Update 02.06.2016

Wir haben die schöne Nachricht bekommen, dass Christos bei seiner Pflegefamilie in Griechenland bleiben darf. Wir wünschen ihm viel Glück.

Update 20.11.2015

 
 
Leider werden die Fotos ihm immer nicht wirklich gerecht, es ist sehr schattig im Garten der Pflegesetelle :-(
Christos ist inzwischen kastriert worden.
Er war bei meinem Besuch heute sehr fröhlich und gut gelaunt und ist erstmal durch den Garten gerannt:
Und danach wurde gekuschelt, das liebt er besonders:
 
Die Pflegefamilie geht wohl auch ab und zu mit ihm spazieren und er möchte, wenn Katzen auftauchen und vor ihm wegrennen, auch hinterher. Wenn andere Hunde auftauchen, ist er wohl sehr aufgeregt und möchte zu ihnen, allerdings weiß ich nicht, ob sie ihn dann Kontakt aufnehmen lassen und wie er sich dann verhält. Wenn Hunde in der Familie sind, so wie Kirki, die Boxerhündin, findet er diese toll und spielt mit Vorliebe mit ihnen. Seit Kirkis Abreise ist er wieder alleine, ohne Hundekumpel.
 

 

 

 

Update 02.09.2014

Christos ein super entspannter Hund, fast ein wenig zu entspannt und träge: es war schwierig ihn bei der Wärme für die Fotos und Videos zum Stehen zu bewegen, er hat sich lieber schnell wieder irgendwo an einem schattigen Plätzchen abgelegt ;-)

Wenn ich z.B. bei dem Haus mit dem Auto vorfahre bellt er nicht, auch wenn ich aussteige und an dem Tor klopfte. Sein Pflegefrauchen meinte, wenn fremde Hunde am Grundstück vorbeilaufen bellt er schon mal. Ansonsten springt er nicht an einem hoch zur Begrüßung und ist auch hier ganz entspannt. Fremde Menschen, die zu Besuch kommen werden akzeptiert und sind kein Problem für Christos.
Besonders toll findet er das Kind der Familie und ist mit ihm ganz vorsichtig.
Sein Pflegefrauchen hatte ja während sie Christos hatte verschiedene andere männliche und weibliche Pflegehunde, allerdings sagte sie mir jetzt, dass sie die Rüden vorsichtshalber mehr oder weniger getrennt voneinander hatte... sie wollte nichts riskieren. Nun ist es natürlich etwas schwer zu sagen, wie er sich mit Rüden konkret verhält, sie meinte aber dass er ganz sicher, wenn er ein wenig Zeit bekommt, sich mit einem anderen Rüden gut anfreunden könnte. Die Mädels fand er auf jeden Fall toll und mit denen hat er auch toll gespielt.
Eigentlich geht die Familie nicht wirklich mit ihm spazieren, auch hier kann man deshalb nicht wirklich sagen wie er sich anderen Hunden gegenüber verhält... wenn sie mal draussen waren mit ihm an der Leine, hat er angeblich ein wenig auf Macker gemacht.
 
 

 

 

 

Update 09.05.2014

Es gibt tolle Neuigkeiten über Christos zu berichten: all seine Blutergebnisse sind nun negativ :-) Es wurde alles noch einmal zur Sicherheit kontrolliert: Herzwurm, Babesiose, Ehrlichiose und Leishmaniose und natürlich die allgemeinen Blutwerte, alles ist super.
Auch sein Fell ist wunderschön geworden, man erkennt keinerlei Stellen mehr. Er wiegt nun 32kg und hat sein Optimalgewicht erreicht.
Er ist nun ein wunderschöner, großer Teddybär geworden, der es liebt gekuschelt und beschmust zu werden!
Vom Charakter her ist er eher ein ruhiger, gelassener Typ, kein Hektiker.
 
 

 

 

 

 

 

Update 07.11.2013

Christos ist ein ca. 3 Jahre alter griechischer Schäferhund-Mix mit einer
Schulterhöhe von ca 60 cm einem momentanen Gewicht von ca 32 kg, wobei er noch mindestens 5 kg zunehmen muss. Er ist der Hund eines Bekannten aus dem Dorf und ich habe ihn vor einiger Zeit wiedergesehen und mich sehr erschrocken: er hat ein starkes Hautproblem und hat sehr abgenommen. Ich habe gehofft er hat nur das Hautproblem, aber leider hat er neben Demodex auch Herzwurm, Ehrlichiose und einen leicht erhöhten Leishmaniosetiter, der allerdings hoffentlich nach der Behandlung der anderen Erkrankungen, wieder negativ sein wird.
Christos wurde als Streuner von dem Mann aufgelesen und lebte von da an immer alleine auf einem Feld mit Hühnern und Schafen und hatte bisher noch nicht einmal einen Namen... Ich habe schon vor 3 Wochen mit seiner Behandlung begonnen und er sieht schon ein wenig besser aus.
Er ist ein sehr freundlicher Hund, der ursprünglich mit allen Hunden verträglich
war, ich allerdings durch seine Isolation es im Moment nicht mehr sicher sagen. Dies könnte ich aber bei Bedarf testen. Die Katze, die vor seiner Nase am Zaun langlief hat er zumindest ignoriert. Auf seinem Feld bellt er kaum, nur wenn ich komme quietscht er vor Freude ;-) Er hat sich ganz super beim Tierarzt benommen und hat immer mit dem Schwanz gewedelt. Beim Autofahren hat er sich gar nicht gerührt und war ganz brav. Leine kennt er auch und die 10 Minuten Spaziergänge, die ich mit ihm gemacht habe, ist er ganz gut an der Leine gelaufen. Er ist nicht ängstlich, allerdings noch komlett unerzogen und im Moment noch etwas aufdringlich... in Kombination mit seiner Größe und seinem Gewicht, ist er deshalb nicht so gut geeignet für eine Familie mit kleinen Kindern.
 

 

 

 

 

 

 

Renate Düser

Telefon: 04624/451510

renate.dueser@t-online.de

 

 

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de