Update 07.01.2016

Liebes Patras Team,

noch vor Weihnachten wurde ich, Alladin  in meiner Heimat in so eine goße Box gesetzt und wusste nicht so recht warum...

Dann nach zwei Stunden etwa wurde ich freundlich von vielen Menschen empfangen...Ich muss Euch sagen, ich hatte ganz schön Angst.

Meine Hundefreunde haben gebellt aber ich saß einfach ganz still da und habe gewartet......Ich wurde dann wieder in eins von diesen komischen, fahrenden Dingern gesetzt, die die Menschen benutzen  und kam irgendwann an. Da habe ich dann erstmal vorsichtig geschnuppert und war ganz still und ängstlich.

Das roch alles so anders.....Neu, unbekannt, spannend. Und ein schwarzes Hundemädchen erklärte mir in Hundesprache gleich mal ein paar Sachen, die hier gehen, und die ich lieber lassen sollte.

Sie hat gesagt ich dürfte nie wieder an Frauchens Lederhandtasche pinkeln, das macht man einfach nicht. �� Schade, dachte ich...In meinem Garten durfte ich alles anpinkeln. Aber gut, mal sehen.

Ich verkroch mich viele Stunden auf den kalten Fliessen eines Raumes wo die Menschen immer Wasser herbekommen.

Da lag ich dann und bekam Essen und Trinken...Das tat gut....Ich schlief ein und träumte von der Sonne Patras....

Nun, ein paar Wochen später muss ich Euch sagen mag ich das andere Land mit D echt gerne.

Mein Frauchen sagte mir sowas wie,( in einer anderen Sprache als ich sie kannte), dass ich ihr schönstes Geschenk gewesen sei...Da habe ich mich aber gefreut..

Sie ist wirklich nett und hat mir auch gesagt dass ihre Kinder und ihr Mann nun zu meiner Familie gehören....

Ich muss Euch sagen, Kinder, diese lauten wilden Wesen die haben mir in meiner Vergangenheit Dinge angetan die Ihr lieber nicht wissen wollt und so hatte ich ein paar kleine Schwierigkeiten mit ihnen, die sich aber mittlerweile gelegt haben....Auch Männern gegenüber bin ich sehr misstrauisch und belle und knurre sie an wenn sie mein Haus betreten. Aber Frauchen sagt, dass das gar nicht geht und diese Männer sind auch ganz anders, so nett.  Naja, ich brauche einfach noch sehr viel Zeit. Das muss man mir schon lassen...Schließlich bin ich schon 6 Jahre und nun soll ich auf einmal ein ganz anderer Hund sein? Das geht gar nicht.

Menschen das sag ich Euch, sind gar nicht so schlecht wie ich dachte...Sie besitzen so komische weiche Dinger, mit denen sie durch mein Fell streifen, ich liebe das. Sie bereiten mein Futter mit Liebe zu und nachts darf ich schlafen und muss gar nicht mehr wachen...

Am Liebsten würde ich ja im Bett von meinem neuen Rudel liegen aber Frauchen sagte was von Rangordnung denn ich versuche ganz oft der Chef zu sein.

Ich bin es so gewohnt, ich bewachte in Griechenland schließlich ein eigenes kleines Rudel aber nun muss ich mich ganz hinten anstellen. Ich denke das bekomme ich hin.

Also Ihr alle, mir geht es gut, ich fühle mich wohl und bin froh den weiten Weg geflogen zu sein.

Aller Anfang ist schwer das ist nun mal so.

Ich habe ein Lieblingssprichwort:

Zeit heilt alle Wunden.

Die Wunden aus meiner Vergangenheit sind tief aber man muss sein Gesicht der Sonne zuwenden dann fallen die Schatten hinter einen.

Ich bedanke mich bei Ada, die mich auf der Straße aufgesammelt hat, zerschunden, halbtot, vertrocknet wie eine Trockenfeige. Sie hat ihr ganzes Geld in meine Gesundheit gesteckt, sie ist ein Engel!!

Auch bei Andrea möchte ich mich bedanken die mich bei Amaxas ganz oft besucht hat und Fotos gemacht und immer an mich geglaubt hat,

an Maria sowieso und bei Renate, die uns am Anfang wirklich Mut gemacht hat und auch bei Steffi die unermüdlich alles mit ruhiger Hand am Flughafen regelt.
Was wären wir Hunde ohne Euch!
 

Euer Rudi, (ach ja so heiße ich jetzt)!

 

Update 14.12.2015

Aladin hat ein schönes Zuhause gefunden und durfte heute nach Deutschland fliegen, wir wünschen ihm viel Glück.

Update 17.08.2015

Wir haben neue Fotos von dem süßen Aladin bekommen, er wartet nun schon seit 3 Jahren auf das Glück eine eigene Familie zu finden. Wir hoffen sehr das sich bald jemand in den hübschen Rüden verliebt.

 

 

Update 17.05.2015

Wir haben neue Fotos von Aladin bekommen, auf seiner Pflegestelle sind wieder ein paar Welpen untergebracht und Aladin spielt mit Vorliebe den Papa und passt auf die kleinen auf :-)

 

 

 

 

Update 26.12.2014

Aladin ist immer noch auf der Suche nach seinem eigenen Zuhause, nun schon seit 2.5 Jahren!
Er ist mit Allem verträglich, Hunden, Katzen und selbst wenn die Hühner sich in sein Gehege draußen verirren, interessiert er sich überhaupt nicht für sie. Die Pflegefamilie wo er jetzt schon sehr lange lebt in Griechenland schwärmte nur von Aladin und seinem tollen Charakter.
Wie man auf den Fotos sehen kann, lebt er im Moment zusammen mit 11 Welpen und er ist wohl für diese, da sie ohne Mutter aufwachsen mussten, wie eine Ersatzmami :-) Er kümmert sich um sie und sie dürfen alles mit ihm machen.
Er hat inzwischen ein sehr schönes Fell bekommen und er ist auch figurmäßig sehr gut beisammen.
Er ist mit Menschen wohl extrem verschmust, mich als Fremde fand er erst mal etwas suspekt und hielt etwas Abstand, lies sich dann aber nach kurzer Zeit auch von mir streicheln und hat es sehr genossen.
 

 

 

 

 

 

Update 18.05.2013

Heute haben neue Fotos von Aladin bekommen

 

  

Update 26.09.2012

Aladin geht es viel besser und hat sich super entwickelt. Er ist ca. 3  Jahre alt und was ihm jetzt noch zu seinem Glück fehlt ist eine Familie. Sie haben sich in Aladin verliebt dann melden sie sich bei seiner Kontaktperson.

 

 

Update 31.07.2012

Vor 2,5 Monaten ist er aus der Tierklinik gekommen.
Er bekommt 2 Zylapour am Tag und es geht ihm viel besser. Ich wollte Aladin bei mir behalten, da er mir sehr nahe geht.
Die Tierärztin meinte aber, dass er viel Sonnne und einen Garten braucht und nicht in eine Wohnung soll. Glücklicherweise hat ihn eine Pflegestelle in ihrem großen Hause mit tollem Garten aufgenommen.
Unser gequälter Aladin mit gutem Charakter wartet auf jemanden, der ihm für immer ein Zuhause gibt und ihm die Liebe schenkt, die er nocht nie hatte.

 

 

 

Update 11.05.2012 

Aladin wurde in einem sehr schlechten Zustand gefunden.
Die Tierärtzin hat gesagt, dass er nur noch ein paar Stunden leben wuerde. Als er gefunden wurde, konnte er nicht mal auf den Beinen stehen. Er hat schlimme Leishmaniose und bekam Vitamine und Anaboolic bevor sie mit der Behandlung gegen die Krankheit beginnen konnten. Es ist sehr schwer für ihn. Aladin hat einen sehr guten Charakter und braucht Liebe und Pflege.
Wenn er die Klinik verlassen kann, kann er erst mal bei einer Tierschützerin leben bis er wieder fit ist. Wir suchen aber schon mal nach einer geeigneten Familie für Aladin. Seine Behandlung in der Klinik ist sehr teuer und Spende für ihn werden dringend benötigt.
 

 

 

 

 

Renate Düser

www.patras-hunde.de

Tel.:   04624 - 45 15 10
E Mail:
renate.dueser@t-online.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de