Update 30.10.2014

Biggi hat ein schönes Zuhause gefunden und durfte heute umziehen. Wir wünschen ihr viel Glück.

Update 20.10.2014

Wir haben neue Fotos von Biggi bekommen :-)

 

 

Update 22.09.2014

Biggy ist jetzt seit 10 Tagen bei uns, und ich muss sagen von allen Patras Pflegehunden ist sie die verrückteste :-)
 
Sie war bereits nach ein paar Tagen stubenrein, Sitz und Aus hat sie auch schnell verstanden. Sie bleibt problemlos mehrere Stunden allein und bellt dann auch nicht. Mit anderen Hunden, Katzen, Menschen ... kommt Biggy prima klar, wobei die Katzen ihre dolle spielerei manchmal nicht so komisch finden wie Biggy. Was sie nicht mag sind die Müllmänner, die werden verbellt und verjagt. Biggy ist ein Hund der sein Leben nun in vollen Zügen genießen will, sie ist unglaublich zutraulich und liebevoll, sie freut sich so sehr wenn man sich mit ihr beschäftigt. Sie ist eine sehr aktive Hündin die verspielt ist wie ein kleiner Welpe, das sie keiner mehr ist merkt sie jedoch nicht und so wird dann auch jeder den sie trifft ob Hund oder Mensch mit Freude und vollem Körpereinsatz begrüßt :-) deshalb sollten Kinder schon standfest sein. Kinder mag Biggy auch sehr gern, die werden hier nach der Schule schon freudig erwartet und gleich von ihr in den Garten zum toben geschleppt, dann wird gerannt und gebuddelt was das Zeug hält. An der Leine ist es noch etwas schwierig, da sie zieht und dabei an der Leine beißt, so das die Leute die Straßenseite wechseln weil sie einen auf ganz gefährlich macht ;-) 
So wird man dann morgens auch nett geweckt, dann läuft sie durchs Haus, beißt jedem in die Füße und haut auch noch wenn man das nicht lustig findet und sofort aufsteht. Für Biggy ist das Leben ein einziger Spaß, sie freut sich den ganzen Tag und das zeigt sie auch, selbst der Staubsauger ist Biggys Freund, sie hat vor rein gar nichts Angst und ist immer zu neugierig. Ich habe noch nicht einen einzigen Hund getroffen mit dem sie nicht klar gekommen ist. Sie kennt null Aggression und ist ein absolut unkomplizierter Hund. Ihre Augen sind deutlich besser geworden und sind zum Glück auch nicht beschädigt, man sieht Biggy sehr deutlich an was sie in ihrem jungen Leben schon alles erleben musste, deshalb ist es unglaublich schön zu sehen wie lustig und glücklich dieses kleine Mädchen ist.

 

 

 

 

Update 13.09.2014

Biggi ist eine tolle Hündin, sie hat sich sofort mit ihrem neuen Rudel verstanden und verhält sich sehr sozial ihnen gegenüber. Sie ist total verspielt und die Lebensfreude pur. 

 

 

Update 11.09.2014

Biggi durfte heute zu ihrer Pflegefamilie nach Deutschland reisen. Biggi ist eine sehr süße Hündin und sie hatte sich sehr über ihren Spaziergang gefreut. Mit anderen Hunden hat Biggi keine Probleme egal ob Rüde oder Hündin. Nach dem Spaziergang hat sie auch gleich gespielt und fand es toll durch den gesicherten Garten ohne Leine zu springen.

 

 

 

 

 

Update 08.08.2014

So, hier ein paar Neuigkeiten von der süßen Biggymaus:
Wir haben sie nun seit einigen Tagen hier auf Pflegestelle und obwohl sie schon sehr viel mitmachen musste, ist sie einfach eine Frohnatur und macht auch alles artig mit. Insgesamt kann man sagen, dass sie entspannt ist, aber wenn jemand kommt und sie anspricht oder sich mit ihr beschäftigt, dann ist sie vor lauter Freude erst mal total aus dem Häuschen :-)
Mit der Stubenreinheit klappt es schon ganz gut, an der Leine laufen geht auch schon sehr gut, wobei sie am Anfang noch zieht. Wenn ich sie frei lasse entfernt sie sich schon mal etwas, aber wenn ich sie dann rufe kommt sie dann gleich angerannt und wirft mich erst mal um :-) Wenn man sie streichelt und krault, dann genießt sie das so sehr, dass ihr schon mal die Augen zufallen und wegschmilzt... Manchmal, da ist es so leicht zu erraten, was dieser Hund erlebt hat. Ich bin sicher sie wurde nicht einmal gestreichelt, wurde immer verscheucht, sicher auch geschlagen (sie duckt sich immer noch, wenn man sie von oben heran berührt) und naja vernünftiges Essen gibt΄s auf der Straße nun mal nicht und da stürzt sie sich dann mit voller Leidenschaft auf die Futterschüssel (auch wenn's nur langweiliges Trockenfutter ist).
Mittlerweile sieht sie auch schon viel besser aus und ich werde nicht mehr blöd von den Leuten angeglotzt oder muss mir blöde Kommentare anhören, trotzdem ist sie noch sehr dünn. Ich wünsche diesem Hund eine nette Familie, die ihr das geben kann, was sie bis jetzt nicht haben konnte viel Liebe, eine volle Futterschüssel und Spaziergänge.

 

 

 

Update 30.06.2014

Biggys Zustand hat sich trotz Behandlung verschlechtert, ihr ganzes Fell sieht noch schlimmer aus als vorher, sie hat wieder abgenommen, ihre Augen sind ganz trüb und ihre Nase verklebt. Sie war ja 8 Wochen bei Eleni und sie sagte sie kann im Moment nicht mehr für Biggy tun, sie hat wirklich alle möglichen Therapien, Antibiotika etc. versucht. Die allgemeinen Blutwerte waren alle in Ordnung und sie hat nun eine Biopsie der Haut gemacht, um zu sehen um was für ein Problem es sich bei ihr genau handelt. Die Biopsie hat ergeben, dass Biggys Hautprobleme tatsächlich von der Leishmaniose kommt, und sie benötigt nur ein Spray für eine Weile und dann bekommt sie wieder schönes Fell.
Biggy ist nun in einer Pflegestelle in Griechenland. Sie schwärmt von Biggy, sie ist ein ganz ruhiges Mädchen, hat keine Probleme mit anderen Hunden und den Katzen im Haus. Sie ist auch schon fast stubenrein und eine sehr verschmuste Maus. Da ihr Allgemeinzustand nicht so gut ist, wurde mit einer Kastration natürlich noch gewartet.
Hoffen wir, dass es nun auf der Pflegestelle bergauf geht mit Biggy und sich nun jemand vielleicht eher in die inneren Werte dieser tollen Hündin verliebt und sie bald ein Zuhause findet!
 
 
 

 

 

 

 

Update 06.05.2014

Eine Tierschützerin aus der Nähe von Patras hat uns um Hilfe bei der Vermittlung von Biggy gebeten. Sie beschreibt die Geschichte von Biggy wie folgt:

Biggy, ca. 1 Jahr alt, ca. 12-13 kg, ca. 40-45 cm groß
 
Das ist die kleine Biggy, die wir von der Autobahntankstelle oberhalb von Aigio eingesammelt haben. Sie war in einem katastrophalen Zustand, mit allen möglichen Krankheiten, total abgemagert, von Riesenzecken übersäht und Wunden im Gesicht. Sie war zwar etwas schüchtern, aber trotzdem kam sie immer freudig auf die Leute zu, die sie aber immer auf Grund ihres schrecklichen Aussehens verscheucht haben. Am Abend, als wir sie schließlich dort weggeholt haben und sie eine Nacht bei mir übernachtet hat, ging es ihr noch den Verhältnissen entsprechend gut, aber morgens, als ich sie zum Tierarzt bringen wollte, konnte sie sich nicht mehr bewegen hat nur noch geweint und war wie paralysiert. Die Tierärztin sagte, dass sie hohes Fieber über Nacht bekommen hatte und es stellte sich heraus, dass sie unter Leishmaniose, Ehrlichiose und Sarkoptes leidet. Einen Tag später und die kleine Biggy wäre wahrscheinlich gestorben. Ich freu mich, weil sie ein sehr liebenswertes Hundemädchen ist. Nun fehlt ihr nur noch eine nette Familie, damit ihr Leben endlich richtig anfangen kann, weg von der Autobahn und von Leuten, die sie verscheuchen. Wenn Sie Biggy gerne ein schönes Hundeleben ermöglichen möchten, dann nehmen Sie Kontakt mit ihrer Vermittlerin auf.
 

 

 

 
so sah Biggy aus als sie gefunden wurde:
 

 
 
 

Renate Düser

Telefon: 04624/451510

renate.dueser@t-online.de

 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de