaziergänge. Allerdings haben wir einen eingezäunten Garten, wo er nach Belieben laufen kann und dort spielt er dann auch schon mal mit unserem Hund. Wenn er so ausgelassen ist, meint man gar nicht, das er schon älter ist. Es sieht so süß aus. Ab und zu nimmt er auch schon mal das Spielzeug von unserm Hund und spielt dann damit ausgelassen.
 
Fressen tut er so gut wie alles, aber er akzeptiert (meistens), das das Katzenfutter und das Futter von unserem Hund nicht seins ist, obwohl dieser ständig etwas im Napf liegen lässt. Leckerchen nimmt er sehr vorsichtig aus der Hand.
 
Emil geniest es sehr, wenn man ihn knuddelt und krault. Er kann davon gar nicht genug bekommen. Dann hält er ganz still und wenn man aufhören will, stubst er einen an, damit man weitermacht.
 
Emil mag einfach jeden. Auch Katzen findet er toll. Mit unserem Kater liegt und schläft er in einem Körbchen. Allerdings musste er erst lernen, das Katzen nicht abgeschlabbert werden wollen. In den ersten Tagen hat er es mehrfach versucht und dafür ganz schön viele Ohrfeigen kassiert. Jetzt werden sie nur noch hin und wieder angestubst und beschnüffelt. Auch unsere Meerschweinchen sind für ihn ok. Er findet sie zwar interessant, aber er hat noch nicht ein mal versucht ins Meerscheinchengehe zu kommen. Sie gehören halt zur Familie und Familie findet Emil guuut!
 
Bei Emil ist leider eine Arthrose im linken Hinterbein festgestellt worden, mit der er aber ganz gut zurecht kommt, manchmal fällt ihm dadurch das Aufstehen etwas schwer und auch längere Spaziergänge sind nicht mehr so gut für ihn. Auch hat er schon leichten grauen Star auf beiden Augen und hören tut er, wie gesagt, auch nicht mehr sehr gut. Und trotz dieser Alterswehwehchen ist Emil ein ganz liebenswerter, liebebedürftiger Kerl, der sich nach seiner eigenen Familie sehnt. 
 
Wir drücken ihm ganz fest die Daumen, das sich die richtigen Menschen in ihn verlieben und ihn so nehmen wie er ist - eine nicht mehr ganz vollkomme, liebenswerte, schon mal leicht stoffelige Schlabberbacke. 
 
Liebe Grüße

 

 

UPDATE 29. September 2011 

Emil ist in Deutschland! Er hat eine tolle Pflegestelle gefunden. Nun hoffen wir bald seine Traumfamilie zu finden. Er hätte es mehr als verdient. 

 

Emil ist einfach ein lieber, verschmuster, freundlicher und sehr verträglicher Hundemann. Wie man sieht geht es ihm schon viel besser, er hat zugenommen und sein Fell wächst nach. Leider ist er etwas schwerhörig, ich behandle zur Zeit seine Ohrenentzündung und hoffe dass es noch besser wird... Sonst ist er wirklich ein Traumhund, sehr menschenbezogen, verschmust und katzenverträglich, geht gut an der Leine und zeigt noch keinen Jagdtrieb und mit Hunden hat er sowieso keine Probleme. Also trotz seines hohen Aters (ich denke er ist doch um einiges älter als 7 Jahre) ein Hund zum Verlieben!!

 

Emil, ca. 7 Jahre alt 55 cm

Katzenverträglich und völlig unkompliziert. Auf Grund einer Ohrenentzündung ist er schwerhörig und ein wenig schwerfällig in den Hinterbeinen. Ab und an knickt er beim laufen ein und das Aufstehen fällt ihm zeitweise schwer.

 

 

 

Emil, ca. 7 Jahre alt 55 cm

 

 

 

Bitte melden Sie sich bei 

Renate Düser
www.patras-hunde.de

Tel.:   
04624 - 45 15 10
Mail:  renate.dueser@t-online.de

wenn Sie ein Herz für Setter haben.

 

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de