Update 06.04.2014

nun ist Arielle schon eine Woche bei uns. Sie hatte sich gleich nach ihrer Ankunft in die Ecke vor die Eingangstür gelegt, sodass wir nicht mehr raus konnten. Sie war auch nicht dazu zu bewegen aufzustehen. Wir haben sie dann in mein Schlafzimmer getragen in ihr Körbchen. Auch ihr Futter bekommt sie noch immer in ihrem Körbchen. Dort fühlt sie sich sicher. Aber langsam wird es nun besser. Inzwischen läuft sie auch im Haus. Leider hatte sie gleich am ersten Tag schlimmen Durchfall. Sie hatte Hühnerherzchen mit Reis und Karotten bekommen. Vielleicht war das zu ungewohnt für ihren Magen. Am nächsten Tag gab es dann Reis mit ein bisschen Huhn und Perenterol gegen den Durchfall. Es ging ihr wieder gut. Bis gestern, als es wieder einmal Hühnerherzchen gab. Nun gibt es halt wieder Schonkost und Perenterol. Ich werde eventuell auch den Kot untersuchen lassen, vielleicht hat sie ja auch Giardien oder andere solcher Einzeller. Hühnerherzchen gibt es aber nicht so schnell wieder. Ansonsten ist sie ein ganz liebes Hundchen, ihre Angst vor Autos und auch Menschen wird aber schon jeden Tag besser. Zu uns hat sie aber schon etwas Vertrauen gefasst. Aber  vor unseren Katzen fürchtet sie sich noch. Dabei geben die sich solche Mühe und versuchen sehr sanft Kontakt zu ihr aufzunehmen. Das sieht richtig süß aus. Gestern war sie mit uns in den Bergen mit einer Gruppe. Es ging alles ganz prima. Ich hatte etwas bedenken und wäre mit ihr auch eher zurückgegangen aber das war dann gar nicht nötig. Sie lief so gut und erschien auch ziemlich entspannt. Sie war dreifach gesichert, Brustgeschirr, Halsband mit der Leine in meiner Hand und noch zusätzlich mit einer Leine an meinem Gürtel. Es konnte also nichts passieren.

Herzliche Grüße und weiterhin viel Erfolg bei Ihrer Tierschutzarbeit.

 

 

Update 02.01.2014

Ariel läuft mit ihrer Bezugsperson in Griechenland schon gut an der Leine und geht auch mit auf die täglichen Spaziergänge. Fremden Menschen gegenüber ist Ariel immer noch schüchtern aber auch das hat sich auf ihrer Pflegestelle schon verbessert. Ariel sucht Menschen die ihr einfach etwas Zeit geben und Vertrauen zu fassen. Ein Ersthund wäre für Ariel bestimmt von Vorteil, hier ist es dann egal ob Rüde oder Hündin. Auch Katzen können in dem neuen Zuhause von Ariel leben. Wenn Sie sich in die schöne Hündin verliebt haben, dann nehmen Sie Kontakt mit ihrer Vermittlerin auf.

http://youtu.be/TH0mDof7gz0

 

Update 03.11.2013

wir haben neue Fotos von Ariel bekommen. Ariel lebt jetzt privat auf einer Pflegestelle in Patras. Dort lebt sie mit anderen Hunden und mit Katzen zusammen. Ariel ist noch schüchtern in fremden Situationen aber mit den richtigen Menschen an ihrer Seite wird sie ihre Ängste schnell lernen abzubauen. Wenn Sie der hübschen Hündin ein schönes Zuhause schenken möchten, dann nehmen Sie Kontakt mit ihrer Vermittlerin auf.

 

 

Update 22.09.2013

Ariel, ca. 1,5 - 2 Jahre alt 

Ariel lebte in einem Streunerrudel in der Nähe von Tierschützern. Die Familie kümmert sich um dieses kleine Rüdel und versorgt die Hunde mit Futter. Ariel hatte das Glück bei ihnen aufgenommen zu werden da sie trächtig war. Sie hat in der Familie 5 Welpen geboren. Die Familie kümmert sich liebevoll um Ariel und ihre Welpen und hat uns um Hilfe gebeten, Familien für Ariel und ihre Babys zu finden. Ariel ist noch ängstlich bei fremden Menschen und in unbekannten Situationen. Sie braucht eine Familie die ihr Zeit gibt Vertrauen zu fassen. Ein bereits souveräner Ersthund könnte Ariel bestimmt behilflich sein. Wenn Sie sich in Ariel verliebt haben, dann nehmen Sie Kontakt mit ihrer Vermittlerin auf.

 

 

 

Renate Düser

Telefon: 04624/451510

renate.dueser@t-online.de

 

 

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de