UPDATE 25. November 2011

 

Chance im Glück

:-)

Ich bin in der Regel einmal pro Woche dort um sie zu besuchen. Sie freut sich dann tierisch und tobt direkt mit meinem Sam los. Es geht ihr wirklich prima! Sie hat sich soooo toll entwickelt und die neuen Besitzer sind mittlerweile - nach zu erwartenden Anfangsschwierigkeiten - super glücklich mit ihr. 

Um die Familie an Chance und Chance an das Ehepaar und an die neue Umgebung zu gewöhnen, bin ich über ca. 2 Wochen täglich mit ihr dort gewesen. Irgendwann blieb sie dann mal über Nacht und damit ist sie auch dort eingezogen...allerdings noch nicht "angekommen". Das Ehepaar hatte alle Mühe mit ihr - allein schon um sie vom Garten ins Haus zu bekommen um eine Leine anzulegen, etc. etc. Aber sie haben das mit viel Liebe und Geduld durchgezogen und irgendwann waren die Bemühungen von Erfolg gekrönt. Mittlerweile lebt Chance seit Anfang Oktober in ihrem neuen Zuhause und dort ist sie im wahrsten Sinne des Wortes die "Prinzessin auf der Erbse".

Sie wird verwöhnt mit Spaziergängen, selbst gemachten Leckerlies und mehr als ausreichende Streicheleinheiten. Klar, dass sie das genießt und schamlos ausnutzt :-) - sie ist ja ein kleiner Schlauberger!

Tägliches Toben auf der Hundewiese ... Fressen...Schlafen..Beschmust werden...was für ein Hundeleben!!!

Sie hat sich toll gemacht und ich bin mächtig stolz auf sie!

Vielen Dank an die stolzen Besitzer Familie A

 

 

UPDATE 19. September 2011

Chance hat seine Familie gefunden. Wir freuen uns sehr, möchten uns recht herzlich bei seiner Pflegefamilie bedanken und wünschen Chance und seiner Familie noch viele glückliche und schöne Jahre.

 

UPDATE 16. August 2011

Hallo liebe Renate,
 
ich möchte mich heute mal wieder melden um über die Entwicklung von Chance (Tonia) berichten:
 
Sie hat sich mittlerweile sehr gut bei uns eingelebt und fühlt sich in Haus und Garten sehr sicher. Sie ist sehr verschmust (leider derzeit NUR bei mir)
Auch das Gassi gehen klappt sehr gut. Ich kann sie mittlerweile an gefahrfreien Stellen super gut ohne Leine laufen lassen.
Sie hört sehr, sehr gut  - arbeitet toll mit und geht auch nicht allzu weit weg. Alles in Allem kann man nur sagen :
EIGENTLICH:    SUPER HUND!!!!
 
Leider täuscht das Bild insoweit, dass sie eben mal absolut auf mich fixiert ist. Sie vertraut mir und ich kann super gut mit ihr arbeiten. Sie ist konzentriert und hat Freude am Lernen. 
Besucher, die sie schon kennt, werden mittlerweile nur noch kurz  - manchmal gar nicht - angebellt.  Beim Gassi gehen werden (gelegentliche) Passanten (laufe ja noch nicht durchs Stadtzentrum mit ihr) nur noch sehr selten angebellt...es sei denn, sie bleiben stehen oder sie hat das Gefühl, sie kommen auf sie zu. Fahrradfahrer trägt sie mittlerweile mit absoluter Gelassenheit, denn - das hat sie gelernt - die sind ja schnell wieder weg Augen verdrehendes Smiley
 
Ich gehe mittlerweile mit ihr auf den Hundeplatz. Training kann ich selbst mit ihr machen. Mit Hunden muss sie auch nicht sozialisiert werden. Da hat sie überhaupt kein Problem. Sie ist freundlich mit Hund und Katz.  Es muss definitiv noch schwer an ihrer Sozialisierung mit *Mensch* gearbeitet werden. Männer findet sie immer noch schrecklich. Bei fremden Frauen ist sie zwar sehr schüchtern und bellt sie auch an, aber bei Weitem nicht so aufgeregt. Definitiv kann ich aber schon sagen, dass - Stand heute - sie ein Problem mit Kindern hat. Da schießt sie regelrecht bellend vor...sie zieht zwar sofort wieder zurück, dennoch birgt es ein Schreckmoment.  *Typisches bleib-mir-bloß-vom-Hals-Verhalten*.  Ein Haushalt mit kleinen Kindern kann ich NICHT empfehlen. Ich würde es weder für die Chance, noch für die Kinder gut heißen.
Seit letzter Woche mache ich auf dem Hundeplatz auch Longierarbeit mit ihr.  Sie hat sich bei den Übungen gut angestellt und das obwohl ihr dieser Platz, die Hunde etc. noch völlig fremd waren. Die Menschen waren weit genug weg. Dennoch konnte man ihr den *Stress* etwas anmerken und wir haben es bei 10Minütiger Arbeit erst mal belassen.
 
Wenn beim Gassi gehen meine Schwägerin mit Hunden dabei ist, oder meine Freundin, die sie beide schon sehr gut kennt, verhält sie sich absolut korrekt und frei. Sie spielt, tollt und wenn "Arbeit" angesagt ist, steht sie sofort da.
 
Ich arbeite mit ihr auf dem Hundeplatz momentan sie daran zu gewöhnen, dass Menschen mit oder ohne Hund vorbei laufen können, ohne dass ihr etwas geschieht. Das ist derzeit meine Hauptarbeit mit ihr. Denn alles andere auf freiem Feld: Abrufen, Sitz, Platz, Vorsitzen, vom Vorsitzen ins Fuß - kann sie schon super.  Sie winkt, sie macht Männchen und sie macht die Rolle....
 
Ich würde mich so sehr freuen, wenn jemand aus meiner näheren Umgebung an ihr Gefallen finden würde, damit der *Abnabelungsprozess* langsam von statten gehen kann. Ich befürchte sehr, dass wenn sie von heute auf morgen woanders hin kommt, dass sie das erst mal wieder extrem zurückwerfen würde.  Wenn ihr jemand diese Chance gibt und keine Mühe damit hat, sich das Vertrauen zu erarbeiten, dann wird diese Person einen liebenswerten, schlauen und verschmusten Hund bekommen.  
 
Ganz liebe Grüße
JanetHund

 

UPDATE 04. JUNI 2011

Wir haben Post :-)))

Hallo Renate, Brigitte und Maria,
heute möchte ich mal wieder Neues von Chance berichten Herzhaft lachenHerzhaft lachenHerzhaft lachen
 
Mein letzter Bericht hat ja schon positives gezeigt und es entwicklet sich weiterhin sehr positiv.
Erster positiver Punkt:Faustschlag Sie stinkt nicht mehr !! Nachdem sie sich immer offener mir gegenüber gezeigt hat, habe ich beschlossen, dass sie jetzt dran glauben muss und eine Dusche über sich übergehen lassen muss (sie hatte steifes, stumpfes und übel riechendes Fell - trotzdem wollte ich ihr den Duschstress so lange wie möglich ersparen. Nachdem sie aber einmal im Regen war und MODRIG gerochen hat, war der Punkt erreicht!) Natürlich hatte ich Bedenken, dass sie mir die Tortur übelnehmen könnte, aber das musste ich riskieren. Aber weit gefehlt! Nachdem ich sie trocken geschrubbelt  und sie in den Garten gebracht habe, ist sie wie eine Rakete weg und wieder auf mich zu und wieder weg usw... sie hat getobt und mit mir gespielt. Ich hatte das Gefühl, jetzt singt sie gleich "I feel good"!! Sie sah aber auch gleich toll aus. Fluffig weiches glänzendes Fell... aufgeplustert wie ein Teddybär- WALLENDES Haar....Zwinkerndes Smiley kein wunder...bei der Dreckbrühe, die aus ihr rauskam...
 
Ausserdem waren wir am vergangenen Freitag das erste Mal Gassi!!!! Nur ein kleines Stück - am späten Abend - bis zu einer Ecke und wieder zurück. Jeden Spätabend sind wir ein Stück weiter. Positiv war von Anfang an, dass die von mir befürchtete Panik bei Autos ausblieb! Das ist ja schon mal super. Ansonsten ging sie schon mit leicht eingezogener Rute mit.  Natürlich war auch immer "Super Nanny Sammy" (mein Hund) dabei.  Heute früh sind wir das erste mal an den Baggersee, der schon ein ganzes Stück von uns weg ist. Wir waren sage und schreibe insgesamt 2 Stunden am See. Sie hat mit Sam gespielt, dann kam noch meine Schwägerin mit 2 Hunden. Auch hier hat alles ganz toll geklappt. Einfach super!!! Ich hätte sie knutschen können,.
Sie hat nicht einmal Anstalten gemacht zu flüchten (natürlich habe ich sie an der Schleppleine - da ich ja trotzdem immer noch mit leichten Panikattacken" rechnen muss! Im Gegenteil; sie geht nicht zu weit weg und laufe ich in eine andere Richtung kommt sie sofort nachgaloppiert ;-)))
 
Sie lernt schnell... sie kann schon super "Sitz" machen, geht auf Anhieb "Platz" und wenn ich ihr vom "Platz" ein "Sitz"Kommando gebe, geht sie sofort hoch.
Ausserdem kann sie "schlafen".. Auf Kommando "Schlafen" legt sie sich der Länge nach hin und legt den Kopf seitlich auf den Boden...
 
Sie lernt gerne und sie lernt schnell. Sie ist (momentan nur mit mir) total verschmust und anhänglich. Männern traut sie immer noch nicht wirklich über den Weg, aber meinem Mann gegenüber zeigt sie sich schon recht entspannt und legt sich am Abend auch mal gerne an seine Füße.
'Tagsüber ist sie immer noch zurückhaltender wie am Mogen und gar am Abend... aber im Laufe der Zeit wird sich das ganz sicher auch noch legen. Sie wird merken, dass ihr am Tag auch niemand was Böses möchte.
 
Sie ist am Morgen unter der Woche einige Stunden allein (mit Sam). Das steckt sie prima weg und stellt auch nichts an. Allerdings, wenn man ihr die Möglichkeit bietet an was Essbares zu kommen...dann tut sie es ;-) Da ist ihr auch kein Esszimmertisch zu hoch. Bevorzugt stielt sie Katzenfutter und Wurstreste auf dem Teller. Meist erwische ich sie aber in Flagranti und sage deutlich nein....wenn es noch nicht geschluckt ist, lässt sie es wieder los (oftmals ist es halt schon geschluckt....) Sie hat uns zur Ordnung erzogen und die Teller werden sofort abgeräumt...grins... Das Wort "Nein" versteht sie sehr gut und hört dann tatsächlich damit auf, was immer sie auch gerade "Verbotenes" gemacht hat.
 
Alles in Allem bin ich super super zufrieden mit ihrer Entwicklung und sie zeigt jeden Tag mehr ihre Dankbarkeit.  Sie wird toll!!
 
Auto bin ich mit ihr - seit Ihrer Fahrt vom Frankfurter Flughafen zu uns - noch nicht gefahren. Aber das müssen wir demnächst auch üben, denn am 19.5. fahren wir für 5 Tage nach Thüringen und da muss sie mit....Bis dahin müssen wir noch Einiges üben aber ich bin sehr zuversichtlich!!
 
Ganz liebe Grüße
Janet, Chance und Sam
(anbei ein paar Bilder von heute am See)

Lebensfreude pur :-)))

 

 

 

UPDATE 13. MAI 2011

Wir haben Post :-)))

 

Chance (ehemals Tonia) ist heute abend eine Woche bei mir. Ich möchte dies zum Anlass nehmen, mal wieder über sie zu berichten.

Wie ich Brigitte schon berichtet habe, war sie morgens und abends ein anderer Hund, wie über den Tag. Morgens und abends war sie für ihre Verhältnisse relativ entspannt und neugierig- sehr schreckhaft aber "mit Sicherheitsabstand dabei" . Ab halb zehn/zehn hat sie sich verkrochen in ihre Ecke und war bis ca. 18.00 NICHT mehr zu sehen. Brigitte ist der gleichen Meinung wie ich, dass das wohl die Zeit im Tierheim in Patras war, wo man sich aus Sicherheitsgründen (aus welchen auch immer) besser verzogen hat. Das Verziehen über den Tag hat mir etwas zu schaffen gemacht, aber ich lies sie in Ruhe. Gestern hat sie dann angefangen, mal kurz rauszukommen und zu "gucken". Immerhin.... Heute liegt sie wieder dort - kommt aber ständig raus zum gucken... ;-))
ABER sie hat heute Vormittag DAS ERSTE MAL absolut glücklich und ausgelassen gespielt und ist nicht um 10 verschwunden. Ich habe mich soooo gefreut und habe Euch die Bilder beigefügt. Es hat so eine Freude gemacht, ihr zuzuschauen, wie sie sich ENDLICH mal wie ein Welpe/Junghund verhalten hat....DAS IST   D E R   Tag....ich denke, heute hat sie begriffen, dass ihr hier keiner bös will und ein neues Leben für sie beginnt....
Sicher wird es immer wieder Rückschläge geben. Sie ist immer noch ängstlich und vorsichtig. Männer mag sie (noch) nicht. Meinen Mann bellt sie seit heute nicht mehr ständig an (nicht aggressiv, sondern unsicher). Meinen Sohn hat sie noch nicht so oft gesehen, aber den findet sie auch total unheimlich und beängstigend.  Auch das wird sich legen...bin ich mir sicher...

Es ist schön Ihre Entwicklung zu sehen und über jeden kleinen Fortschritt freut man sich tierisch.  Im Haus hat sie Ihren Radius vergrößert und liegt am Abend schon bei uns - gestern abend VÖLLIG entspannt..... ;-))))))

Chance ist eine liebe, agressionslose Hündin, mit der man noch sehr viel arbeiten muss. Aber der Anfang ist geschafft.. ich freu mich.
Sie liegt nachts in der Box neben mir am Bett. Sie meldet sich mit fiepsen und zartem Kratzen am Netz...ich trage sie in den Garten und sie macht ihr Geschäft brav immer am gleichen (übrigens perfektesten) Platz im Garten  *stolzguck*

Ich müsste mich schwer täuschen, wenn Chance eine Hündin wird, die unbekümmert auf alle Menschen zurennt... aber das MUSS sie ja auch nicht. Wichtig ist, dass sie ihrer künftigen Familie vertraut. Bei Fremden kann sie gerne vorsichtig und zurückhaltend sein... aber man wird sehen, wie sie sich weiter entwickelt... Ich halte Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden....

 

Spätestens, wenn wir das ERSTE Mal Gassi waren, werde ich Euch wieder berichten. Sobald ich sie soweit habe, dass sie wenigstens ein paar Schritte mit der Leine mitläuft (was wir noch üben müssen, geht ja nicht alles auf einmal...) testen wir das (das machen wir dann aber am Wochenende - morgens um 6.00....Wenn noch keine großartigen Menschenmengen und Autos usw. unterwegs sind ;-))))

Schaut Euch die Bilder an: IST DAS  NICHT TOLLLLLLLLLLLLLLLLLL??????

Liebe Grüße Janet, Chance und Sam

Chance am Tag 5

 

UPDATE 06. MAI 2011

Tonia ist am 04.05.11 sicher in Frankfurt gelandet. Ihr Pflegefrauchen hat sie mit großer Freude empfangen.

Wir haben auch schon Post :-)))

Hallo Brigitte, Sandra, Renate und Maria,

ich möchte Euch eine kleine Info über Tonia (Chance) geben.

Sie ist sehr, sehr eingeschüchtert, ängstlich und schreckhaft :-(
Wir sind am Mittwoch abend um 23.00 zu Hause gewesen. Ich habe die Box ins Wohnzimmer gestellt und die Tür geöffnet, damit sie die Entscheidung wann sie raus möchte selbst treffen kann. Hähnchenstückchen hat sie (nach reiflicher Überlegung) aus der Hand gefressen. Wasser hat sie in der Box zu sich genommen. Gegen halb eins ging sie 5-6Schritte aus der Box um mir ins Wohnzimmer zu sch.......(Gott sei Dank habe ich Fliesen ;-) ...ein Haufen, wie ein Wolf)    Danach ging sie gleich wieder in die Box. Morgens um 6 war sie immer noch drin...um acht habe ich mich dann entschlossen, ihr die Entscheidung abzunehmen und habe sie rausgezogen. Dann ist sie unruhig umher gelaufen. Hätte ich einen Teppich, wäre sie darunter gelaufen.... Ich bin in den Garten..sie kam nicht...habe sie runtergetragen (ein Betonblock hätte nicht härter sein können-so hat sie sich versteift). Ab Garten ging aber eigentlich alles eher aufwärts. Ihr Futter hat sie mir aus der Hand gefressen. Vorsichtig konnte ich sie streicheln und gegen nachmittag hat sie Ansätze gezeigt mit mir zu spielen um dann - wenn ich sie angesprochen habe - zu denken: uaaaaahhhhhhhh ....lieber doch nicht ;-) ...und weg .....
sie hat sich im Garten eine Ecke ausgesucht, von der sie alles sieht aber nicht unbedingt gesehen wird...gehe ich ins Haus läuft sie mir nach...gehe ich wieder in den Garten läuft sie mir nach...aber alles mit Sicherheitsabstand...aber dennoch macht das Hoffnung, denn interessiert ist sie und allein will sie auch nicht sein.
Seit zwei Tagen schlafe ich auf der Couch, da ich ihr den Stress sie ins Schlafzimmer hochzutragen (um sie oben in meine Box zu legen-wegen "Pipimeldung") ersparen will.. heute nacht bin ich dann von "schlechtem Geruch" aufgewacht...aber egal...sie hat heute nacht gespielt (hat sie ja keiner beobachtet  - ausser der Sam (mein Hund) vielleicht...
Beim Schlafen hat sie fürchterlich gepumpt und gehechelt...ich denke, das war doch alles super viel für sie....
Sie schläft gerade im Wohnzimmer....aber am anderen Ende von mir und Sam...
An Gassi gehen ist momentan absolut nicht zu denken. Sobald die Leine an ihr ist, versteift sie sich. Zug will ich nicht anwenden (wollte ja nicht mit ihr Gassi gehen - nur mal 2-3 Schritte an Leine damit sie merkt, da passiert nichts). Ich denke, ich werde noch einige Tage einen Gartenscheisser haben Augen verdrehendes Smiley
Aber sie freut sich schon, wenn sie mich sieht (trampelt mit den Vorderpfoten und schüttelt den Kopf). Sie braucht sicher noch einige Tage, bis sie etwas sicherer wird und ihr Vertrauen in mich etwas erhöht. Ich denke Haus und Garten ist für sie noch absolut ausreichend, zumindest so lange sie  bei jedem Geräusch zusammenzuckt.
Sie war auch schon allein im Haus (ca 1 Stunde). Sie hat nicht geheult (habe an der Tür gehorcht als ich heim kam) und hat auch nichts angestellt (sie traut sich sicher nicht - HIER find ich das ok--lächel). Sie reagiert wenn ich sie rufe, kommt mir entgegen aber nicht direkt zu mir (ausser ich hab Futter in der Hand). Ihr Futter bekommt sie fast komplett über die Hand - Fressen tut sie wie ein Scheunendrescher...Apettittmangel hat sie def. nicht. Herzhaft lachen

Anbei ein Bild von ihr, als sie soooo müde war, dass sie bei uns im Hundebett geblieben ist). Mehrere Bilder von ihr schicke ich Euch in den nächsten Tagen, wenn sie etwas mehr aufgetaut ist....
Liebe Grüße
Janet, Sam und Chance......

TONIA   Hündin, 6 Monate alt (Stand 01.03.11)

 

Tonia, dieses süße, kleine Hundekind, ist seit 3 Monaten im Tierheim von Patras.
Sie versteckt sich in ihrer Hütte, weil ihr die Geräuschkulisse, die laute Bellerei der anderen Vierbeiner, sehr zu schaffen macht.Wenn die Tierschützerin Maria sie besucht, freut sie sich sehr, vor ihr hat sie keine Angst.
Maria beschreibt sie als sehr liebes Mädchen und ihr tut die Kleine leid - deshalb hat sie uns gebeten, dringend ein liebevolles Zuhause für sie zu suchen.

 



 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de