Update 17.01.2014

Also, nachdem wir Lina in der Pflegestelle abgeholt hatten, ging es erst einmal mit ihr zum Check beim Tierarzt. Die Ärztin war von Lina und ihrem Gesundheitszustand sehr angetan. Es gab nur ein kleines Problem mit den Ohren das aber nach einigen Spülungen ganz schnell erledigt war.
 
Dann lernte Lina ihren neuen “Lebensgefährten” Pepe (Kangal-Doggen-Mix vom Tierschutz Spanien) kennen. Die beiden haben sich auf Anhieb verstanden und sind heute unzertrennlich. Linchen ist auch mit allen anderen Hunden sehr verträglich. Sie freut sich und spielt auch ganz ordentlich mit. Die Familie und “ihr” Rudel beschützt sie allerdings auch sehr. Kommen Fremde oder Besuch den sie noch nicht kennt schirmt sie die “ihren” ab und checkt erst mal wer da gekommen ist.
 
Lina liebt Fahrten mit dem Auto und entwickelt dort noch einen größeren Hunger als sonstZwinkerndes Smiley.
 
 
Liebe Grüße und vielen Dank das wir so ein tolles Tier von euch bekommen haben.

 

 

 
UPDATE 14. August 2011

Hallo Renate,

 ich wollte nur schnell Bescheid sagen, dass Annabell gut angekommen ist.
 Sie ist wirklich unglaublich lieb und gar nicht so groß wie wir gedacht
 haben, nur so groß wie unser Bernersennenhund. Im Flughafen hatte sie
 schon Angst und ist nicht gut mit dem glatten Boden klar gekommen, auch
 der Fahrstuhl war ihr suspekt, aber sie ist voller Vertrauen mitgegangen.
 Eine tapfere Maus. Die Autofahrt hat sie verschlafen und als wir zu Hause
 angekommen sind war sie wieder fit wie ein Turnschuh. Bällchen die
 quietschen findet sie prima, sie fängt sie zwar nicht und zum aportieren
 ist sich die Dame auch zu fein, aber draufwerfen macht auch Spass. Das
 macht soooo lustige Geräusche!!!! Wir haben schon mächtig gelacht. Dann
 gab es einen kurzen Gassigang den sie auch wirklich super mitgemacht hat.
 Man merkt zwar dass sie an der Leine laufen nicht kennt und vor Autos hat
 sie Angst, aber es sind super Ansätze da. Wir kriegen das schon hin!
 Stubenrein scheint sie auch zu sein, denn sie hat mitihrem Geschäft bis
 zum Feld gewartet. Auffällig ist aber das sie die menschliche Nähe braucht
 und auch sucht. Sie will nicht alleine sein und dackelt ständig hinter
 einem her. Ein großes Schmusepony halt. Diesen Hund im Zwinger zu halten
 halte ich für absolut unmöglich und das behaupte ich schon nach den paar
 Stunden!!!   Nachdem sie sich ein Schweineohr genehmigt hat, hat sie sich
 wieder hingelegt und schnacht noch friedlich in unserem Büro/Appartment
 vor sich hin. Holger und sein 18 jähriger Sohn daddeln sowieso am Computer
 und sie liegt friedlich mittendrin. Heute Nacht wird Holger bei ihr im
 Büro schlafen und nachdem sie morgen gewaschen ist (sie stinkt wie ein
 Otter und ist schmutzig ohne Ende, lach) holen wir sie ins Haus. Meine
 Hündin Vicky hat sie schon kennengelernt, gar kein Problem, Boogie (den
 Berner) findet sie aber doof, dem hat sie gleich die Levieten gelesen. Der
 war ihr zu aufdringlich. Vom Sozialverhalten ist sie aber der Hammer, sie
 spricht die Hundesprache perfekt!!! Im Großen und Ganzen ist aber alles
 super gelaufen und wir sind glücklich das sie bei uns ist. Holger ist auch
 schon ganz verliebt und das will was heißen!!!!
 Ganz lieber Gruß
 Susanne
 
   
 
Annabell 2-3 Jahre alt
 

 
Annabell lebt seit einem Monat bei Rena im Haus. Rena fand Annabell an der Autobahn, wie sie verzweifelt in einer Mülltonne nach Futter suchte. Annabell war sehr mager, Ihr Fell völlig verpfilzt.
Unverkennbar ist Annabell ein Landseer-Doggen-Mix, und lebt zur Zeit mit anderen Hunden, Katzen und 5 kleinen Welpenbei Rena. Sie ist ruhig, lieb und superbrav. Wir hoffen bald eine Familie für Sie zu finden, denn lange kann sie nicht bei Rena bleiben.

 

 


 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de