Update 10.06.2014

Leni (Agapoula) ist ein ganz toller Hund. Sie ist wahnsinnig liebenswert, voll Lebenslust, intelligent, lustig, verschmust und dankbar und passt sich dieser Situation unglaublich schnell an. Andauernd wedelt ihr Schwänzchen vor Freude. Heute Morgen wollte sie das erste mal mit Bessy spielen und der erste Hund wurde auch schon am Gartenzaun verbellt .
 
Mit Bessy entsteht so langsame eine Freundschaft und es scheint, als würden beide schon jetzt die Anwesenheit des anderen genießen. Bessy bellt insgesamt viel weniger und ist viel gelassener. (Mal sehen, wie lange sie das durchhält ). Bebo ist auch brav, wird “seine” Couch aber wohl immer mehr lieben als seine beiden Damen .
 
Heute hat Leni, glaube ich, realisiert, dass sie bleiben darf und hat fast den ganzen Tag tief und fest geschlafen.
 
Sie darf noch nicht mit Gassi gehen um den Fuss zu schonen, heute Abend hat sie aber auf 5 Minuten  bestanden und hat sich wahnsinnig gefreut und auf Anhieb die Haustür am Rückweg angesteuert.
 
Von der Nachbarin hat sie sich auch schon durch den Zaun streicheln lassen (was aber wohl an der Bäckertüte in der anderen Hand lag, was wir ihr natürlich nicht verraten haben ). Leni frisst nämlich für ihr Leben gern…
 
Sie hat zwar Ängste aber auch die werden schon besser. Sie ist wirklich ein sehr starker und außergewöhnlicher Hund.
 
Am Hinterfuss hat sie noch eine Narbe vom ersten Unfall und auch ihr Vorderfuss bremst sie noch aus.
Sie ist so voller Leben und ich hoffe, dass das noch gut weiter heilen wird.
 
Wir werden weiter erzählen.
 
Herzliche Grüsse von der ganzen Familie

 

 

Update 05.06.2014

Agapoula hat ein schönes Zuhause gefunden und durfte heute nach Deutschland reisen. Wir wünschen ihr viel Glück.

Update 17.02.2014

Es gibt gute Neuigkeiten von Agapoula, die Tierärztin sagt, sie kann ihr Beinchen behalten. Die Wundheilung hat sich endlich stark verbessert :-) Jetzt hoffen wir ein schönes Zuhause oder eine Pflegestelle für Agapoula zu finden wo sie sich von ihren Erlebnissen erholen kann. Zur Zeit ist sie noch in der Tierarztpraxis und sitzt in diesem Käfig :-(

 

 

 

Update 05.02.2014

Agapoula, ca. 5-6 Jahre alt, ca. 45-50 cm groß, kastriert

Eine Tierschützerin in der Nähe von Patras hat uns gestern dieses Notfällchen geschickt:

Dieses nette Hundemädchen ist ein reinrassiger griechischer Sraßenköter mit einem vorhersehbaren Schicksal. Von den meist verwendeten Varianten, wie vergiftet werden oder aber misshandelt werden, hat sie sich für die Variante überfahren werden entschieden...
In meiner Nachbarschaft kennen sie alle, sie ist super lieb. Da sie sehr die Nähe zu den Menschen sucht, hatte sie sich einem Herren, der hier in der Nähe wohnt und immer die Straße auf und ab geht, angeschlossen. Er füttert sie wohl, aber als sie das erste mal vom Auto angefahren wurde, hielt er es nicht für angebracht ihr zu helfen. Agapoula hat troz angefahrenem Hinterbein versucht ihn weiterhin zu begleiten...
Einige Tage später wurde sie dann aber wieder sehr heftig angefahren! Endlich haben wir es geschafft sie in schrecklicher Verfassung (das vordere Bein blutete total und hing) von der Straße einzusammeln! Trotz der Schmerzen, die sie haben musste, hat sie noch schwach mit dem Schwanz gewedelt, weil sie sich immer noch so gefreut hat uns zu sehen. Die 30 km lange Fahrt zum Tierarzt, hat sie ohne auch nur einmal zu jammern überstanden und auch bei der Untersuchung hat sie alles über sich ergehen lassen...
Dieser Hund ist voll von Liebe und darum soll sie auch die Chance bekommen eine Familie zu bekommen, die sie genauso lieben wird! Darum heißt sie übrigens auch Agapoula. Die Tierärztin versucht ihr Bein zu retten, allerdings sieht es zur Zeit nicht gut aus und vielleicht muss es amputiert werden.
 
 
 

 

 
 

Renate Düser

www.patras-hunde.de

Tel.: 04624 - 45 15 10
E Mail:
renate.dueser@t-online.de

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

Patras Hunde e.V.    renate.dueser@t-online.de