Update 03.09.2018

Sally ist eine sehr liebe und genügsame Hündin. Sie mag es, ihre Familie in der Nähe zu wissen, aber oft genießt sie auch, einfach nur im Garten herumzuliegen und zu schauen, was sich auf der Straße so tut. Bei dem schönen Wetter momentan ist sie fast den ganzen Tag draußen und liegt dort mal in der prallen Sonne (Griechin J), mal verbuddelt sie sich oder sucht in einem Gebüsch Schatten. Mit unseren Kleinkindern (1 Jahr) ist sie sehr tolerant und lässt sich auch mal die Zähne untersuchen, ohne mit der Wimper zu zucken. Wenn eines der Kinder über sie stolpert, springt sie zwar kurz erschreckt auf, aber nur, um sich einen halben Meter weiter wieder hinzulegen- genügend Platz, um sich zurückzuziehen, hätte sie. Wenn Besuchskinder kommen, muss man Sally anfangs etwas bremsen, da sie gerne auf sie zu rennt und gerade für kleinere Kinder doch etwas groß erscheint. Sie will aber eigentlich nur schnuppern und sie abschlecken. Gerade wenn die Kinder dann draußen spielen, werden sie für Sally eher uninteressant und sie widmet sich anderen Dingen. Auf Spaziergängen ist Sally sehr angenehm an der Leine, solange keine anderen Hunde den Weg kreuzen. Sie möchte dann so unbedingt zu dem anderen Hund, dass man etwas Kraft aufwenden muss, um sie zu halten. Bevor wir für sie ein ausbruchsicheres Geschirr besorgt hatten, ist sie einmal aus dem normalen Geschirr rausgeschlüpft und zu einem Hund, dem wir unterwegs begegnet sind, hingerannt. Sie schien aber nur spielen zu wollen und war auch nicht aggressiv, als sie bei dem Hund ankam. Es wäre schön, wenn sie zu einer Person käme, die mit genügend Geduld und Einfühlungsvermögen Sally‘s Energie und Aufmerksamkeit in solchen Situationen umlenken kann. Generell scheint ein Hund aus der Entfernung für Sally sehr viel aufregender zu sein, als einer, mit dem sie direkten Kontakt hat. Mit dem Hund meiner Schwester gab es zwar am Anfang immer einige Sekunden lang eine lautstarke Begrüßungsszene, aber den Rest des Tages haben sie entspannt miteinander verbracht. Mittlerweile sind auch diese ersten Sekunden des Zusammentreffens immer unspektakulärer. Ich glaube daher, dass sie auch mit einem oder mehreren anderen Hunden gut auskommen würde, wenn man ihr die Chance gibt, diese direkt kennenzulernen. Bisher haben wir Sally noch nie länger als ca. 6 Stunden allein in der Wohnung gelassen. Wenn wir zurückkommen, liegt sie immer ganz entspannt im Flur. Sie hat bisher auch noch nie etwas zerkaut oder durcheinandergebracht. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich für Sally ein neues Zuhause mit Menschen fände, die mit liebevoller Geduld die eine oder andere Ecke an diesem Rohdiamant abschleifen, da sie wirklich ein toller Hund ist, der mit den richtigen Menschen sicherlich ein absoluter Traumhund wird.

 

Update 28.03.2018

Leider ist Dalia die jetzt Sally heißt wieder auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Sally ist ein Rohdiamant der mit den richtigen Menschen an ihrer Seite auch sicher zum Traumhund wird. Das Problem in ihrer jetzigen Familie ist, dass wahrscheinlich alles etwas überfordert sind, sowohl die Menschen als auch Sally. Die Familie hat viel Besuch, auch von kleinen Kindern und wenn dann ein 26 kg Hund auf sie zu gerannt kommt, bereitet dies vielen natürlich Angst. Auch Sally ist hier oft überfordert und leider hat sie auch schon nach Besuchern geschnappt. Da sich Sally in ihrer Vergangenheit immer unauffällig und nie aggressiv gezeigt hat, vermuten wir, da sie auch ein Schäferhund-Mischling ist, ihr ist das zu viel. Leider hat sich auch herausgestellt, dass sie HD hat und aktuell kann sie aber ganz gut damit leben wenn man sie nicht extremen Belastungen aussetzt. Auch kann man es mit homöopathisches Mitteln unterstützen oder Nahrungsergänzungsmitteln. Bei den Spaziergängen zeigt sich Sally anderen Hunden gegenüber erst einmal laut, sie hüpft dann wie verrückt an der Leine und möchte da unbedingt hin. Von den Erfahrungen wissen wir, dass Sally verträglich ist und als sie in solch einer Situation mal von der Leine losgerissen hatte, spielte sie voller Freude mit dem anderen Hund. Wir hoffen wirklich sehr, dass Sally schnell die richtigen Menschen findet. Gerne kann Sally besucht und kennengelernt werden bei ihrer Familie.

 

 

Update 22.11.2017

 

Dalia durfte am 12.11.2017 zu ihrer Pflegefamilie nach Deutschland reisen und heute hatte sie schon das Glück bei ihrer Familie einzuziehen. Wir wünschen Dalia viel Glück.

Update 18.06.2017

Dalia ist eine ganz liebe Hündin, die sobald man zu ihr kam, sofort gekuschelt werden wollte, man sieht es auf den Fotos ;-)
Sie lief eigentlich sehr gut an der Leine.... generell ist es natürlich immer ziemlich schwierig, da die Hunde, nie aus dem Zwinger gelassen werden, dementsprechend aufregend ist es dann natürlich, wenn sie dann mal raus kommen :-(
 

 

Update 01.03.2017

Dalia, ca. 4 Jahre alt, ca. 55 cm groß, kastriert

Dalia hatte bisher kein schönes Leben, sie hatte einen Besitzer der sich aber überhaupt nicht um sie kümmerte. Im Gegenteil der Mann war sehr oft betrunken und Dalia wurde regelmäßig von ihm geschlagen. Auch lebte sie mehr oder weniger auf der Straße zusammen mit einem Rüden. Als der Rüde schwer krank wurde nahmen ihn Tierschützer mit und Dalia blieb alleine zurück. Unsere Tierschützer konnten aber Dalia nicht vergessen und als ein Platz in der Pension frei wurde, holten sie auch Dalia von der Straße. Dalia ist trotz ihrer Vergangenheit sehr menschenbezogen und saugt jede Streicheleinheit wie ein Schwamm auf. Dalia wurde auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet und gegen Anaplasmose mit einem Antibiotikum behandelt. Wir hoffen sehr, dass Dalia bald eine Familie findet und erfahren wird wie schon ein Hundeleben sein kann. 

 

 

 

Renate Düser

Telefon: 04624/451510

renate.dueser@t-online.de

 

 

 

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de