Update 06.01.2014

Wir haben ein neues Foto von Diana bekommen :-)

 

 

Update 10.02.2012

wir melden uns mal kurz aus unseren Urlaub. Sind hier in der nähe vom LWL. Eine Woche reiten und freuen. Diana ist auch mit. Tagsüber reiten wir in eine Gruppe von 6 bis 10 Pferde.Wir lassen uns dabei begleiten von 6 bis 10 Hunde. Und Diana mittendrin!! Abends dann mit Rubi unter der Decke auf meinem Bett. Sie läuft locker bis 10 Km mit und hat sichtlich spaß daran.

Es ist so schön……

Ich habe leider nur das handy zum fotografieren, aber vielleicht erkennt ihr was auf den Bilder.

Viele liebe Grüßen,

 

 

Update 17.01.2012 

 

 

UPDATE 20. Dezember 2011

Diana hat sich wunderbar eingelebt, entdeckt mit Rubie zusammen ihre neue Welt und achtet immer sehr darauf mich im Auge zu behalten.

Ich soll ihr ja nicht weglaufen!

 

Nur in der Dunkelheit nehme ich Diana noch an der Leine. Ich habe nun ein Leuchthalsband für sie bestellt, dann werde ich sie auch abends ohne Leine mitnehmen. Im Moment habe ich einfach noch angst sie nicht wieder zu finden, denn sie sucht sich gerne stille Plätzchen, wenn sie Müde wird.

Das Benutzen einer Hundeklappe hat sie jetzt gelernt. Das hat sie heute immer wieder geübt(rein, raus,rein,raus, und immer wieder), nachdem sie gesehen hat das Rubie durch die Klappe geht. Ich habe mich weggeschmissen.

Noch hat sie aber nicht alle Klappen entdeckt, das bedeutet daß sie den Weg von ihrem Korb nach draußen noch nicht findet.

Und das finde ich gut so.

Soll sie doch gerne noch ein paar Tage drin bleiben wenn ich zur Arbeit bin. Am kommenden WE können wir denn die restliche Ausgänge ausprobieren.

Ach, sie macht uns sehr viel Freude.

@Susanne, sie hat gar keine Angst vor den Pferden, besucht sie abends sogar in der Box!

Anbei noch ein paar Bilder von Heute,

wie ihr sieht ist sie mit den Katzen schon dicke Freunde.

UPDATE, 16. Dezember 2011

Diana ist heute bei ihrer Familie eingezogen. Wir freuen uns wirklich sehr, dass Diana es endlich geschafft hat. Herzlichen Dank an dieser Stelle an ihre Pflegefamilie und viel Glück und Spaß an ihr neues Zuhause.

 

UPDATE 18. DEZEMBER 2010

Wir haben Post :-)))

 

Hallo Renate,
 
komme gerade vom Tierarzt - schon wieder ein Samstag Nachmittag in der Praxis - der zweite Beissvorfall und diesmal hat es Diana erwischt ... ich hab ein scheiss schlechtes Gewissen. Es tut mir irre leid! Aber hilft ja nun nix ....
 
Wir waren draussen, wie immer in den letzten Wochen kam ich von den Schafen. Wie immer in den letzten Wochen waren Maite und Diana am Spielen. Das tun sie seit Monaten. Heute muss irgend etwas anders gewesen sein - ich weiss nicht was -  das Spiel wurde heftiger, Diana knurrte Maite an und schon war's passiert - Diana lag unter Maite und die biss sie in den Kopf. Es sieht ähnlich aus wie bei Bubby, also auch zum Glück nur oberflächlich, nur etwas länger - Diana hat ja auch einen größeren Kopf .... Wir waren beim Tierarzt, er sagt, es sieht gut aus, bis auf eine Stelle, wo das Gewebe stark gedrückt wurde - in der Mitte, wo die Hautfalte sich beim Zusammenschieben bildet. Am Dienstag muss ich wieder zur Kontolle.
 
Ich schicke dir mal Bilder von den Beiden von Vorgestern mit.
 
Bubby geht es übrigens prima - der liebt es noch immer, im Schnee rum zu toben. Leider müssen wir ihn meist vom Hund meiner Freundin trennen, weil er den Rüden anmacht und der nicht so gelassen ist, wie Jakob es war, sondern ein jugendliches Kraftpaket.
 
Wünsche dir dennoch einen schönen 4. Advent.
 
Liebe Grüße
Susi

Diana und Maite vertragen sich eigentlich gut

 

Diana hat sich so gut entwickelt!

 

 

UPDATE 03. DEZEMBER 2010

WIR HABEN POST :-)))) Wintergrüsse von Diana, Bubby und den anderen Fellnasen!

Diana geht es einfach wundervoll - es ist Zeit für sie ihre Familie zu finden!!!

Diana - Lebensfreude pur...

upps - jetzt ist die schnelle Maus aus dem Bild gerannt :-)))) 

Diana und Bubby hatten durch Susi und ihren Mann einen wundervollen Start in Deutschland - jetzt wird es Zeit, dass sie ihre Familien finden! 

 

UPDATE 21.OKTOBER 2010

DIANA - SIE FREUT SICH IHRES LEBENS!!

WUNDERVOLL WIE SIE ALLES GENIESST - LASSEN WIR DIE FOTOS SPRECHEN

DIANA GEHT ES EINFACH SUPER - JETZT DÜRFEN WIR FÜR SIE IHRE FAMILIE SUCHEN.....

....wachsam - blickt die Maus zumr Eingangsbereich

.....sie ist einfach froh, so unbeschwert spielen zu können

 

...mit ihrem Rudel kommt sie gut klar

...selbst die Ziegen mag sie

 

....um dann in Windeseile, zu ihren Freunden zu rennen

 

 

ES GIBT NEUES VON DIANA WEITER UNTER IM TEXT :-)))

DIANA reiste am 13.08.2010 zusammen mit 5 Fellnasen von  ATHEN über MÜNCHEN nach HAMBURG!
Sie hat die Strapazen unserer Reise gut überstanden!

Der Empfang in Hamburg war sehr herzlich. Alle Familien warteten aufgeregt im Ankunftsbereich des Hamburger Flughafens.

Nachfolgend können Sie nun den 1. Bericht über Dianas ersten Tag in Deutschland lesen - verfaßt von ihrer Familie:

Hallo Renate,

Vielen lieben Dank für Alles!!!!!!
 
Liebe Grüße
Susi


Susi schreibt weiter -

Wir entdeckten gleich Renate, die mit einer Freundin an ihrer Seite und Wasserflasche und Napf wartete. Zu uns gesellten sich dann noch 5 Leute, die ebenfalls ihre neuen Familienmitglieder abholen kamen. Die Spannung stieg und alle wurden von Minute zu Minute wuschiger und hibbeliger .... Und dann ging die Tür auf und wir sahen im Hintergrund die ersten beiden Flugboxen ... keine Diana .... Die Tür ging wieder zu ... wieder auf ... noch eine Flugbox - kein Hund zu erkennen .... Tür wieder zu .... Tür wieder auf ... nix Neues ... Tür wieder zu .... gefühlte 5 Minuten, tatsächlich vermutlich nur 10 Sekunden später .... Tür auf ... nix .... Tür wieder zu .... dann Tür wieder auf ... neue Flugbox: DIANA!!!!!

Ein Flughafenmitarbeiter schob einen Rollwagen mit zwei Boxen raus, die ersten beiden Wartenden schauten nach ihren neuen Schützlingen. Dann kam Renate mit zwei Boxen - obenauf Diana. Marc und ich hoben die Box runter, schauten rein und da kauerte sie und traute sich kaum zu gucken .... Ich steckte zwei Finger durch die Gittertür, sie kam langsam näher, schnupperte und guggte beängstigt in ihre neue Welt ....

Ich öffnete die Tür, ließ sie schnuppern. Alles ok. Ich legte ihr das Geschirr an und noch während ich unter ihr rumfummelte, um den Gurt durch zu reichen, kam sie herraus und machte mutig die ersten Schritte in ihr neues Leben!!!!!!!!!!

Nun wurde sie erst einmal von Brigitte und Renate begrüßt, die um ihre Freiheit gekämpft und sie gerettet hatten! Endlich war sie da!!!!! Die ersten Tränchen flossen .... Diana ist dann ganz souverän an der Leine mit mir raus vor den Flughafen und hat erstmal geschnupert und pipi gemacht - ihre Box war sauber!

Wir sind wieder rein, haben uns verabschiedet und dann ging's los. Sie ist gerannt ... also ich dachte, sie macht ängstliche Schrittchen und es dauert eine halbe Ewigkeit, bis wir am Auto sind, aber ich kam mit meinem Übergewicht gerade so hinter ihr her. Nochmal Pipi und ein Klöppschen Häufchen (wurde natürlich ordentlich mit Plastikbeutelchen aufgesammelt), ging's ab zum Auto.

Im Heckladeraum wollte sie nicht sein, also bin ich auf die Rückbank mit ihr. Die ganze Fahrt über war sie ruhig, hat Kontakt zu mir gesucht, sich streicheln und ein paar blinde Passagiere aus dem Fell zupfen lassen. Von Mäcces gabs ein paar Bröckchen Nuggets, die sie ganz vorsichtig aus meiner Hand nahm.

Zu Hause angekommen wurden wir freudig vom Rudel begrüßt - wir waren 8 Stunden unterwegs - hatten auf dem Rückweg über eine Stunde mehr durch Stau.

Sie ging sofort hinter mir her in's Haus, die Anderen blieben draussen, damit sie sich in Ruhe umschauen konnte.

Dann ging ich raus, Diana folgte auf mein Rufen!

Folgte uns durch den Garten

entdeckte das Hundehaus

und die Hundehütte, wo sie blieb.

Ich fütterte erstmal meine Bande und ging dann zu ihr. Sie schnupperte am Napf, fraß nicht. Ich fütterte sie aus der Hand: sie fraß!

Neugierig schauten Hunde vorbei und Diana zeigte, das ist IHR Fresschen 

und ließ sich von mir weiter füttern

Die restliche Bande ist dann mit mir ins Haus, sie blieb in ihrer Hütte - durchs Bürofenster fotografiert schnupperte sie nochmal raus

Jetzt sehe ich sie vom Schreibtisch aus durch's Fenster und sie schläft erstmal.

Die ersten Bilder, die Diana in ihrem Zuhause in Deutschland zeigen :-)
 

DIANA LACHT ÜBER IHR GANZES GESICHT!!!

EINE EIGENE HÜTTE, SUPER FRESSEN und EINE TOLLE FAMILIE.....

 

.....DIANA SCHAUT SICH GANZ NEUGIERIG UM :-)

 

 

...ihr neues Rudel ist genauso neugierig auf die neue Mitbewohnerin

Diana wurde sehr gut aufgenommen, wie man sehen kann!!

....die eigene Hütte wird begutachtet!

 

Danke - es hat mir gut geschmeckt!!!

Ich glaube, sie kann ihr Glück noch nicht so ganz fassen...

 

Hallo Renate,
 
hier der zweite Bericht von Diana.
 
Liebe Grüße
Susi
 
 
Diana war die Nacht ganz ruhig. Der Zwinger ist direkt gegenüber der Dachterrasse, wo unser Schlafzimmer ist.
Ich hatte extra die Terrassentür auf, um zu hören, falls sie jammert oder so.

Als ich heute früh raus geschaut habe, war sie nicht in der Hundehütte. Ich rief sie und sie kam aus dem Hundehaus!

Die Morgenrunde mit ihr ging über unser Grundstück. Sie kam immer auf Abruf zu mir, schnupperte überall und erkundete ihr neues Zuhause sehr ausgiebig. Da es leicht regnete waren die Schafe im Stall, die hat sie noch nicht entdeckt. Ich bin gespannt, wie sie auf die reagiert :-).

Ich ging in's Haus, sie folgte kurz, drehte dann aber wieder um und lief nochmal durch den Garten und dann zurück in die Hundehütte.
Dann gab es Kalbsknorpel für die Meute, auch Diana nahm ein Stückchen und legte sich ins Hundehaus.
Sie ist schon entspannter und findet sich hier gut zurecht. Nur Hundegesellschaft mag sie noch nicht richtig haben.

Jakob ging gestern Abend zur Hundehütte, Diana knurrte, er schnupperte sich trotzdem langsam weiter vor und
als seine Nase am Eingang zur Hütte war, preschte Diana raus und zeigte ihm:
DAS war zu nah!
Jakob hat sofort alles ein- und sich zurück gezogen, da ließ Diana sofort nach.
Perfekte Hundekommunikation *freu*.

Diana läuft gemeinsam mit allen Hunden, sie lässt sich auch beschnuppern.
Es kann gut sein, dass sie bald Freundschaften schliesst, es kann aber auch gut sein, dass sie sich mit so vielen Hunden nicht wohl fühlt,
und sie weiterhin auf Abstand hält.
Ich bin sehr gespannt, wie sie sich entwickelt!

Es regnet, aber Diana war draussen unterwegs ... endlich kann sie herumlaufen, ohne, dass eine Kette ihr nur einen winzigen Bewegungsradius erlaubt!!!!! Das ist so herrlich!!!!! Ich kann euch gar nicht genug sagen, wie sehr sehr sehr mich dieser Anblick erfreut!!!!!!

Im Hundehaus lagt sie auf einer Matratzenunterlage (da stehen 6 große Körbchen drin), ganz klein zusammengerollt. Ich hab ihr also ein kleines Körbchen zurecht gemacht ... sie lag schon drin, als ich eben ins Hundehaus kam. Es gab erstmal noch ein Leckerchen: getrocknete Lunge. DAS mag sie :-)).

.....so was leckeres hat sie bestimmt noch nie geknabbert

 

Der zweite Tag neigt sich dem Ende und Diana schlummert friedlich in ihrer Hütte!

Hallo Renate,
 
ich bin auch irre glücklich über die Maus! Sie hat eine solche Freude am Laufen und Entdecken! Herrlich!!!!
 
Hier der dritte Bericht vom 15.08.10: gestern und heute morgen.
 
Liebe Grüße und einen dicken Knuddler zurück!
Susi
 

Gestern war ein harter Tag ....

Diana kam zwar ab und an mal mit ins Haus, aber sie mochte hier nicht bleiben und ist immer wieder raus ins Hundehaus ....

Etwa jede Stunde bin ich raus, um eine Runde durch den Garten zu drehen und sie anschliessend wieder ins Haus zu rufen ... sie stapfte immer hinter mir her ... mochte keinen der angebotenen Plätze und entschwand wieder ... Beim dritten Mal fand ich sie leicht zitternd ... Das arme Dingelchen kam direkt aus Griechenland, hier regnete es den ganzen Tag und sie war nass vom Rumlaufen im Garten. Im Hundehaus ist eine Wand feucht (es kommt ein neues Dach und alles wird isoliert), die feuchte Regenluft tat ihr übriges: alles wurde klamm und kühl.
Also isolierte ich ihre Ecke nochmals, legte noch eine warme Decke ins Körbchen ....

In der Hauswirtschftsgarage, wo ich auch füttere, ist die Heizungsanlage, deren Tür ich öffnete und eine Decke in den Raum legte, damit sie, wenn sie schon nicht ins Haus kommen wollte, sich wenigstens hier rein legen konnte, wo es warm war und sie auch alleine sein konnte .... Sie nahm kurz auf der Decke platz, knabberte ein Stückchen getrocknete Lunge ...

Ich ging wieder ins Haus, sie folgte wieder, ging aber wieder raus in ihr Körbchen im Hundehaus. Die viele Hundegesellschaft, das ungewohnte Haus ... war ihr einfach noch nicht angenehm .... Als ich kurz danach wieder ins Hundehaus ging, kam sie mir schon entgegen und ich wurde wieder wedelnd begrüßt. Sie war noch immer leicht am Zittern. Jetzt schnappte ich sie einfach und trug sie ins Haus, machte die Tür zu, packte sie in eine Decke und zwangs-kuschelte mit ihr (alleine blieb sie ja nicht liegen). Das Hund musste einfach wieder richtig warm werden!

Sie rollte sich neben mir zurecht, kuschelte und drückte sich an mich! Immer wenn ein anderer Hund in unsere Nähe kam, knurrte sie ... nach ca. 10 Minuten entspannte sie endlich richtig und schlief in meinem Arm ein.

Später öffnete ich die Tür, wir gingen durch den Garten, wieder rein und sie blieb im Haus!

Ich ließ nachts die Türen auf, ich weiss nicht, wo sie geschlafen hat, aber heute früh begrüßte sie mich freudig und warm inmitten des Rudels!


Beim Gassigang heute früh hätte ich gar keine Leine gebraucht, aber ich kann ihren Jagdtrieb noch nicht beurteilen. Wir leben hier mitten im Feld, da hockt schonmal ein Häschen im Gras ... Diana entfernt sich maximal 3 Meter von mir (an der 8-Meter-Flexileine). Sie läuft ganz toll an der Leine ... hüpft vor und wartet, bis ich wieder gleichauf bin ...
Sie folgt mir überall hin und bleibt nun auch im Haus, hat endlich einen der Liegeplätze angenommen, die ich ihr gestern mehrfach angeboten hatte (neben der Küchentür zum Flur). Herrchen wird zwar nicht begeistert sein ("keine Liegeplätze in der Küche bitte!"), aber hier ist sie in einer Ecke und kann, ca. 3 Meter vom "Hundeflur" entfernt, alleine liegen.

Heute früh nach dem Gassigang bin ich die "Häufchenrunde", bewaffnet mit Schippchen und Eimer, durch den Garten gegangen - begleitet vom Rudel und Diana immer mittendrin. Sie hat die Schafe entdeckt und wäre am liebsten durch den Zaun!

 

Diana in Patras

 

ca. 37 cm - geb. 2000 - weibl. - kastr.
Patras: Diana ist eine wunderschöne kleine Hundedame, die in ihrem Leben nur einmal ganz kurz die Geborgenheit einer Familie erleben durfte. Doch genau diese Familie war es auch, die sie und ihre Treue verriet.


Diana lebte als Welpe für kurze Zeit in einer amerikanischen Familie. Diana hat jedoch ein kleines gesundheitliches Handicap, sie lahmt ab und zu auf dem einen Beinchen. Also brachte ihre Familie, die sie über alles liebte, sie unter dem Vorwand, abklären zu wollen, was es mit ihrem lahmenden Beinchen auf sich hätte, zum Tierarzt…und holte sie dort nie wieder ab.


Diana kam nun zu einer Frau, die sie an die Kette legte…und so lebt sie seit 9 Jahren, fast ein ganzes Hundeleben.

Trotz oder gerade wegen ihrer Einsamkeit ist Diana verrückt nach Menschen und Kindern.  Auch Katzen mag sie, sie würde so gerne mit ihnen spielen. Allerdings ist sie dabei so stürmisch, dass Katzen in der Regel lieber Reißaus nehmen…

Bis heute konnte Dianas kleines Handicap nicht geklärt werden, es behindert sie aber nicht. Sie spielt und rennt wie ein ganz normaler Hund, nur manchesmal lässt sie das Beinchen einfach hängen, aber das gibt sich dann schnell wieder.

Wenn Sie Diana genauso bezaubernd und ihre Geschichte genauso entsetzlich traurig finden wie wir, überlegen Sie doch bitte, ob Sie nicht genau die richtigen Voraussetzungen haben, um Diana doch noch zu einem Happy End zu verhelfen – in ihrem ersten und hoffentlich endgültigen eigenen Zuhause.
 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de