Update 19.07.2012

 

 

 

Update 08.02.2012 neue Bilder

 

UPDATE 22. September 2011

Clarissa darf bei ihrer Pflegefamilie bleiben. Sie hat das Glückslos gezogen. Wir freuen uns sehr.

 

 

 

 

UPDATE 01. September 2011

 

 

Clarissa kam am 19. April diesen Jahres zu uns. Sie war mehr tot als lebendig, wog nur 8 kg bei 50 cm Höhe, hatte Fieber und Durchfall. Sie ist sozusagen im letzten Moment nach Deutschland gekommen - 3 Tage später wäre sie tot gewesen.
Die ersten Tage lag sie nur im Garten in der Sonne. Später interessierte sie sich für ihre Umwelt, wollte aber den Garten auf gar keinen Fall verlassen. Wahrscheinlich ist es ihr vorher nie so gut gegangen wie hier.

Langsam, aber nur gaanz langsam hat sie nun ihr Gewicht verdoppelt und sich zu einer wunderschönen agilen Hündin entwickelt. Bei Spaziergängen werde ich immer wieder darauf angesprochen, wie zauberhaft sie aussieht und wie elegant sie sich bewegt. Sie läuft super an der Leine, perfekt am Fahrrad (beides konnte sie von Anfang an - wir mussten es nicht mit ihr üben) kann "Platz" und "Down" (dauerte jeweils 10 Minuten ihr das beizubringen) und ist ganz begierig, neue Dinge zu lernen.
Im Wald läuft sie ohne Leine und kommt sofort auf Ruf.

Mit meinen beiden Hunden Bubby und Argentina versteht sie sich prächtig. Fremde Hunde auf der Straße kläfft sie an.

Das Füttern ist problematisch geblieben: Wenn sie Pansen, Blättermagen oder anderes Frischfutter bekommt ist alles okay - wenn sie Katzenfutter geklaut hat (oder irgendetwas mit Farb- und Konservierungsstoffen) bekommt sie sofort Durchfall.  Vielleicht stabilisiert sich das aber noch. Meine Tierärztin ist zuversichtlich.

Zuhause ist  sie ein echter Junghund: Wenn es nicht genug zu tun gibt, fängt sie an Stofftiere, Möbel, Schuhe und alles Andere anzunagen. Sie möchte immer gerne spielen und wird dabei auch manchmal recht stürmisch. Fährt man sie mit strenger Stimme an, so hört sie sofort auf mit dem, was sie gerade verbrochen hat.
Und nun sind wir bei dem Problem, was mich dazu veranlasst, mich von meiner süßen Clarissa zu trennen:
Wenn keine strenge Stimme da ist, hört sie eben nicht auf und das ist meiner Katze zu Verhängnis geworden.
Eigentlich ist Clarissa ganz lieb zu den Katzen - sie kuschelt sogar mit ihnen (ich habe oder hatte 4 Katzen). Die Katzen haben keine Angst vor ihr - bisher war alles entspannt. Vier Monate friedliche Koexistenz liegen hinter uns. Wenn Clarissa mal zu heftig mit den Katzen war, haben diese ihr das meistens mit fauchen zu verstehen gegeben und sie hat dann auch sofort aufgehört.
Meine Katze Aurelie ist aber zu sanftmütig: Sie faucht und kratzt nicht - sie versucht nur wegzukommen, wenn es gefährlich wird. Und nun ist es passiert. Ich war nicht dabei, kann nur rekonstruieren was passiert ist. Aurelie lag mit aufgerissenen Augen und Maul im Wohnzimmer. Keine Verletzungen, aber wie gelähmt. Clarissa wird mit ihr gespielt haben - Aurelie hat nicht gekratzt. Bisher wissen wir noch nichts genaues, wahrscheinlich ist der Brustkorb gequetscht, Atemnot , Stress - das würde darauf hinweisen, dass Clarissa mit der Pfote drauf gehauen hat oder die Mieze im Maul hatte, aber ohne zuzubeißen. Wir wissen es nicht und werden es auch nie erfahren.

 

Ich weiß noch nicht, ob Aurelie überleben wird. Aber wenn sie überlebt und traumatisiert wieder nach Hause kommt, sollte Clarissa nicht mehr da sein.

Wenn Aurelie stirbt, kann ich nicht mit Clarissa weiterleben und immer Angst um meine Katzen haben.

Heute holt meine Freundin, die einen Hund aber keine Katze hat, Clarissa zu sich, damit sie hier aus dem Haus kommt – das kann aber nur übergangsweise sein. Dann müssen wir einen festen Platz für die Maus finden.

 

Ich habe Clarissa furchtbar lieb und bin auch ganz stolz darauf, dass sie bei mir so ein toller Hund geworden ist. Ich hatte eine Menge Pläne mit ihr: Hundeschule, später Agility denn sie ist einfach nur toll. Aber ich habe Angst um meine Katzen, die schon seit 8 Jahren bei mir leben und die ich auch liebe.

Das Leben kann so grausam sein.

Sabine

 

Wer sich für Clarissa interessiert und ihr das Zuhause bieten kann, das sie verdient (nämlich ein ganz schönes und liebevolles) kann mich jederzeit anrufen.

 

 

 

UPDATE 03. MAI 2011

Wir haben eine gute Nachricht - Clarissa darf in ihrer Pflegefamilie bleiben :-))

Sie wird zukünftig mit unserem "ehemaligen Sorgenkind" Bubby zusammenleben. Wir freuen uns sehr für diese beiden Schätze.

UPDATE 18. APRIL 2011

Clarissa ist heute sicher in Düsseldorf gelandet. Wir werden weiter berichten :-)))

 

UPDATE 07. APRIL 2011

Clarissa geht es nicht gut, die Maus wird immer dünner, weil sie vom Fressnapf weggedrängt wird.

Wir hoffen, dass wir sie bald nach Deutschland holen können.....schaun Sie sich das arme Tierchen an - es ist wirklich zum Verzweifeln!

...sie schafft es nicht, wenn wir sie nicht zeitnah aus dem Tierheim holen!

CLARISSA   Hündin, ca 7 Monate alt

Clarissa irrte auf dem Universitätsgelände umher - sie war allein. Sie war total verwirrt!
Bestimmt hatte sie - für kurze Zeit - ein Zuhause und jetzt wurde sie ausgesetzt und mußte allein auf der Strasse überleben! Wie macht man das???

 

Ein Professor, der an der Uni lehrt, hatte Mitleid mit der kleinen Maus und brachte sie ins Tierheim.

Jetzt ist sie im Tierheim, es ist so laut, so viele Hunde - ach Du liebe Zeit!

Clarissa ist erstmal in Sicherheit, wobei man das nicht wirklich sagen kann, denken wir an die Beissvorfälle in der nahen Vergangenheit.

Wir wollen nicht riskieren, dass Clarissa etwas zustößt.

 


 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de